Mirjam H. Hüberli - Rebell-Gläsernes Herz

Hallo Ihr Lieben,

 

es gibt wieder eine Gemeinschaftsrezension. Dieses Mal haben wir (Sabrina und Kristina) zusammen das dritte und finale Buch der "Rebell-"Reihe von Mirjam H. Hüberli gelesen.

 

Viel Spaß beim Lesen unserer Rezi, aber ACHTUNG SPOILERGEFAHR ;).

 

Viele Grüße

 

Kristina & Sabrina

Autorin: Mirjam H. Hüberli
Verlag: Drachenmond Verlag
Seitenanzahl:
260
ISBN:
978-3-95991-717-9
Internetseite des Verlags:
https://www.drachenmond.de/titel/rebell-glaesernes-herz-teil-3/

Hinweis: Die Rezension kann Werbung enthalten.

 

ACHTUNG SPOILERGEFAHR – 3. Buch der Trilogie

 

Aufmachung des Buches
Die Aufmachung des dritten Buches der „Rebell“-Reihe ist ähnlich wie zu den beiden Vorgängern und somit passen sie optisch gut zueinander. Dieses Mal ist das Cover mit dem zerbrochenen Spiegel hauptsächlich in schwarz-weiß gehalten. Die Rubine am Spiegel sind lediglich rot und rote Nebelfaden umkreisen ihn. Im Hintergrund erkennt eine Stuckdecke.

 

Inhalt
Will ist mit Bo wieder in ihrer Erdenwelt gelandet. Allerdings kommt sie nicht zur Ruhe. Noah erwacht einfach nicht aus dem Koma. Und dann ist auch noch diese Geheimloge hinter ihr her. Ihre Reise führt Will und Bo durch geheime Bibliotheken und die Entdeckung der mysteriösen Kronenschriften helfen Will auch noch nicht so recht weiter. Zurück in der Spiegelwelt werden Geheimnisse gelöst, aber auch neue Fragen kommen auf. Was hat es nur mit dem Astrum-Portal auf sich? Und wird es eine Zukunft für Will und Bo geben? Auf geht es für uns Leser in das finale Abenteuer der beiden.

 

Unsere Meinung

 

Sabrina:

Das ist jetzt leider für mich ziemlich schwierig, weil ich mir irgendwie als Spielverderber bei dem Buch vorkomme.

Normalerweise lese ich, bevor ich selbst eine Rezension geschrieben hab, auch keine anderen Rezensionen. Hier hat es mich jedoch einfach interessiert, ob ich mit meiner Meinung alleine dastehe.

Aber erst mal von Beginn an.

Der dritte Teil war wie die anderen beiden super zu lesen. Die Sprache war leicht und die Seiten sind nur so an einem vorbei geflogen.

Auch die „Zwischenkapitel“ um die Kronenschriften und die Tagebucheinträge haben mir gut gefallen. Die normalen Kapitel waren wie in den ersten beiden Bänden auch immer mit einem lustigen zusammenfassenden Satz überschrieben.

Auch die tollen Zeichnungen der Autorin selbst möchte ich auch hier nochmal positiv hervorheben.

Die Story selbst war spannend und man konnte es kaum erwarten, dass alle Geheimnisse gelüftet und alle Probleme gelöst werden ...

Das Ende an sich hat mich jedoch einfach sehr enttäuscht zurück gelassen.

Die Lösung um das Astrum Portal hat mir nicht so gut gefallen.

Auch wurde die Story hier sehr offen gelassen,  sodass auch eine weitere Fortsetzung noch möglich wäre. Jedoch hab ich es so verstanden, dass die Trilogie jetzt tatsächlich abgeschlossen ist. Ich finde man hängt mit dem Ende jetzt einfach ein wenig in der Luft.

Fast alle weiteren Punkte wurden lapidar im Epilog mit wenigen Sätzen abgearbeitet. Hier hat mir einfach die Tiefe gefehlt.

Auch die Sache mit Noah war mir zu schnell abgearbeitet. Ich finde es wurde sich hier vieles zu leicht gemacht.
 

Insgesamt hätten dem Buch 50-100 Seiten mehr oder sogar tatsächlich noch ein vierter Band gut getan. Man hätte sich für manche eingeführten Handlungsstränge mehr Zeit lassen und diese am Ende besser ausarbeiten können. 

