Mirjam H. Hüberli - Rebell-Gläserne Stille

Es gibt wieder eine Teamrezension :). Wir, Sabrina und Kristina, haben zeitgleich das zweite Buch der "Rebell-"Reihe von Mirjam H. Hüberli gelesen und nun auch gemeinsam eine Rezension geschrieben :). 

Schaut was dabei heraus kam ;-)...

 

Liebe Grüße

 

Kristina & Sabrina

Team-Rezension

Autor/in: Mirjam H. Hüberli
Verlag: Drachenmond Verlag
Seitenanzahl:
271
ISBN:
978-3-95991-716-2
E-Book-ISBN: ISBN: 978-3-95991-719-3
Internetseite des Verlags:
https://www.drachenmond.de/titel/rebell-glaeserne-stille/

 

ACHTUNG SPOILER-GEFAHR (2. Teil der Reihe)!!!

 

Aufmachung des Buches
Das Cover zum zweiten Buch der „Rebell“-Reihe von Mirjam H. Hüberli zeigt den gleichen Spiegel wie auf dem ersten Buch. Allerdings ist dieses Mal im Hintergrund eine Wendeltreppe zu erkennen. Alles ist in warmen Farbtönen gehalten. Auch dieses Mal gefällt uns die Gestaltung des Covers sehr gut. Es passt gut zum ersten Teil.

 

Inhalt
Willow befindet sich immer noch mit Bo in der Spiegelwelt und der Weg in ihre Heimat wurde zerstört. Um wieder nach Hause zu können, führt es Will und Bo auf einen Ball des Regenten. Doch es kommt zu Zwischenfällen und ein Ausweg scheint bald hoffnungslos. Quer durch Vella und die abgegrenzten Kreise müssen Will und Bo reisen, damit Will eventuell doch noch zurück in ihre Welt kann. Dabei werden Geheimnisse gelüftet, aber auch neue Rätsel entstehen.

 

Unsere Meinungen

 

~Sabrinas Meinung~

Bei Beginn des Buches dachte ich, dass mir der Inhalt von Teil 1 noch recht präsent wäre, beim Lesen merkte ich jedoch schnell, dass mir gerade das Ende von Teil 1 fehlte.

Von Kapitel zu Kapitel konnte ich mich jedoch wieder besser in der Spiegelwelt zurechtfinden. 

 

Dieser zweite Teil verläuft sehr actionreich und es passieren sehr viele Dinge hintereinander. Zusätzlich ist auch die Stimmung zwischen Bo und Willow sehr brisant, weil es immer wieder zwischen den beiden knistert, Bo sich jedoch auch immer wieder zurückzieht.

Man erfährt in diesem Roman sehr viel über Bo und seine Vergangenheit, was ich sehr interessant fand. Ich denke, dass dieser Hintergrund auch im dritten Teil noch eine große Rolle spielen wird.

Auch hinsichtlich Willows Part in der Geschichte werden einem in kleinen Häppchen mehr Details serviert - es bleibt jedoch weiterhin sehr undurchsichtig. Auch hier wird uns im dritten Teil bestimmt noch einiges erwarten.

 

Gegen Ende werden noch neue Schauplätze und Personen in die Story eingeführt, die auch noch zu einigen Wendungen führen könnten. Das Ende an sich verlief im Gegensatz zum restlichen Teil des Romans sehr ruhig und weniger actionreich. Dafür geht es zwischen Bo und Willow sehr emotional zu und die Beiden zeigen viel Gefühl. 

 

Ich persönliche hoffe ja auf ein Happy End für die Beiden, auch wenn es sicher interessant sein wird, welche Rolle Noah hier noch spielen wird. 

 

 

Der Schreibstil der Autorin hat mir auch bei diesem Teil wieder sehr gut gefallen und die Seiten sind nur so dahin geflogen. Lediglich am einer Stelle des Buches war der Erzählstil nicht ganz so flüssig, weil hier die Handlung nicht gegenwärtig, sondern Rückblickend zusammengefasst beschrieben wurde. Dies führte bei mir an dieser Stelle sehr zur Verwirrung und der Lesefluss wurde unterbrochen.

