Sarah J. Maas - Das Reich der sieben Höfe - Dornen und Rosen (Band 1)

Hallo :),

 

heute gibt es zu dem ersten Buch der Reihe "Das Reich der sieben Höfe" von Sarah J. Maas eine gemeinsame Rezension von uns. Sabrina war so begeistert von den drei Romanen (ja, sie hat sie alle schon gelesen) und hat mir die Bücher wärmstens empfohlen, sodass ich gar keine Wahl hatte als den ersten Band zu lesen ;-).

Vielen Dank für diese tolle Empfehlung. Jetzt muss ich ja auch die anderen beiden Bücher lesen *lach*.

 

Lest selbst unsere Meinung zu dem ersten Buch bzw. zu der Reihe.

 

Eure Leseratten

 

Kristina & Sabrina

Rezension

Autorin: Sarah J. Maas
Verlag: dtv Junior
Seitenanzahl:
480
ISBN:
978-3-423-76163-5
E-Book-ISBN:
978-3-423-43128-6
Internetseite des Verlags:
https://www.dtv.de/buch/sarah-j-maas-das-reich-der-sieben-hoefe-dornen-und-rosen-76163/

Hinweis: Die Rezension kann Werbung enthalten.

 

Aufmachung des Buches
Das Hardcover zu „Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen“ von Sarah J. Maas gefällt mir gut. Es hat einen durchsichtigen Schutzumschlag, der mit Dornen von Rosensträuchern verziert ist. Auf dem Buchdeckel selbst ist Feyre im roten Kleid mit Pfeil und Bogen abgebildet. Das gewählte Cover passt zum Buchtitel und verheißt eine interessante Geschichte.

 

Inhalt
Die junge Jägerin Feyre lebt mit ihrem Vater und ihren beiden Schwestern in ärmlichen Verhältnissen im Land der Sterblichen von Prythian. Als sie eines Tages bei der Jagd einen Wolf tötet, entpuppt dieser sich als ein Bewohner des sagenumwobenen Reiches der Fae. Kurzerhand taucht eine furchteinflößende Kreatur auf und nimmt Feyre mit zum Frühlingshof, einem Teil des Reichs der Fae. Dort stellt sich heraus, dass ihr Entführer Tamlin einer der High Lorde der Faen-Welt ist. Er kann seine Gestalt zwischen menschlicher und tierischer Natur wechseln, muss allerdings aus bestimmten Gründen seit Jahren wie auch alle anderen Bewohner des Frühlingshofes eine Maske tragen. Feyre fühlt sich zunächst bei Tamlin gar nicht wohl. Doch bald tauchen Gefühle auf, mit denen sie nicht gerechnet hätte. Als es im Reich der Fae immer gefährlicher wird, weil eine bestimmte Macht um sich greift, muss Tamlin eine Entscheidung treffen, die nicht nur den Frühlingshof betrifft sondern auch Feyres Leben aus der Bahn werfen kann…

 

Kristinas Meinung
Mir wurde die Reihe wärmstens von Sabrina empfohlen und so kam ich irgendwann nicht mehr daran vorbei, das erste Buch „Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen“ von Sarah J. Maas zu lesen. Ich bin sehr dankbar, dass mir die Geschichte nahegelegt wurde. Jetzt nach dem Lesen des ersten Bandes möchte ich auch unbedingt wissen, wie es weiter geht. Besonders ab der zweiten Hälfte des Buches wurde die Geschichte für mich richtig interessant und spannend.

 

In der Welt der Protagonistin Feyre, leben normale Menschen, aber auch übernatürliche Wesen wie die Faes. Allerdings wohnen die Sterblichen in einem eigenen Land, das durch eine Mauer von den verschiedenen Reichen der Faes getrennt ist. Die Menschen hassen die Faes. In der Vergangenheit gab es genug Kriege und es entwickelten sich Legenden über die mächtigen Faes.

 

Feyre lebt mit ihrem Vater und ihren beiden Schwestern Nesta und Elain in ärmlichen Verhältnissen. Nur dadurch, dass sie regelmäßig auf die Jagd geht, verhungert ihre Familie nicht. Bei einer dieser Streifzüge tötet sie einen Wolf, der sich schließlich als ein Fae entpuppt. Aus diesem Grund taucht der High Lord Tamlin in Biestgestalt in ihrem Zuhause auf und nimmt sie mit nach Frühlingshof, sein Fae-Reich in Prythian. Dort verwandelt er sich in eine menschliche Gestalt. Er muss allerdings, wie alle anderen in Frühlingshof, eine Maske tragen. Was es mit der Maske auf sich hat, wird Feyre erst nach und nach erfahren. Für mich wurden die Geheimnisse um das Reich der Fae von Seite zu Seite interessanter. Es tauchen schreckliche Kreaturen auf, die den Frühlingshof bedrohen und Feyre lernt immer mehr Tamlins Welt kennen. Aus ihrer tiefen Abneigung gegenüber dem High Lord entwickelt sich bald Zuneigung. Doch Tamlins Reich ist in Gefahr und auch schon bald die aufkeimende Lieben zwischen dem Unsterblichen und der Sterblichen Feyre.