 

Kristina:
Endlich habe ich Zeit gefunden das finale Buch der „Rebell“-Reihe von Mirjam H. Hüberli zu lesen. Ich bemerkte auch dieses Mal wieder, dass ich einiges von dem zweiten Buch vergessen habe. Das ist immer bei Reihenbüchern etwas nervig, aber gut, man kann ja Dinge nachlesen. Außerdem hat Mirjam H. Hüberli auch gekonnt Dinge „wiederholt“ in dem sie sie in die Handlung miteingeflossen hat. Trotzdem habe ich zu Beginn des Lesens doch mein zweites Buch nochmal zur Hand genommen.

 

Es war schön wieder mit Will und Bo auf ihr Abenteuer zu gehen. In diesem Buch erleben wir ihre Reise in drei Welten. Eine neue „Zwischenwelt“ lernen wir kennen, was sehr interessant ist. Hier kommt es auch zu einem bedeutenden Moment zwischen Will und Bo. Ihre Gefühle füreinander, aber auch ihre Gegensätze sind süß mit zu verfolgen.

 

Teilweise musste ich meine Fantasie gut einsetzen um mir die Umgebung besser vorstellen zu können. Trotzdem hat die Autorin fantastische Welten erschaffen, die mich mitgerissen haben.

 

Es passiert viel auf den knapp 260 Seiten, manches geschieht viel zu schnell. Hier musste ich versuchen den Überblick zu bewahren. Auch das Ende ist mir etwas zu rasant. Vieles wird am Schluss leider etwas zu schnell abgearbeitet. Außerdem habe ich irgendwie das Gefühl, dass die Geschichte doch noch weiter geführt werden könnte. Ohne zu spoilern, aber eine Sache wüsste ich schon noch gerne…

 

Ansonsten werden die immer wieder aufgekommenen Fragen beantwortet. Man erfährt vieles über Wills Vergangenheit und ihre Eigenschaften als Spiegler. Es kommen interessante Geheimnisse zu Tage mit denen ich aber zum Teil selbst schon gerechnet habe.

 

Zu Beginn jedes Kapitels gibt es in diesem Buch nun entweder ein Auszug eines wichtigen Spieglers aus der Vergangenheit oder aus den mysteriösen Kronenschriften. Das hat mir gut gefallen.

 

Natürlich sind die Illustrationen der Autorin wieder ein Hingucker. Sie gefallen mir alle sehr gut und machen das Buch zu einem kleinen Schatz.

 

Zeitweise habe ich mich beim Lesen an die Edelstein-Trilogie erinnert gefühlt. Dies kam vor allem durch die Erwähnung der Geheimloge zu Stande.

 

Mirjam H. Hüberli schreibt zur Zeit an einer neuen Reihe. Auch diese werde ich im Auge behalten. Ihr Erzähl- und Schreibstil begeistert mich.

 

Unser Fazit

Sabrina:

Die Rebell Reihe an sich hat mir gut gefallen und ich würde sie auch weiterempfehlen. Mit meinen Kritikpunkten stehe ich ja scheinbar alleine auf weiter Flur, daher will ich sie auch nicht zu sehr in meine Bewertung einfließen lassen. Den ersten beiden Bänden hab ich je 4 Sterne gegeben, daher gibt es für den finalen Teil aufgrund des Endes 3,5 Sterne von mir.

 

Somit gibt es 3,5 von 5 Sternen von mir.

 

Kristina:
Nun habe ich also die „Rebell“-Trilogie beendet. Zum Schluss ging die Geschichte mir zwar zu schnell, aber alles in allem hat mir die Reihe sehr gut gefallen. Wenn ich irgendwann die Zeit mal finde, werde ich die Bücher hintereinander lesen und somit hoffentlich den Überblick besser bewahren.
Von mir bekommt das finale dritte Buch, wie auch die vorangegangenen Bücher, vier gute Sterne und eine fantastische Leseempfehlung. Ich bin schon irgendwie traurig, dass die Geschichte nun zu Ende ist.

 

Somit gibt es 4 von 5 Sternen von mir.

 

 

Rezension von: KR und SA

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Wir lesen gerade:

Sabrina liest:

Kristina liest:

Blogtouren

Seitenaufrufe (ab 25.05.2018)

Besucherzaehler