 

~Kristinas Meinung~
Auch der zweite Teil von der „Rebell“-Reihe hat mir wieder gut gefallen. Zunächst musste ich aber erst etwas zurück in die Geschichte finden und nahm mir das erste Buch noch einmal zur Hilfe. Dabei fiel mir auf, dass das Ende vom ersten Teil zu Beginn des zweiten Buches aufgegriffen wird. Dabei lernt man die Perspektive von einer der anderen handelnden Personen der Reihe kennen. Ich finde, dass dies eine gute Lösung ist wieder in die Handlung hineinfinden zu können.

 

Es ist wieder spannend Willows Abenteuer in der Spiegelwelt mitzuerleben. Sie scheint dort gefangen zu sein, denn der Spiegel, der sie zurück in ihre Welt bringen sollte, wurde (in Band 1) zerstört. Willow und Bo müssen dringend mit Zita sprechen, denn diese müsste eine Lösung fürs Wills Problem kennen. Das erweist sich allerdings als schwierig, denn auch Zita schwebt in Gefahr. Will und Bo besuchen ein Ball des Regenten. Diese Handlung hat mir gut gefallen, allein schon die Anreise zu dem Regentenpalast ist spannend erzählt. Der Ball erweist sich dann auch noch als gefährlich.

 

Mir sind die Charaktere Willow und Bo schon sehr ans Herz gewachsen. Die Dispute und Meinungsverschiedenheiten zwischen den beiden sind eine Klasse für sich. Trotzdem hegen die beide auch Gefühle zueinander. Ob Bo sich vielleicht doch ein Platz in Willows Herz erschlichen hat? Es knistert zwischen den beiden. Ich mag die beiden Personen trotz ihrer Ecken und Kanten sehr gerne.

 

Im ersten Buch sind einige ungeklärte Fragen entstanden. In „Rebell – Gläserne Stille“ gibt es nun schon ein paar Antworten. Wer zum Beispiel mehr darüber wissen möchte, warum Will kein Spiegelbild in ihren Augen trägt, wird wohl möglich nun mit einer kleinen Lösung belohnt ;-).

 

Für mich war es auch interessant die verschiedenen Kreise (=Regionen) von Vella kennen zu lernen. Toll finde ich, dass dieses Mal am Anfang des Buches eine Landkarte von Vella zu finden ist. Nun weiß man auch als Leser, wie Vella genau aufgegliedert ist. Vella sieht von der Form wie Amerika aus.

 

Klasse sind auch wieder die Zeichnungen in dem Buch. Das macht auch Teil 2 zu einem tollen Schmuckstück.

 

Zwischendurch gingen manche Handlungen zu schnell. Hier hätte ich gerne noch mehr Details erfahren. Doch alles in allem ist es eine runde Geschichte und man lernt neue Gegenden von Vella kennen. Besonders interessant finde ich den Kreis der Vergessenen.

 

Der Schreib- und Erzählstil von Mirjam H. Hüberli hat mir auch dieses Mal sehr gut gefallen. Sie zieht mich in ihren Büchern immer wieder in den Bann.

 

Ich freue mich schon auf Teil 3 der Trilogie :-).

 

Unser Fazit

 

Sabrina:

Insgesamt hat mir auch dieses Buch sehr gut gefallen und ich freue mich sehr auf den dritten Teil. Ich hoffe, dass in diesem alle noch offenen Fragen beantwortet werden.

Von mir gibt es auch für den zweiten Teil der Reihe 4 Sterne.
 

Wie auch schon beim ersten Band möchte ich auch noch kurz das wundervolle Cover von Alexander Kopainski erwähnen. Die wunderschöne Darstellung des Spiegels und die Wendeltreppe auf den Innenseiten des Einbands passen einfach perfekt zur Geschichte.


Kristina:

Mir hat das zweite Buch von „Rebell“ auch wieder gut gefallen. Es macht mich neugierig auf Teil 3. Von mir erhält dieser Band vier gute Sterne. Die Geschichte und die Aufmachung des Buches hat mir wie so oft beim Drachenmond Verlag sehr gut gefallen.

 

Somit gibt es 4 von 5 Sternen von mir.

 

 

Rezension von: KR & SA 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Wir lesen gerade:

Blogtouren

Hier kann man uns auch folgen:

Jessica
Jessica
Kristina
Kristina
Angelina
Angelina

Sonstiges

Besucherzähler (seit Oktober 2013)

Besucherzaehler

Seitenaufrufe (ab 03.01.2014)

Besucherzaehler