Wilhelm Nünnerich - Die Unsinkbaren Drei

Autor: Wilhelm Nünnerich


Verlag: cbj Verlag


Seitenanzahl:
136


ISBN:
978-3-570-17420-3

 

ISBN Ebook: 978-3-641-22039-6

 

Internetseite des Verlags: www.cbj-verlag.de

Aufmachung des Buches

 

Das Cover hat mich gleich angesprochen. Es zeigt die unsinkbaren Drei in ihrer vollen Pracht auf ihrem Schiff die Sturmhölle. Das Buch ist für Kinder ansprechend gestaltet und enthält auch im Inneren einige Bilder, die mir gut gefallen haben und passend zum Inhalt sind.

 


Inhalt


Piratenkapitän Flitschauge musste eben erst seine meuternde Mannschaft von Bord der "Sturmhölle" werfen, da wird sein Schiff zweimal gerammt: Zuerst von einem Riesensuppenkessel mit einem spillerigen Kerl darin und, wenig später, von einer Holzplanke, auf der ein rundlicher Mensch sitzt und wild mit einer Suppenkelle paddelt. "Höchst piratig!", findet Kapitän Flitschauge. Neugierig nimmt er die beiden an Bord ... Welche verrückten und spannenden Abenteuer die drei schon bald gemeinsam erleben werden, kann der Piratenkapitän zu diesem Zeitpunkt nicht einmal ahnen ...

 

Meine Meinung

 

Ich habe das Buch vom Verlag als Rezensionsexemplar erhalten - vielen Dank nochmal dafür an den Verlag =) Die gebundene Ausgabe enthält eine CD mit den Liedern zum Buch.

 

Manchen kommt der Name vielleicht auch bekannt vor. Die Unsinkbaren Drei sind bekannt aus dem WDR-Kinderradio "Kiraka".

 

Piratenkäpitan Flitschauge sieht sich in dieser Geschichte einer meuternden Mannschaft gegenüber. Doch kein Problem für ihn. Bald ist das Problem gelöst - aber was ist ein echter Piratenkapitän ohne eine Mannschaft?

 

Doch schon bald scheinen sich seine Probleme von selbst zu lösen. Rumms wird das Schiff von einem großen Suppenkessel gerammt, in dem der Pirat Gräte sitzt. Juhu ein Koch für das Schiff wäre gefunden. Und dann rumms kommt auch noch ein weiterer Pirat namens Bumskopp auf einem Stück Holz angeschwommen und rumst gegen das Schiff.

 

Zu dritt muss es doch zu schaffen sein, weiter Schiffe zu kapern. Doch was hat es wirklich mit seiner neuen Crew zu tun?

 

Schnell merkt Flitschauge dass er seine Männer ein wenig Nachhilfe im Piratensei benötigen denn so allerlei scheint schief zu gehen.

 

Bevor ich das Buch gelesen habe, habe ich mir die CD angehört. Sie war doch ein wenig anders als erwartet. Ich hatte mit reinen Liedern gerechnet, aber es wird eher viel mehr gesprochen. Die Texte zu den eigentlichen Liedern findet man neben einem Glossar, in dem Begriffe wie Backbord erklärt, am Ende des Buches. Leider muss ich sagen, dass ich mir gewünscht hätte, dass bessere Sänger genommen worden wären. Klar, Piraten singen krumm und schief, aber bei den Stimmen hat mir einfach was gefehlt und ich könnte die CD nicht öfters anhören.

 

Zu der Geschichte selbst muss ich sagen, dass ich mich schwer tun würde, es meinem Sohn vorzulesen. Manche Sätze musste ich sogar öfters lesen, weil Gräte und Bumskopp wirklich nicht die größten Leuchten sind und ihre Sätze dementsprechend oft auch ein wenig wirr waren.

 

Mir persönlich hat der Anfang nicht so gut gefallen. Klar ich muss mich in ein Kind hinein versetzen, aber ich glaube ich hätte es ein wenig komisch gefunden, dass die Piraten einfach so auf dem Meer schwimmen und dann auch noch mit einem Kessel und einem Holzstück das Boot erschüttern.

Zudem wird alles auf dem Schiff super schnell repariert. Denn Gräte und Bumskopp machen in ihrem Eifer, dem Kapitän zu gefallen und auf Beutefang zu gehen, einiges auf dem Schiff kaputt. Aber innerhalb einer Nacht ist alles wie vorher.

 

An Witz fehlt es dem Buch jedoch nicht. Gräte und Bumskopp haben oft gute Sprüche auf Lager und man kann sich das Chaos mit ihnen an Bord wirklich vorstellen. Oft tat mir der Kapitän schon ein wenig Leid.


Mein Fazit

 

Leider konnte mich das Buch nicht so ganz überzeugen. Vielleicht würde es meinem Sohn besser gefallen, aber er ist noch ein wenig zu jung dafür. Aber was nicht ist kann ja noch werden.

 

Ich hatte mir leider ein wenig anderes von dem Buch erhofft. Auch von der CD, die mich ein wenig enttäuscht hat. Was mir gut gefällt. ist das Glossar am Ende des Buches. Ich finde es gut, dass richtige Schifffahrtsbegriffe genutzt werden. So lernen die Kinder auch etwas bei dem ganzen Spaß.

 

Das empfohlene Lesealter ist ab 6 Jahren. Für mich ist es aber eher noch ein Vorlesebuch da selbst ich manche Sätze zweimal lesen musste mit Grätes und Bumskopps Kommentaren. Ob Kinder das Buch witzig finden oder nicht muss wohl jeder selbst rausfinden. Manche Sachen wie z.B. die Pupssuppe um Wind in die Segel zu bekommen bei einer Flaute haben mich auch ein wenig schmunzeln lassen. Aber das das Buch jetzt richtig witzig wäre, kann ich jetzt nicht sagen.

 

Jedoch die Bilder im Buch haben mir gut gefallen. Sie sind schön illustriert und sicher ansprechend für alle Kinder.


Von mir gibt es für dieses Buch 3 von 5 Sternen.


Rezension von: AN

Wir lesen gerade:

Blogtouren

Hier kann man uns auch folgen:

Jessica
Jessica
Kristina
Kristina
Angelina
Angelina

Sonstiges

Besucherzähler (seit Oktober 2013)

Besucherzaehler

Seitenaufrufe (ab 03.01.2014)

Besucherzaehler