Farina de Waard - Das Vermächtnis der Wölfe-Zähmung

Autorin: Farina de Waard
Verlag: Fanowa Verlag
Seitenanzahl:
788
ISBN:
978-3-945073-00-1
Internetseite des Verlags:
https://www.fanowa.de/die-b%C3%BCcher/

 

Aufmachung des Buches
Auf dem  Cover des ersten Teiles der Reihe „Das Vermächtnis der Wölfe“ sieht man einen gedruckten Wolf auf einer Holzwand. Hält man das Buch in den Händen, kann man auch die eingestanzten Rillen des Holzes fühlen. Mir gefällt die Aufmachung des Buches gut.

 

Inhalt
Sina wird in eine fremde Welt entführt und in einem Verließ mit Foltermethoden eingesperrt. Sie verliert jegliche Erinnerung an ihr altes Leben, nur Eindrücke daraus sind ihr noch verlieben als sie aus dem Gefängnis der bösen Herrscherin Zayda gerettet wird. Selbst ihre Rettung hat Sina vergessen als sie in dem Dorf Ornanung erwacht. Doch warum wurde sie in eine Parallelwelt verschleppt und von Zayda eingesperrt? Sina hat keine Erklärung dafür. Erst bei dem Magier Shetan und seinem Enkel Tarek erfährt Sina die Wahrheit: Sie ist eine Magierin und hat eine Bestimmung.

Meine Meinung
Auf der Frankfurter Buchmesse wurde ich auf die Reihe „Das Vermächtnis der Wölfe“ aufmerksam als wir zufällig auf die Autorin Farina de Waard trafen. Nach einem sympathischen Gespräch musste ich mir das erste Buch „Zähmung“ dann auch einfach kaufen. Nun, ein paar Monate später, bin ich auch endlich dazu gekommen die Geschichte zu lesen.

 

Mit seinen fast 800 Seiten ist das erste Buch der Reihe schon einmal sehr umfassend und dementsprechend habe ich auch eine Zeit gebraucht die Geschichte zu lesen. Es passiert zwar viel, aber hin und wieder ging es auch mal sehr langsam in der Handlung voran. Beispielsweise wird sehr umfangreich erklärt, wie Sina ihre magischen Kräfte und Fähigkeiten erlernt. Dabei wird sehr ins Detail gegangen. Einerseits ist dies sehr interessant, aber auf Dauer hat es meine Lesegeschwindigkeit etwas beeinträchtigt.

 

Die Geschichte beginnt mit einem spannenden Prolog, der noch viele Fragen offen lässt. Anschließend lernt man zunächst einen bösen Charakter kennen, der Sina schließlich aus ihrer Welt (unserer gleich zu setzen) in die Parallelwelt namens Tyarul entführt. Dort wird sie mit Foltermethoden in einem Verließ der Festung Mazmorra, auf Befehl der tyrannischen Herrscherin Zayda, festgehalten. Sina verliert wesentliche Erinnerungen an ihr früheres Leben. Als Leser erfährt man auch nur nach und nach, warum Zayda Sina als eine Gefahr für ihre Macht sieht.

 

Die Parallelwelt kann man sich wie das Mittelalter vorstellen. Der Fortschritt ist noch nicht so weit vorangeschritten wie in Sinas Welt, in der sie aufgewachsen ist.

 

Sina wird schließlich aus ihrem Gefängnis befreit und landet letztendlich in dem Dorf Ornanung bei dem Magier Shetan und seinem Enkel Tarek. Diese nehmen sich Sina an und erkennen bald, was es mit der Entführung auf sich hat. Sina hat magische Kräfte und Shetan lehrt sie ab sofort in der Magie. Es ist interessant Sinas Fortschritte mit zu erleben, doch zeitweise hat es sich dann auch etwas gezogen.

In Ornanung entwickeln sich für Sina Freundschaften und auch eine Liebesbeziehung, aber auch Feindschaften. Das macht die Geschichte spannend. Nicht alle Leute in dem Dorf sind positiv gegenüber Sina eingestellt. So muss diese sich immer wieder in acht nehmen.

 

In Tyarul gibt es verschieden Bevölkerungsgruppen, darunter die Ratken. Diese sind der tyrannischen Herrscherin Zayda, bis auf Ausnahmen, zugetan. Sie haben Merkmale die einer Ratte ähneln.
Außerdem gibt es die Miakoda, die den Wölfen nahe gestanden haben. Doch das Volk hat seit zahlreiche Kriegen ihre Kultur fast aufgegeben. In Ornanung erfährt Sina, dass sie zu den Miakodas gehört und wird dies auch bald selbst durch Erlebnisse feststellen.


Es gibt noch weitere Gruppen, die bis jetzt noch keine große Rolle in der Reihe spielen, aber am Rande erwähnt werden. Ich bin gespannt, ob diese vielleicht in den nächsten Büchern ein Thema werden.

 

Es bleiben noch viele Fragen offen. Beispielweise hoffe ich, dass man noch mehr darüber erfahren wird bei wem Sina aufgewachsen ist. Vielleicht kommen da noch ihre Erinnerungen zurück oder andere es gibt auf andere Weise Erklärungen.

 

Der Schreibstil von Farina de Waard ist angenehm und flüssig. Ich habe mich sehr wohl gefühlt beim Lesen. Die Handlung hat viele spannende Momente mit Schreckensszenen bei der man mitzittern kann.

 

Toll finde ich, dass zu Beginn des Buches eine Karte von Tyarul zu finden ist. So etwas mag ich sehr gerne.

 

Ich habe bereits Teil 2 „Zorn“ zum Lesen hier liegen und freue mich auf das weitere Abenteuer von Sina oder auch Zenay…

 

Mein Fazit
„Das Vermächtnis der Wölfe – Zähmung“ von Farina de Waard ist ein gelungener Einstieg in die Reihe. Spannung ist garantiert. Von mir erhält das Buch vier Sterne samt Leseempfehlung.
Schaut auch mal auf Farinas Homepage vorbei, dort kann man viele Hintergrundinformationen zu der Reihe entdecken.

 

Somit gibt es 4 von 5 Sternen von mir.

 

 

Rezension von: KR 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Wir lesen gerade:

Blogtouren

Hier kann man uns auch folgen:

Jessica
Jessica
Kristina
Kristina
Angelina
Angelina

Sonstiges

Besucherzähler (seit Oktober 2013)

Besucherzaehler

Seitenaufrufe (ab 03.01.2014)

Besucherzaehler