Christina McKay - Winterhimmel

Autorin: Christina McKay
Verlag: BookRix
Seitenanzahl:
206
EBook-ISBN:
9783736849570

Internetseite der Autorin: www.chris-mckay.de

Aufmachung des Buches

 

Das Cover zeigt Jannick und Nils. Die zugeschneite Brücke und der blaue wolkenverhangene Himmel passen perfekt zu einem Wintertag und zu dem Buchtitel.


Inhalt


Jannick hat seine große Liebe verloren und zerbricht fast daran. Wünsche und Forderungen, die sein toter Geliebter hinterlassen hat, holen ihn ein Jahr nach Mikes Tod langsam wieder ins aktive Leben zurück. Aber sich nochmal verlieben? Nein, das kann er sich nicht vorstellen. Während er langsam seine Trauer verarbeitet, begegnet er Nils, der ebenfalls seinen Mann verloren hat. Die Männer freunden sich an und landen miteinander im Bett. Aber kann das mehr als Freundschaft und Sex werden?

 

Meine Meinung


Immer häufiger stößt man im Internet auf die sogenannte "Gay-Romance". Auch viele Frauen lesen in letzter Zeit oft diese Bücher. Ich selbst habe bisher nur zwei Bücher gelesen und habe deshalb auf Amazon ein wenig gestöbert. Dabei bin ich auf dieses Buch gestoßen. Nachdem ich nur positive Kritiken gefunden hatte, wollte ich es auch lesen.

Jannicks große Liebe Mike stirbt bei einer OP. 1 Jahr lang verkriecht sich Jannick und lässt niemanden an sich ran. Warum musste Mike ihn verlassen? Das Leben hat einfach keinen Sinn mehr für ihn. Doch immerhin hat er den Schritt gemacht und sich einem Therapeuten anvertraut. Selbst an das Grab von Mike kann er mittlerweile gehen. Doch an seinem 1. Todestag schafft er es nicht.

Tags darauf überreichen ihm seine Schwiegereltern eine Schachtel von Mike, die er vor seinem Tod angefertigt hat. Was nun folgt erinnerte mich ein wenig an P.S. - Ich liebe dich, auch wenn ich schon in mehrern Büchern darüber gestolpert bin.

Mike will auch nach seinem Tod, dass Jannick ein glückliches Leben hat. So hinterlässt er ihm eine Liste, mit Dingen die Jannick ausführen soll. Schon der 1. Punkt das geliebte Haus der beiden zu verkaufen macht ihn rasend wütend. Und er kann nicht verstehen, wie Mike so herzlos sein könnte und will dass Jannick sich neu verliebt. Niemals, nein niemals will er sich wieder verlieben. Nicht noch mal jemanden verlieben.

Doch auf dem Weg zu seinem Therapeuten rempelt er einen Mann im Treppenhaus und sofort ziehen ihn dessen Augen magisch an. Was ist nur in ihn gefahren? Es gibt doch nur Mike für ihn. Als der Mann ihn im Supermarkt dann auch anrempelt, ist Jannick total durcheinander. Als er dem Mann, Nils, nochmal in einer Disco begegnet, stürzt er in ein tiefes Gefühlschaos.

Die Autorin hat einen guten Schreibstil. Die Geschichte wird schnell vorangetrieben, aber grade am Anfang hat sie sich viel Zeit für Jannicks Gefühle gelassen. Auch die Stelle an dem Jannick die Schachtel von Mike öffnet und er trauert hat mich wirklich berührt.

Das Gefühlschaos von ihm in diesem Buch ist gut beschrieben und mir hat es gefallen Jannick auf diesem Trip mit vielen Hoch und Tiefs zu begleiten.

Jannick ist oft hin und hergerissen und hat Angst Mikes Ansehen zu beschmutzen und ihn zu hintergehen. Soll er es wirklich wagen jemand Neues in sein Herz zu lassen?

Seine Familie, seine Freunde und seine Schwiegereltern sind in diese Zeit eine große Stütze für ihn. Jeder wünscht sich, dass er wieder eine neue Liebe finden wird. Grade auch, weil Mike es sich so für ihn gewünscht hätte.

Zwischenzeitlich ging es mir an manchen Stellen jedoch ein wenig zu schnell. Die Geschichte von Jannick und Nils rast nur so an einem vorbei. Grade in der Mitte folgt ein Absatz nach dem nächsten und man hat kaum Zeit Luft zu holen.

Das Ende widerum hat mir dann aber wieder gut gefallen. Jannick und Nils haben mir wirklich gute gefallen als Charaktere. Ziemlich gleich aber doch jeder auf seine Art einzigartig.

Sexszenen gibt es in diesem Buch natürlich auch, also muss man sich als Hetero überlegen, ob man mit sowas klarkommt. Für manche ist es vielleicht ein wenig befremdlich über den Sex zwischen zwei Männer zu lesen.

Mir gefällt es aber, dass auch Männer mal richtige Gefühle zeigen. Oft werden die Männer grade in Frauenromane immer nur als stark dargestellt. Dass Männer aber auch tiefe Gefühle haben können oder diese zulassen, kommt da eher selten vor.

So ist es wirklich mal eine gute Abwechslung und so hat mir auch mein 3. Gay-Romance Buch gut gefallen.

 

Mein Fazit


Eine gute Mischung aus Trauer und Glück, die zeigt, dass man auch nach dem Tod eines geliebten Menschen das Leben weitergeht.

Von mir gibt es dafür 4 Sterne von 5, da ich mir manche Stellen doch ein wenig ausführlicher gewünscht hätte, aber ich werde bestimmt auch noch die anderen Teile lesen und es wird nicht mein letztes Gay-Romance-Buch sein.


Rezension von: AN

 

 

Weitere Teile der Reihe:

 

1. Sonne am Winterhimmel (Aus der Sicht von Nils)

2. Zwei trauen sich (Kurzgeschichte)

3. Juli und Lars

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Wir lesen gerade:

Blogtouren

Hier kann man uns auch folgen:

Jessica
Jessica
Kristina
Kristina
Angelina
Angelina

Sonstiges

Besucherzähler (seit Oktober 2013)

Besucherzaehler

Seitenaufrufe (ab 03.01.2014)

Besucherzaehler