Veronica Henry - Liebe zwischen den Zeilen

Autorin: Veronica Henry


Verlag: Diana


Seitenanzahl:
368


ISBN:
978-3-453-35930-7

 

EBook-ISBN: 978-3-641-20650-5

 

Englischer Titel: How to find love in a bookshop


Internetseite des Verlags
: https://www.randomhouse.de

 

Internetseite der Autorin: http://www.veronicahenry.co.uk/

 

 

 

 

 


Aufmachung des Buches

 

Das Cover hat mich als Leseratte natürlich sofort angesprochen. Als ich noch in meiner Heimat Oldenburg gewohnt habe, bin ich auch schon mal mit dem Fahrrad zum Bücherladen gefahren. Deswegen hat es mich sehr angesprochen. Was gibt es schöneres als einen Bücherladen anzuschauen?


Inhalt


Die kleine Buchhandlung Nightingale Books hat Emilia von ihrem geliebten Vater übernommen. Im Herzen des verschlafenen Städtchens Peasebrook ist sie eine Begegnungsstätte für die unterschiedlichsten Menschen mit ihrem Kummer und ihren Träumen. Doch Julius Nightingale war ein großer Buchliebhaber und kein Buchhalter – der Laden steht kurz vor dem Ruin. Emilia bleiben nur wenige Monate, um diesen besonderen Ort vor einem Großinvestor zu retten. Denn nicht nur sie findet hier Freundschaft und Liebe …

 

Meine Meinung

 

An erster Stelle vielen Dank an den Diana Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares =)

 

Der Prolog in diesem Buch führt den Leser in das Jahr 1983, in der Julius Nightingale beschließt als einen Buchladen zu kaufen. Er wirft alles was er hat in die Waagschale, den als frischer alleinerziehender Vater hat er nicht mehr viel zu verlieren. Man merkt in diesem Prolog was für ein liebevoller Mensch Julius ist und wie wichtig ihm die Liebe zu den Büchern ist

 

"Welches ist ihr Lieblingsbuch?", fragte die junge Frau. "Sie haben nur eine Antwort". "Aber das ist genauso, als würden Sie jemanden fragen, welches sein Lieblingskind ist."

 

Danach geht es in die Gegenwart. Leider direkt an das Krankenbett von Julius, wo seine Tochter Emilia nur noch zusehen kann wie er langsam aus dem Leben weicht. Sie ist untröstlich. Wäre sie doch nur eher aus dem Ausland zurückgekommen.

 

Nun steht sie vor einer schweren Aufgabe. Kann sie die Buchhandlung ihrers Vaters aufrecht erhalten? Es scheint, dass er sich nie Gedanken um die Finanzen gemacht hatte und es ihm wichtiger war, andere Menschen glücklich zu machen. Emilia ist verzweifelt und es scheint ihr alles über den Kopf gewachsen zu sein. Doch Julius hat so viele Menschen in seinem Leben berührt, dass sie bald schon merkt, dass sie garnicht so allein ist wie sie erst dachte.

 

In diesem Buch geht es jedoch nicht nur um Emilia. Natürlich ist der Buchladen der Mittelpunkt des ganzen Buches aber es gibt einige Nebengeschichten, die aber alle mit dem Leben von Julius teilweise verknüpft sind.

 

Vergesssene Liebe, Trauer, Einsamkeit und vieles mehr wird in diesem Buch behandelt.

 

Emilia ist eine starke Persönlichkeit, die aber von der Trauer über den Tod ihres Vaters fast überwältigt wird. Sie steht vor einer großen Aufgabe den Buchladen und damit das Erbe ihres Vaters zu erhalten.

 

Man lernt Emilia in diesem Buch sehr gut kennen. Sie hat viel von ihrem Vater und hat auch sein gutes Herz geerbt. So sind die Leute aus der kleinen Stadt schnell bereit, ihr zu helfen. Denn alle haben ihren Vater sehr gemocht. Und auch Emilia hat die Gabe, Menschen mit einem guten Ratschlag oder einem wegweisenden Buch zu helfen.

 

So hilft sie einem Vater sich seinem Buch durch gemeinsames Lesen sich wieder näher zu kommen oder einer Frau ihrem Jugendschwarm wieder zu begegnen.

 

Ab und zu wurde das Buch ein wenig langatmig, aber die verschiedenen Geschichten haben mich gut unterhalten und es passte auch gut ins Gesamtkonzept, dass sich das Buch nicht nur um Emilia drehte.


Mein Fazit

 

Die Autorin hat es geschafft, dass man schnell in den Bann der Buchhandlung Nightingale und seinen alten Besitzer gezogen wird. Ich hätte am liebsten selbst meine Runden durch den Laden gedreht und mit Emilia geplaudert.

 

Die Geschichte behandelt ein Thema, dass wohl seit dem Internethandel so einige tolle und einzigartige Buchläden betrifft. Es ist wirklich schade, dass so schöne Läden, die zum Stöbern einladen immer seltener werden.

 

Das Buch behandelt viele verschiedene Themen wie Liebe, Freundschaft, Trauer. Jeder Charakter hat eine Lebensgeschichte zu erzählen, die wie aus dem richtigen Leben gegriffen sein könnte.

 

Emilia ist mir sehr ans Herz gewachsen. Sie ist eine wirklich starke Persönlichkeit, die es aber auch zulässt ihren Gefühlen freien Lauf zu geben, was sie zu einer guten Nachfolgerin ihres Vaters macht.

 

Ich denke, es wird nicht das letzte Buch der Autorin gewesen sein, dass ich lesen werde.  Vielleicht probiere ich es dann aber auf Englisch um zu schauen, ob ihr Schreibstil auch im Original so gut ist.

 

Leider kann ich jedoch dem Buch keine 5 Sterne geben, da es mich weder zum Lachen noch zum Weinen gebracht hat. Und nur dann vergebe ich auch verdiente 5 Sterne. Aber trotzdem kann ich das Buch jedem ans Herz legen, der Bücher liebt.


Von mir gibt es für dieses Buch 4von 5 Sternen.


Rezension von: AN

Wir lesen gerade:

Blogtouren

Hier kann man uns auch folgen:

Jessica
Jessica
Kristina
Kristina
Angelina
Angelina

Sonstiges

Besucherzähler (seit Oktober 2013)

Besucherzaehler

Seitenaufrufe (ab 03.01.2014)

Besucherzaehler