Kelda Ardere - Das Erbe der Krylows (Band 1)

Autor/in: Kelda Ardere
Verlag: AAVAA
Seitenanzahl:
247 Seiten
EBook-ISBN:
978-3-8459-1008-6
Internetseite des Verlags: www.aavaa.de

Aufmachung des Buches
Man erkennt sofort, dass es sich um ein Fantasy-Buch handelt. Abgebildet ist die junge Moira und es sieht sehr püppchenhaft aus. Es ist alles sehr dunkel gehalten und wäre mir im Buchladen wahrscheinlich nicht unbedingt aufgefallen.

Inhalt
Nachdem Moiras Eltern unter mysteriösen Umständen zu Tode gekommen sind, wird sie in ein Kinderheim in Berlin gesteckt. Dort harrt sie als sture Einzelgängerin aus und schwört den Tod ihrer Eltern um jeden Preis aufzuklären und zu rächen. Allerdings geraten ihre Pläne ins Wanken, als sie entdeckt, dass sie eine außergewöhnliche Gabe hat. Ohne es zu ahnen, schwebt sie in höchster Gefahr, denn sie ist nicht die Einzige, die diese Entdeckung macht. Moira wird von zwei seltsamen Fremden aus dem Heim geholt und muss ein gefährliches Erbe antreten. Nicht nur ihr eigenes Leben und das ihrer Beschützer, sondern auch die Zukunft von Millionen Menschen scheinen plötzlich in ihren Händen zu liegen. Doch das ist nur der Anfang. Von der Sache mit dem Stück Käse am Bein mal ganz abgesehen!

Meine Meinung
Es ist sehr modern geschrieben und dadurch macht es sehr viel Spaß es zu lesen. Man kann sich gut in die junge Moira hineinversetzen und durch die jugendliche Sprache wird es auch sehr locker. Sie ist eine junge, moderne Frau, die aber kein Vertrauen bzw. nur wenig Vertrauen in andere Menschen hat. Sie ist frech und vorlaut und verliert sich oft in ihren Gedanken. Dabei stolpert sie auch gelegentlich mal in ein Fettnäpfchen.

Ich habe sehr viel gelacht und gekichert. Klar, es ist zwischendurch mal ein wenig übertrieben, aber ich finde, das passt auch super zu Moira und dem Buch.

Es ist natürlich nicht authentisch, aber es ist ja auch Fantasy. Da ist alles erlaubt und wenn es so betrachtet, ist zumindest alles schlüssig und gut durchdacht.

Kompliziert ist die ganze Familiengeschichte. Kleiner Tipp von mir: was zu schreiben bereithalten und nebenher einen Stammbaum malen. Ganz ehrlich: ich weiß jetzt schon nicht mehr alles von dem wer wo wie zusammengehört. Aber Moira geht es ähnlich, von daher erachte ich es als nicht so schlimm. Da gewöhnt man sich bestimmt im zweiten Teil dran :-)

Das einzig negative und ja, es muss erwähnt werden, sind die doch sehr langen Kapitel. Ich persönlich finde kürzere Kapitel besser.

Es endet leider sehr aprubt, aber dafür gibt es ja auch noch einen zweiten Teil und ich freue mich sehr darauf, denn es ist wirklich spannend.

Mein Fazit
Es ist ein super Buch und ich kann es wärmstens empfehlen!! Es ist lustig, die Charaktere sind mehr oder weniger sympathisch und man kann sich sehr gut in alles hineinversetzen. Band 2 kommt auf jeden Fall auf meine Wunschliste!!! Ein großes Lob an die Autorin

Von mir gibt es für dieses Buch 5 von 5 Sternen.
Rezension von: JE

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Wir lesen gerade:

Blogtouren

Hier kann man uns auch folgen:

Jessica
Jessica
Kristina
Kristina
Angelina
Angelina

Sonstiges

Besucherzähler (seit Oktober 2013)

Besucherzaehler

Seitenaufrufe (ab 03.01.2014)

Besucherzaehler