 

Die Geschichte wurde so richtig spannend für mich, als Feyre in das Reich unter dem Berg reist, um gegen eine mächtige und gefährliche High Fae zu kämpfen und um den Frühlingshof zu retten. Dort trifft sie auf undurchschaubare Charaktere, wie Rhysand. Dieser ist der High Lord vom Hof der Nacht und scheint seine eigenen Spielchen zu spielen, die allerdings Feyre auch am Leben halten. Rhysand kann ich zwar schlecht einschätzen, aber er ist für mich ein spannender und interessanter Charakter. Ich bin wirklich schon gespannt, wie er sich im zweiten Band entwickeln wird.

 

Sarah J. Maas hat viele interessante Persönlichkeiten in dem ersten Buch der Reihe, der an „Die Schöne und das Biest“ erinnert, erschaffen. So ist neben Feyre und Tamlin, auch Lucien erwähnenswert. Er ist Tamlins Verbündeter und Gehilfe. Lucien musste schon manch Schicksalsschlag verkraften und ihm wurde ein Auge zerstört. Er ist zunächst über Feyres Anwesenheit nicht glücklich, doch bekommt man als Leser schon den Eindruck, dass er letztendlich Feyre doch in verschiedenen Lebenslagen helfen würde.

 

Mir gefällt der Erzählstil von der Autorin sehr gut. Die Geschichte wird nicht langweilig und lässt sich flüssig lesen. Es gibt spannende, aber auch gefühlvolle Momente.

 

Ich finde es auch sehr positiv, dass in dem Buch eine Landkarte von der Welt, in der Feyre lebt, zu finden ist. Ich schaue mir gerne solche Karten an, um zu wissen, wo sich die Protagonisten gerade befinden.

 

Ich bin schon sehr gespannt auf den zweiten Teil der Reihe. Wie wird es mit Feyre, Tamlin, Lucien oder auch Rhysand weitergehen? Welche Gefahren lauern weiterhin im Land der Fae oder auch bei den Sterblichen? Ich freue mich aufs Weiterlesen.

 

Sabrinas Meinung

Zunächst - ich hab alle drei Teile der Reihe schon gelesen und bin daher nicht mehr ganz so objektiv beim ersten Teil ;)

Ich konnte Kristina ja endlich dazu überreden, die Reihe ebenfalls zu beginnen und sie hat mich gefragt, ob ich nicht auch noch ein paar Worte zu den Teilen verfassen möchte :)

Ich hab recht lange gebraucht um selbst auch mit der Reihe anzufangen, da ich bei solch extrem gehypten Büchern inzwischen erst einmal abwarte. Nach dem Erscheinen von Teil 2 und den erneuten Lobeshymnen konnte ich jedoch nicht mehr widerstehen.

Und ich muss sagen es hat sich gelohnt.

Sarah J.Maas ist wirklich die ungekrönte Königin der High Fantasy.

Die Welt, die sie hier für uns erschaffen hat, ist absolut umwerfend und strotzt nur so an Fantasie und Ideenreichtum.

Unsere Protagonistin Feyre ist eine sehr starke Persönlichkeit und es macht einfach Spaß sie auf ihrem Weg durch die Welt der Fae zu begleiten.

Gerade gegen Ende wächst Feyre über sich hinaus und setzt alles für die Fae auf‘s Spiel.

Feyre‘s Mut und ihre Opferbereitschaft lassen einen als Leser nur erstaunt und beeindruckt inne halten.

Der Schreibstil von Sarah J. Maas ist absolut fantastisch und mitreißend.

Man will das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen und kann am Ende nicht glauben, dass es noch besser werden kann.

Aber kleiner Spoiler: Es kommt noch besser!!!! ;)

Lest und liebt Teil 2, der wird euch umhauen

 

Kristinas Fazit
Ich bin froh, diese Reihe begonnen zu haben und bedanke mich über die Empfehlung :). Da ich gehört habe, dass Teil 2 scheinbar noch besser sein soll und ich erst so richtig in der zweiten Hälfte des Buches in Fahrt gekommen bin, gebe ich dem ersten Teil 4 gute Sterne mit Tendenz nach oben. Mir hat der Einstieg der Reihe schon einmal gut gefallen.

 

Somit gibt es 4 von 5 Sternen von mir./KR

 

Sabrinas Fazit

Das Reich der sieben Höfe hat sich mit allen drei Teilen auf ewig in mein Herz geschlichen. Ich werde sie ewiglich lieben und vergöttern und so daher gibt es natürlich 5 Sterne und noch tausend mehr für die gänzliche Reihe ;)

 

Somit gibt es 5 von 5 Sterenen von mir./SA

 

Rezension von: KR & SA

Wir lesen gerade:

Sabrina liest:

Kristina liest:

Blogtouren

Seitenaufrufe (ab 25.05.2018)

Besucherzaehler