Kira Gembri - Wenn du dich traust

Autorin: Kira Gembri
Verlag: Arena
Seitenanzahl:
336
ISBN:
978-3-401-50956-3
E-Book-ISBN:
978-3-401-80514-6
Internetseite des Verlags:
https://www.arena-verlag.de/artikel/wenn-du-dich-traust-978-3-401-50956-3

Hinweis: Die Rezension kann Werbung enthalten.

 

Aufmachung des Buches
Das Cover zu „Wenn du dich traust“ von der Autorin Kira Gembri wirkt auf mich sehr verträumt und gefällt mir gut. Eine weibliche Schattengestalt sitzt auf einer Schaukel und Blätter fliegen in der Luft umher. Auf dem Boden steht eine männliche Schattengestalt. Im Hintergrund erkennt man eine Skyline. Der Buchtitel ist in roter Schreibschrift über das Cover geschrieben. Die Gestaltung ist sehr stimmig.

 

Inhalt
Lea hat eine Zwangsstörung – sie zählt alles was ihr unter die Finger und vor Augen kommt, kontrolliert stundenlang Herd und Elektrogeräte. Letztlich wissen ihre Eltern sich nicht mehr zu helfen und weisen sie in die Psychiatrie ein.
Jay ist ein Draufgänger und Frauenheld, der auch vor kriminellen Dingen kein Halt nimmt. Prompt landet er zu Sozialstunden auf der psychiatrischen Station auf der Lea behandelt wird. Als diese Jay bei einem Vergehen erwischt, „erpresst“ sie ihn damit er sie bei sich wohnen lässt. Kurzerhand entsteht eine Zwecksgemeinschaft in Jays WG, in der auch noch seine Kumpels Alex und Flocke wohnen. Die Männerclique ist nicht glücklich über den „gestörten“ Nachwuchs in ihrer Wohnung. So kommt es, dass sie Lea schnellst möglich wieder loswerden wollen. Doch plötzlich ist Jay gar nicht mehr so abgeneigt von Leas Anwesenheit…

 

Meine Meinung
„Wenn du dich traust“ von Kira Gembri hatte ich nun schon länger daheim im Regal stehen. Mir wurde wärmstens empfohlen das Buch endlich doch mal zu lesen, weil es so toll ist. Und ich muss sagen, auch mir hat die Geschichte um Lea und Jay sehr gut gefallen. Der Schreib- und Erzählstil von Kira Gembri ist wunderbar und flüssig zu lesen. Man kommt bei der Lektüre schnell voran und die Handlung wird nicht langweilig.

 

Lea ist eine besondere Person und es war interessant über ihr Problem zu erfahren. Sie leidet an einer Zwangsstörung. Sie zählt alles Mögliche und wenn Dinge eine ungerade Zahl aufweisen, hat sie ein Problem damit. Auch abends muss sie den Herd kontrollieren, Stecker von Geräten aus der Steckdose ziehen usw. Schließlich könnte sie es sich nie verzeihen, wenn doch mal etwas passieren würde. Sie hatte in ihrer Vergangenheit ein Erlebnis, dass ihre Störung noch verschlimmert hat. Nur durch einen „Zufall“ treffen die beiden aufeinander.
Jay ist das ganze Gegenteil von Lea. Er muss sich um eine Hinterlassenschaft seines Vaters kümmern und rutscht dabei in kriminelle Machenschaften hinein, die sehr gefährlich werden könnten. Außerdem ist er wie seine Kumpels Alex und Flocke eher der Draufgänger-Typ und lässt normalerweise nichts anbrennen.

 

Lea „zwingt“ sich Jay auf als sie ihm in der Psychiatrie über dem Weg läuft. Jay kann Lea zunächst mit ihrer Störung nicht wirklich leiden. Doch nach und nach entstehen Gefühle zwischen den beiden. Es ist richtig schön ihre Liebesgeschichte zu verfolgen. Jay entwickelt sich durch Lea in eine positive Richtung und entdeckt an sich neue Seiten.


Lea hingegen kann ihre Zwangsstörungen in Jays Nähe fast vergessen und erlebt plötzlich auch Momente ohne Zählen und Kontrollieren von Elektrogeräten. Kann es sein, dass Jay und Lea sich gegenseitig helfen? Es ist eine tolle Entwicklung, die die beiden durch machen. Ein falscher Moment wirft allerdings wieder alles aus der Bahn und Spannung entsteht.

 

Ich mag die Charaktere Lea und Jay sehr gerne. Es ist einfach toll ihre Geschichte mitzuerleben. Kira Gembri hat einen tollen Roman geschrieben, der zu Herzen berühren kann.

 

Ich finde es gut in Abwechslung die Handlung aus Leas und Jays Sicht mit zu verfolgen. So lernt man die beiden noch besser kennen mit ihren Gefühlen und ihrer Gedankenwelt.

 

Kira Gembri schreibt in dem weiteren Buch „Wir beide in Schwarz-Weiß“ über die in „Wenn du dich traust“ vorkommenden Charaktere Alex und Kristina. Auch diesen Roman möchte ich irgendwann gerne lesen.

 

Mein Fazit
Kira Gembri hat ein schönes Jugendbuch über die Liebe zwischen zwei sehr unterschiedliche Charaktere geschrieben. Sie hat mich mit ihrer Geschichte in den Bann gezogen. Von mir gibt es 5 Sterne für dieses tolle Buch. Freue mich auf weitere Bücher von der Autorin.

 

Somit gibt es 5 von 5 Sternen von mir.

 

 

Rezension von: KR 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Wir lesen gerade:

Blogtouren

Sonstiges

Besucherzähler (seit Oktober 2013)

Besucherzaehler

Seitenaufrufe (ab 03.01.2014)

Besucherzaehler