Mirjam H. Hüberli - Rebell-Gläserner Zorn

Autor/in: Mirjam H. Hüberli
Verlag: Drachenmond Verlag
Seitenanzahl:
259
ISBN:
978-3-95991-715-5
Ebook-ISBN: 978-3-95991-718-6
Internetseite des Verlags:
https://www.drachenmond.de/titel/rebell-glaeserner-zorn-teil-1/

 

Aufmachung des Buches
In schönen bunten Farben ist das Cover von „Rebell – Gläserner Zorn“ gestaltet. Man erkennt einen Spiegel, der teils zerbrochen ist. Der Rahmen des Spiegels hat Verzierungen mit Totenköpfen. Die Aufmachung des Romans gefällt mir sehr gut.

 

Inhalt
Willow Parker dachte immer sie sei eine normale, junge Frau, die studiert und einen Fast-Freund hat. Naja, ganz normal scheint sie noch nie gewesen zu sein, denn sie sieht in den Augen ihres Gegenübers eine Art Spiegelbild von ihnen. Eines Tages wird sie dann wirklich davon überzeugt, dass sie keine normale Frau ist.  Alles beginnt damit, dass sie sich von dem unheimlichen jungen Mann Bo beobachtet fühlt, der immer wieder auftaucht. Er nimmt Kontakt zu ihr auf und möchte, dass sie ihm in eine andere Welt folgt. Doch Willow ignoriert ihn, bis es zu einer Katastrophe bei einem Date mit Noah kommt. Bo taucht dabei wieder auf und Willow gibt sich geschlagen. Wohin will dieser Typ sie nur führen? Und warum soll sie überhaupt mitkommen? Vor einem Spiegel in der Mädchentoilette ihrer Uni wird sich ihre Welt verändern…

Meine Meinung
Auf der Frankfurter Buchmesse 2016 wurde ich auf „Rebell – Gläserner Zorn“ am Drachenmondverlagsstand aufmerksam. Es gab eine Signierstunde und da konnte ich mir auch gleich das Buch kaufen. Ich bereue es kein bisschen. Die Geschichte um Willow hat mich in ihren Bann gezogen und ich erwarte schon gespannt die Fortsetzung.

 

Zwar hat Willow ihre Eltern verloren und lebt bei ihrer Großmutter, aber ansonsten scheint sie eine ganz normale, junge Frau zu sein. Doch es gibt schon immer Unterschiede zu anderen Menschen: Sie kann in den Augen von anderen Menschen eine Art Spiegelbild von ihnen sehen. Dass sich dahinter noch mehr verbirgt, wird sie durch den mysteriösen Bo erfahren. Allein die Idee mit den Spiegelbildern in den Augen finde ich klasse. Als Leser fragt man sich, was das bedeutet und es macht neugierig auf die Auflösung.

 

Eigentlich möchte Willow einfach nur ihren Schwarm und Fast-Freund Noah daten. Doch bei der Verabredung passiert ein Unglück und Bo scheint irgendwie damit zu tun zu haben. Er verfolgt Willow schon ein paar Tage und möchte sie mitnehmen. Die Arme weiß nicht, wie ihr geschieht. Als Willow erfährt, dass sie Noahs Schicksal nur retten kann, wenn sie Bo folgt, entscheidet sie sich nachzugeben. Bald findet sie sich in einem Abenteuer wieder, das sie sich nicht hätte vorstellen können.

Die Geschichte ist spannend. Man lernt gemeinsam mit Willow eine Welt kennen, die durch einen Spiegel betreten wird. Und als Leser erfährt man genauso wie Willow nur nach und nach, was hinter Bos Mission steckt. Ich habe mitgefiebert. In Bos Welt findet sich Willow bei den Rebellen wieder und sie versuchen einem angeschlagenen jungen Mann das Leben zu retten. Der junge Mann kommt Willow sehr bekannt vor (mehr verrate ich dazu aber nicht)…

 

Willow und Bo sind zwei Streithähne und zicken sich ständig irgendwie an. Sie sind genervt von einander, aber sie müssen zusammen ihre Mission durchstehen. Als Leserin hoffe ich natürlich irgendwie, dass die beiden sich zusammenraufen können und Freunde (vielleicht sogar aber auch mehr) werden. Es wirkt aber auch schon teilweise so, dass es darauf hinaus laufen könnte. Nach und nach erkennen sie auch Seiten an dem Gegenüber, die positiv sind. Die beiden geben schon irgendwie ein goldiges (Nicht-)Paar ab. Hier könnte man auch den bekannten Satz formulieren: „Gegensätze ziehen sich an.“ Etwas verbindet Willow allerdings auch mit Bo: In seinen Augen sieht sie kein Spiegelbild. Woran könnte das liegen?

 

Sehr schön finde ich auch die Zeichnungen, die die Autorin Mirjam H. Hüberli selbst illustriert hat. Diese machen das Buch noch einmal zu einem tollen Schatz.

 

Der Schreib- und Erzählstil von Mirjam gefällt mir sehr gut. Sie hat mich mit ihrer tollen Geschichte in den Bann gezogen und mich total neugierig auf die Fortsetzung von „Rebell“ gemacht.

 

Mein Fazit
Es war eine sehr gute Entscheidung mir das Buch auf der Frankfurter Buchmesse zu kaufen. Die Geschichte um Willow und Bo hat mich fasziniert und ich freue mich schon auf die Fortsetzung. Das Buch bekommt von mir 4 Sterne und eine Leseempfehlung :-).

 

Somit gibt es 4 von 5 Sternen von mir.

 

 

Rezension von: KR 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Wir lesen gerade:

Blogtouren

Hier kann man uns auch folgen:

Jessica
Jessica
Kristina
Kristina
Angelina
Angelina

Sonstiges

Besucherzähler (seit Oktober 2013)

Besucherzaehler

Seitenaufrufe (ab 03.01.2014)

Besucherzaehler