Kira Gembri und Lena König - Wie das Leuchten des Meeres

Wie das Leuchten des Meeres

 

Allgemeine Infos:

Autor:
Kira Gembri und Lena König
Verlag: Kindle Edition
Preis: derzeit 2,99 EUR für die Kindle Edition

 

Inhalt:

 

Die Handlung schließt recht unmittelbar an das Ende von Teil 1 an. Liria befindet sich wieder in Myolis und in ihren früher so geliebten Tempeln. Der Hohepriester ist fest davon überzeugt, dass Liria von den „Wilden“ misshandelt wurde und egal wie oft sie ihm beteuert, dass die Thokori ihr nichts getan haben, er lässt sich nicht vom Gegenteil überzeugen.

Außerdem ist es dem Hohepriester ein Anliegen, dass Liria gereinigt wird, um auch wieder ihre alte Position einnehmen zu können.

Liria‘s Gedanken kreisen jedoch nur um Thrakon und ob er noch lebt.

Durch Zufall erfährt Liria, dass Thrakon nicht nur noch lebt, sondern sich wahrscheinlich als Sklave in Myolis befindet.

 

Liria nimmt allen ihren Mut zusammen und flieht um Thrakon zu finden und wenn nötig zu befreien.

 

Finden Liria und Thrakon wieder zusammen und können sie nach Thokorim zurückfinden? Und was ist aus dem zurückgebliebenen Thokori geworden?

 

Meine Meinung:

 

Erneut hatte ich das Privileg das Buch als Testleserin lesen zu dürfen.

Hierfür bedanke ich mich nochmal recht herzlich bei Kira :)

 

Der zweite Teil geht insgesamt sehr rasant vorwärts und es passiert unheimlich viel. Bereits in Myolis  geschehen viele Dinge hintereinander. Es werden hier auch mehrere neue Figuren eingeführt, die wohl auch noch in Teil 3 eine größere Rolle spielen werden. Besonders Zaphira ist hier zu erwähnen. Bei ihr handelt es sich um eine direkt sympathisch wirkende Persönlichkeit, die Liria ohne eine Gegenleistung zu erwarten, hilft und ihr eine Freundin ist.

Ich freue mich darauf in Teil 3 mehr über sie zu erfahren.

 

Auch auf der Reise zurück nach dem hoffentlich noch existierendem Thokorim geraten unsere Protagonisten in weitere Abenteuer und es warten so einige Überraschungen auf sie. Aber hier soll nicht zu viel verraten werden.

 

Sprachlich hatte ich dieses Mal Mal so gar nichts auszusetzen. Im ersten Teil hatte ich hier bei den Satzzeichen ein bisschen was zu bemängeln. Dieses Mal ist mir hier absolut nichts Negatives aufgefallen.

Liria hat sich in diesem Teil unheimlich weiter entwickelt - von der schüchternen Novizin keine Spur mehr. Sie macht Dinge, von denen sogar Sorrea beeindruckt wäre ;-)

Auch die Beziehung zwischen Liria und Thrakon entwickelt sich weiter. Man merkt es handelt sich nicht um eine Liebelei, sondern es ist den beiden Ernst.

Am Ende gibt es diesmal keinen so bösen Cliffhanger wie im ersten Teil - es ist daher etwas versöhnlicher ;-) Trotzdem macht das Ende neugierig auf den letzten Teil.

 

Besonders positiv hervorheben möchte ich auch in diesem Teil nochmal, dass man als Leser absolut nicht merkt, dass die Geschichte von zwei verschiedenen Personen geschrieben wurde. Es wurde nicht einmal holprig beim Lesen oder man dachte, oh der Stil ist jetzt aber anders als vorher. Im Gegenteil die Story ist absolut flüssig erzählt. Lena und Kira scheinen sich da sehr gut zu ergänzen =)

 

Mein Fazit:

 

Insgesamt hat mir der zweite Teil glaube ich noch besser gefallen, als der Erste. Oft sind Mittel-Teile schwächer, aber dies ist hier definitiv nicht der Fall. Die Handlung macht einen großen Schritt nach vorne und es wird gleichzeitig auch eine große Neugierde auf Teil 3 geweckt.

Ich freue mich sehr auf den Abschlussband und auf ein Wiedersehen mit Thrakon, Liria und Sorrea - aber auch darauf mehr über die neu eingeführten Figuren zu erfahren.

 

Insgesamt gibt es für den zweiten Teil daher 5 Sterne von mir und ein riesiges Lob an die beiden Autoren und nochmals ein großes Dankeschön, dass ich als Testleserin an der Leserunde teilnehmen durfte J

 

Rezension von: SA

 

 

Wir lesen gerade:

Sabrina liest:

Kristina liest:

Blogtouren

Seitenaufrufe (ab 25.05.2018)

Besucherzaehler