Kyra Groh - Pinguine lieben nur einmal

Autor: Kyra Groh
Verlag: blanvalet
Seitenanzahl:
384 Seiten
EBook-ISBN:
978-3-641-08943-6
Internetseite des Verlags
: www.randomhouse.de/blanvalet

Aufmachung des Buches:
Das Cover hat mich sofort angesprochen. Es ist unheimlich niedlich gemacht. Mit Pinguinen hat die Geschichte eher weniger zu tun, sie sind im Prinzip nur Vorbild. Was der Maulwurf dort zu suchen hat, konnte ich mir erst einmal nicht erklären, aber im Nachhinein muss ich sagen: es passt!

Inhalt
:
Felicitas (nur ihre Mutter nennt sie so, ihre Freunde sagen Feli zu ihr) ist kompliziert. Ordnung findet sie überbewertet. Deshalb hat sie auch kein Bücherregal. Und sie schämt sich nicht dafür, dass sie süchtig nach dem sat1 „Family Movie” am Dienstag ist, der so schön vorhersehbar ist – Happyend garantiert! Denn leider passiert es nicht oft, dass die Dinge so laufen, wie sie das gerne hätte. Lange dachte Feli, dass es Prinzessinnen-und-Prinz-auf-weißem-Ross-Beziehungen nur im Fernsehen gibt – bis sie Janosch vor die Füße fällt … Und so fangen doch die großen Liebesgeschichten an oder etwa nicht?

Meine Meinung:
Struktur:
Im Ebook sind nur die großen 5 Kapitel deutlich erkennbar. Die Geschichte wird wie ein Liebesfilm aufgebaut nach den Strukturen gem. Aristoteles: Es gibt somit 5 Akte, die sehr treffend in Exposition, Steigen der Handlung, Höhepunkt, Peripetie mit retardierendem Moment und Katastrophe aufgeteilt sind. Am Anfang eines Aktes werden dann auch netterweise die Personen, die in dem Akt mitspielen, erwähnt und teilweise sogar kommentiert. Das ist mal eine ganz neue Struktur, aber ich fand sie sehr ansprechende.
Die Unterkapitel sind jedoch nicht so leicht zu durchschauen, denn es ist lediglich durch Fettschrift markiert, dass hier ein neuer Unterabschnitt beginnt. Im EBook ist das nicht optimal aufgeteilt.

Story:
Es geht um eine junge Frau, die sich grundsätzlich sehr, sehr viele Sorgen und Gedanken macht und sehr, sehr gerne überinterpretiert. Sie wohnt mit Cem zusammen in einer Wohnung in einem Mehrfamilienblock. Cem und Feli ergänzen sich super, denn sie sind beide sehr emotional und reagieren gerne über. Beide interessiert es nicht was die Nachbarn, Freunde oder Familie von ihnen denken. Oder irgendwie doch? Naja, eines ist sicher: sie sind kompliziert. Dann lernt Feli Janosch kennen, auf etwas ungewöhnliche Art und Weise. Janosch ist auch etwas anders, nämlich blind. Er ist, wie Feli auch, sehr speziell, aber auf eine andere Art und Weise. Es ist schwer zu erklären ;-)
Feli verliebt sich in Janosch und damit beginnt das Chaos. Denn, so einfach ist das nicht. So einfach kann es nicht sein. Oder doch?

Es ist einfach toll geschrieben. Ich habe mit Feli mitgelitten und hatte genauso so ein Herzflimmern wie sie. Man kann sich so gut in die Geschichte hineinversetzen. Außerdem ist es unheimlich lustig geschrieben. Es tat gut endlich mal wieder ein richtig gutes Buch zu lesen. Ich habe mich teilweise weggeschmissen vor Lachen und die Bilder in meinem Kopf kamen gar nicht mehr zur Ruhe :-D

Mein Fazit:
SUPER!! Bitte, bitte. Lest dieses Buch. Es ist unheimlich toll und lustig und auch sonst ist alles dabei was ein gutes Buch haben muss.


Von mir gibt es für dieses Buch 5 von 5 Sternen.


Rezensiert von: JE

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Wir lesen gerade:

Blogtouren

Hier kann man uns auch folgen:

Jessica
Jessica
Kristina
Kristina
Angelina
Angelina

Sonstiges

Besucherzähler (seit Oktober 2013)

Besucherzaehler

Seitenaufrufe (ab 03.01.2014)

Besucherzaehler