George R.R. Martin (Herausgeber) - Wild Cards - Das Spiel der Spiele

Herausgeber : George R.R.Martin
Verlag: Penhaligon
Seitenanzahl: 544
ISBN:
978-3-7645-3127-0
Internetseite des Verlags
: http://www.randomhouse.de/penhaligon/

Aufmachung des Buches


Das Cover hat mich sofort angezogen. Es ist in einem schönen Schwarz gehalten und vorne sieht man das Ass Lohegrin aus Deutschland, der wirklich treffend festgehalten wurde auf diesem Bild, auch wenn er für mich eher wie ein Vikinger in einer Ritterrüstung wirkt und nicht wie ein Deutscher ;)


Inhalt


America's next SUPERHERO! Seit sich in den Vierzigerjahren das Wild-Card-Virus ausgebreitet hat und Menschen mutieren lässt, gibt es neben den normalen Menschen auch Joker und Asse. Joker weisen lediglich körperliche Veränderungen auf, während Asse besondere Superkräfte besitzen. Da ist zum Beispiel Jonathan Hive, der sich in einen Wespenschwarm verwandeln kann, oder Lohengrin, der eine undurchdringliche Rüstung heraufbeschwört. Doch wer ist Amerikas größter Held? Diese Frage soll American Hero, die neueste Casting Show im Fernsehen, endlich klären. Für die Kandidaten geht es um Ruhm und um so viel Geld, dass sie beinahe zu spät erkennen, was wahre Helden ausmacht.


Meine Meinung


"Nun, was macht für dich einen Helden aus?", fragte Ink. " Nicht nur Taten von körperlichen Heldenmut. Was ist schon ein Held, wenn man nicht vertrauen kann. Was ist ein Held, wenn er seinen Freund verrät? Was ist ein Held, der immer erst an sich selbst denkt?" Ich sah Ink in die Augen. "Das nicht nicht heldenhaft. Das kann jeder. Das machen wir alle. Aber ein Held versucht, es besser zu machen." - Zitat, Seite 212.


Wild Cards ist eine Zusammenwürfelung von mehreren Autoren, herausgegeben von George R.R.Martin.

Das Buch beginnt anders als gedacht. In Ägypten bahnt sich ein Krieg an und Menschen sterben. Doch die Welt kriegt davon nicht viel mit, denn in Amerika startet die neue Sendung "America's next Superhero". Gesucht wird ein Superheld, ausgesucht aus mehreren Wild Cards. Durch einen Virus bekamen viele Menschen Superkräfte oder ein anderes Aussehen verpasst. Doch wer hat wirklich die größten Superkräfte erhalten?

Ich hatte mich wirklich auf das Buch gefreut und am Anfang startete es auch recht gut. Mir ist aber schon aufgefallen, dass die Charaktere von verschiedenen Autoren erfunden wurden. Ob das nun gut oder schlecht ist, muss jeder für sich selbst rausfinden ;)

Keiner der Charaktere hat mich so wirklich angesprochen, für mich wurden sie alle eher sehr oberflächlich dargestellt. Ab und zu gibt es von dem einen oder anderen mal eine Gefühlsregung, aber diese ließen mich eher kalt.

Allen Assen geht es mehr oder weniger darum, berühmt zu werden oder der bekannteste zu werden. Nur wenige wollen mit ihren Helden tatsächlich etwas bewirken. Doch bald werden sie eingeholt von der Realität..

Mir fehlte manchmal der Bezug zu dem Kampf in Ägypten, wo ein Kalif alle Asse und Joker ausrotten will, sind sie doch in seinem Auge ein Dorn gegenüber Allah. Für mich passte die Geschichte irgendwie nicht zu der TV-Show. Es stand irgendwie im krassen Gegensatz zu einander.

Auf jeden Fall verfügt das Buch über viel Aktion und viel Gewalt. Die Beziehungen der Wild Cards untereinander ist eher oberflächlich.

Das Ass Jonathan Hive schreibt das ganze Buch über auch ein Einträge auf seinem Blog, die das Ganze wohl ein wenig auflockern sollen. Für mich kam es aber nicht so ganz rüber.


Mein Fazit


Leider fehlten mir in diesem Buch oft die richtigen Übergänge. Ich habe gemerkt, dass es nicht eine flüssige Geschichte ist, die geschrieben wurde. Manche Zusammenhänge erschlossen sich mir nicht ganz und manches kam mir doch sehr holprig vor. Ich hatte leider irgendwie ein wenig mehr erwartet.

Aber ich denke, in Deutschland wird schon ausreichen, das groß und fett George R.R.Martin auf dem Cover steht und man gerne das "Herausgeber von" überliest ;) Ob ich einen weiteren Teil lesen würde, kann ich nicht sagen.

Das Cover hat mir mehr versprochen, als die Geschichte halten konnte. Aber an sich war die Idee sehr gut und wenn die Charaktere mich vielleicht mehr angesprochen wurde und sich am Ende für mich alles viel zu schnell aufgelöst hat, vergebe ich an das Buch noch gute 3 Sterne. Mehr kann ich dem Buch leider nicht abgewinnen. Man sollte kein Game of Thrones erwarten ;)


Von mir gibt es für dieses Buch 3von 5 Sternen.

Rezension von: AN

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Wir lesen gerade:

Blogtouren

Hier kann man uns auch folgen:

Jessica
Jessica
Kristina
Kristina
Angelina
Angelina

Sonstiges

Besucherzähler (seit Oktober 2013)

Besucherzaehler

Seitenaufrufe (ab 03.01.2014)

Besucherzaehler