Robin Sloan - Die sonderbare Buchhandlung des Mr. Penumbra

Autor/in: Robin Sloan
Verlag: Heyne
Seitenanzahl:
432
ISBN:
978-3-453-41845-5
E-Book-ISBN:
978-3-641-09323-5
Internetseite des Verlags:
https://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Die-sonderbare-Buchhandlung-des-Mr-Penumbra/Robin-Sloan/Heyne/e469934.rhd#biblios

Hinweis: Die Rezension kann Werbung enthalten.

 

Aufmachung des Buches
Das Cover von „Die sonderbare Buchhandlung des Mr. Penumbra“ zeigt ein Bücherregal voller altwirkender Literatur. Schon am Buchdeckel erkennt man, dass sich der Roman dem Thema „Bücher“ widmet. Als Buchliebhaberin gefällt mir die Aufmachung des Romans sehr gut.

 

Inhalt
Der arbeitslose Webdesigner Clay Jannon landet auf der Suche nach einem Job in der durchgehend geöffneten Buchhandlung von Mr. Penumbra. Dieser stellt ihn kurzerhand für die Nachtschicht ein. Schon bald wird es Clay bewusst, dass sich hinter dem Buchladen mehr verbirgt als es zunächst scheint. So kommen in die recht rar besuchte Buchhandlung hin und wieder „besondere“ Kunden, die nach Literatur aus bestimmten Regalen verlangen. Clay erkennt ein gewisses System bei der Buchwahl dieser Kunden. Gemeinsam mit der Google-Mitarbeiterin Kat und seinem ältesten Freund Neel versucht er hinter das Geheimnis der Buchhandlung zu kommen und stößt dabei auf eine Art Geheimbund. Verschlüsselte Bücher werden zu einer Herausforderung für Clay und seine Freunde.

 

Meine Meinung
Als Leseratte lese ich gerne Romane, in denen Bücher eine Rolle spielen. „Die sonderbare Buchhandlung des Mr. Penumbra“ von Robin Sloan behandelt das Thema Bücher sehr intensiv.

 

Die Buchhandlung von Mr. Penumbra ist schon etwas Besonderes. Sie besteht aus Regalen mit relativ normaler Literatur, aber auch aus meterhohen Regalen, in denen geheimnisvolle und verschlüsselte Bücher Platz gefunden haben. Diesen soll Clay auf Anweisung von Mr. Penumbra keine Beachtung schenken. Natürlich wird Clay neugierig, vor allem als gewisse Kunden genau nach diesen Büchern verlangen. Was steckt hinter dieser verschlüsselten Literatur? Und warum soll Clay jeden Besuch der Kunden in einem Logbuch dokumentieren? Eine interessante Geschichte und ein spannendes Abenteuer für Clay nehmen ihren Lauf.

 

Mir gefällt die Beschreibung des Ladens sehr gut. Als Buchliebhaber verirrt man sich doch gerne in kleine Buchhandlungen mit meterhohen Regalen voller Literatur und geht dort auf Entdeckungsreise.

 

Clay möchte dem Geheimnis dieser besonderen Bücher auf die Spur kommen. Dabei erhält er Unterstützung von seinem Freund Neel und von Kat, die er gerade kennengelernt hat. Diese arbeitet bei Google. Für mich als Leserin war es interessant mehr über Google zu erfahren und ich war beeindruckt, was sich alles hinter dieser Suchmaschine in Form eines riesigen Unternehmens verbirgt. Allerdings war mir die PC-Fachsprache, die ab und an verwendet wurde, neu.

 

Dadurch, dass ich längere Lesepausen eingelegt habe, habe ich in der Geschichte ein wenig den Zusammenhang verloren und kam etwas schleppend voran. Die Handlung ist trotzdem sehr interessant. Dass Clays Lieblingstrilogie noch eine entscheidende Rolle bei der Lösung des großen Geheimnisses spielen wird, hätte er zu Beginn nicht für möglich gehalten. Sein Abenteuer führt ihn auch in die unterirdische Bibliothek eines Geheimbundes, wo sich bemerkenswerte Literatur befindet.

 

Natürlich möchte ich Mr. Penumbra nicht unerwähnt lassen. Der alte Buchhändler ist ein geheimnisvoller Mann, der für seinen Laden lebt und dessen Geheimnis bewahrt. Aber welche Beweggründe hat sein Chef Corvina ihm normale Literatur in der Buchhandlung zu verbieten? Mr. Penumbra soll nämlich am besten gar keine normalen Romane verkaufen.  Clay würde dies so gerne ändern.

 

Der Epilog hat mich etwas verwirrt. Mir ging alles etwas zu schnell und abgehakt. Hier wurde mein Lesefluss richtig gestoppt.

 

Die Kurzgeschichte  „Die unglaubliche Entdeckung des Mr. Penumbra“ wiederum hat mir gut gefallen. Sie war sehr lesenswert und ist zu empfehlen, wenn man mehr über den „jungen“ Mr. Penumbra erfahren möchte.

 

Mein Fazit
Eine interessante Geschichte zum Thema „Bücher“ mit geheimnisvollen Rätseln und Lösungen. Ich gebe dem Roman vier Sterne. Kleinigkeiten haben mich beim Lesen aufgehalten, aber alles in allem inkl. der Kurzgeschichte hat mir das Buch gut gefallen.

 

Somit gibt es 4 von 5 Sternen von mir.

 

 

Rezension von: KR 

Wir lesen gerade:

Sabrina liest:

Kristina liest:

Blogtouren

Seitenaufrufe (ab 25.05.2018)

Besucherzaehler