Gabriella Engelmann - Küss den Wolf

Autor/in: Gabriella Engelmann
Verlag: Arena Verlag
Seitenanzahl: 256
ISBN: 978-3-401-06725-4
Internetseite des Verlags: http://www.arena-verlag.de

 

Aufmachung des Buches

Das Cover ist ansprechend und man sieht, meiner Meinung nach, dass es sich um ein Jugendbuch handelt. Ein Wald ist dargestellt und man sieht die Beine von einer Person, die aus dem Bild verschwindet. Sie trägt rote Schuhe und rote Tüten. Die Buchgestaltung ist passend zum Thema: „Rotkäppchen“.

 

Inhalt

Die Autorin Gabriella Engelmann erzählt in ihrem Jugendbuch „Küss den Wolf“ eine abgewandelte moderne Version von Rotkäppchen.Die 16-jährige Pippa, das „Rotkäppchen“ in der Geschichte, lebt mit ihrer Mutter Verena in Hamburg. Ihr Vater ist schon vor einigen Jahren wieder in sein Heimatland Frankreich zurückgekehrt, weil er sich in Hamburg nicht wohlgefühlt hat. Pippa besucht gerne ihre Oma Theodora, die in einem Haus mit Waldgrundstück am Rande der Hansestadt lebt. Als sie gemeinsam mit ihrer besten Freundin Tinka dessen Cousin Guido in der sogenannten „Zwergen-WG“ besucht, ist es um sie geschehen. Sie lernt den geheimnisvollen Leo kennen und verliebt sich in ihn. Es könnte alles so toll sein, aber plötzlich gerät ihre Oma immer mehr in finanzielle Schwierigkeiten und muss auch noch ins Krankenhaus. Doch Leo, der von Theodora direkt ins Herz geschlossen wurde, möchte der Familie mit Rat und Tat bei den finanziellen Problemen zur Seite stehen. Und auch der Chefredakteur der Schülerzeitung, Marc, den Pippa eigentlich für arrogant gehalten hatte, versucht ihr zu helfen. Außerdem ist da noch Holla, die Waldfee, die nur Rotkäppchen Pippa sehen kann… Der Schlammassel wird immer größer als sie plötzlich nicht mehr weiß, wem sie trauen kann. Da hilft erst einmal ein Sushi-Abend gemeinsam mit ihren drei Freundinnen, den sogenannten Maki-Girls.

 

Meine Meinung

Ich habe ja bereits ein anderes Buch aus dieser Märchen-Reihe von Gabriella Engelmann gelesen und war auch dieses Mal wieder begeistert.

 

Die Autorin schreibt in einem jugendhaften und humorvollen Stil. Ich musste an manchen Stellen immer wieder schmunzeln. Vor allem hat die Stelle als Holla sich als „Holla, die Waldfee“ vorstellt meine Lachmuskeln beansprucht :-).

Bei der Bezeichnung der Maki-Girls musste ich auch grinsen.

 

Das Rotkäppchen-Märchen wird in die moderne Zeit mit Handy, sozialen Netzwerken usw. übertragen und Pippa nimmt die Rolle dieser Märchenfigur ein. Doch wer wird der „Wolf“ in der Geschichte sein? Man erfährt hin und wieder in den kursiven Kapiteln über die Vorgehensweise des Wolfes ohne zu erfahren um wen es sich genau handelt. Ansonsten wird aus der Ich-Perspektive von Pippa erzählt.

 

Die Maki-Girls finde ich klasse. Sie treffen sich einmal in der Woche regelmäßig zum Sushi-Essen und quatschen über ihre Erlebnisse. Gabriella Engelmann hat hier drei unterschiedliche Freundinnen für Pippa geschaffen, die von ihren Charakteren alle etwas eigenes haben.

 

Am Anfang des Buches ist ein Personenregister. So etwas ist immer sehr praktisch, denn wie schnell vergisst man doch mal, wenn man einen Namen liest, um wen es sich handelt. Die Beschreibung der Personen hinterlässt schon einmal erste Eindrücke vor Beginn der Geschichte.

 

Ich habe mitgefiebert, dass Pippa erkennt, wer es nicht gut mit ihr meint. Der am Ende Richtige für sie habe ich auch gleich ins Herz geschlossen. Doch bis Pippa erkennt, wer echt ist, muss sie einen steinigen Weg bis zur Gegenüberstellung des Wolfes gehen.

  

Mein Fazit

Auch dieses Buch von Gabriella Engelmann mit der modernen Variante von „Rotkäppchen“ war wieder eine Leseerlebnis, auch für eine nicht mehr Teenagerin, wie mich ;-). Leseempfehlung und 5 volle Sterne gibt es von mir für Pippas Leben als Rotkäppchen.

 

Somit gibt es 5 von 5 Sternen von mir.

 

Rezension von: KR

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Wir lesen gerade:

Blogtouren

Hier kann man uns auch folgen:

Jessica
Jessica
Kristina
Kristina
Angelina
Angelina

Sonstiges

Besucherzähler (seit Oktober 2013)

Besucherzaehler

Seitenaufrufe (ab 03.01.2014)

Besucherzaehler