Marie Graßhoff - Weltasche -

 

Weltasche - Über das Gift an Quallenmembranen

 

Allgemeine Infos: 

Autor: Marie Graßhoff 
Verlag: Drachenmond Verlag
Preis: 19,90 EUR  
Seitenzahl: 756 Seiten
ISBN: 978-3959917025
Internetseite des Verlags: 
https://www.drachenmond.de/titel/weltasche/

Inhalt:  

 

Die Handlung knüpft zeitnah an Kernstaub an. Mara macht sich mit den Wächtern auf den Weg ihre Qualle unter Tausenden im Meer zu suchen. Dies gestaltet sich schwieriger als erwartet, vor allem da Mara seit ihrer Begegnung mit dem Kern bzw. seit dieser sie berührt hat, ihre Kräfte als Kernstaub wieder verloren hat und sich erneut schwach fühlt.

Die Reise zum Meer schwächt sie körperlich ebenfalls. Kurz vorm Ziel A’ens Seele zu finden, wird Mara von merkwürdigen Fremden entführt, die der Ansicht sind, die Kräfte des Kernstaubs könnten eine Verbindung zu einer Art Gottheit darstellen.

 

Kann Mara entkommen und A‘ens Seele retten?

Was wurde aus Glen und den anderen? Werden Sie sich wieder sehen? Und was hat es mit dieser seltsamen neuen Gottheit auf sich?

 

Meine Meinung:

 

Auch dieser Teil hat erneut wieder viele Handlungsstränge aus unterschiedlichen Sichtweisen. Die Inhaltsangabe wurde von mir bewusst kurz gefasst, um nicht zu viel zu verraten, weil sich hier jeder Leser meiner Ansicht nach selbst seine Gedanken zu machen soll. Grade am Anfang war ich über gewisse Handlungsstränge sehr verwirrt, weil vieles einfach keinen Sinn ergab und ich mich beim Lesen mehrfach fragte, was dies alles soll. Hierdurch wurde der Lesefluss bei mir sehr gestört, weil ich einfach nicht durchblickte. Nach den ersten ca. 150 Seiten versuchte ich mich jedoch ganz auf die Handlung einzulassen und meine Verwirrtheit auszublenden. Und ich muss sagen es hat sich wirklich gelohnt. Die Auflösung des Ganzen hat mich sehr beeindruckt und ich war begeistert.

 

Man erfährt in diesem Teil viel mehr aus der Zeit um den dritten Weltkrieg und vor allem auch vor Ausbruch des vierten Weltkriegs und wie Glen, Sia und die anderen hierin wohl verwickelt waren. Ebenso erfährt man viel mehr über die Himmelsstädte und dessen Bewohner. Diese Kapitel haben mir besonders gefallen.

Es wurden einige Fragen in diesem Teil beantwortet und letztlich noch viel mehr neue aufgeworfen, was einen sehnlichst auf den zweiten Teil von Weltasche warten lässt.

 

Die Sprachgewalt von Marie Graßhoff war erneut unglaublich. Ich finde es immer noch zutiefst beeindruckend wie Marie mit den Worten umgeht und welche komplexe und trotzdem anschauliche Welt sie hier erschaffen hat. Die Geschichte um den Kernstaub ist wirklich hochkompliziert und ich finde die Story gehört zu den anspruchsvollsten Büchern, die ich bisher gelesen habe - jedoch sollte sich keiner diese Genialität entgehen lassen.

 

Für alle, die Kernstaub gelesen haben, ist Weltasche ohnehin ein Muss, für alle die es bisher noch nicht gelesen haben, kann ich nur eine klare Leseempfehlung aussprechen. Traut euch ran an die Wälzer, lasst euch nicht abschrecken. Es lohnt sich, denn man wird mit einer Story belohnt, die man so noch nie gelesen hat.

 

Mein Fazit:

 

Kernstaub hätte ich 100 Sterne gegeben, wenn ich gekonnt hätte. Auch Weltasche hat mich überzeugt. Für meine Verwirrtheit am Anfang, die es mir doch schwer gemacht hat nochmal in die Geschichte rein zu finden (allein weil ich mehrfach zwischen den Kapiteln hin und her geblättert und verglichen habe) muss ich ein halbes Sternchen abziehen (mehr bringe ich nicht übers Herz ;-) Daher gibt es für Weltasche begeisterte 4,5 Sterne von mir  =)

 

Rezension von: SA

 

Wir lesen gerade:

Blogtouren

Hier kann man uns auch folgen:

Jessica
Jessica
Kristina
Kristina
Angelina
Angelina

Sonstiges

Besucherzähler (seit Oktober 2013)

Besucherzaehler

Seitenaufrufe (ab 03.01.2014)

Besucherzaehler