Natascha Sagorksi - In 80 Tagen zu dir

Autorin: Natascha Sagorski
Verlag: Blanvalet
Seitenanzahl:
352
ISBN:
978-3-442-38302-3 
EBook-ISBN: 978-3-641-14420-3

Internetseite des Verlags: http://www.randomhouse.de/blanvalet/

Aufmachung des Buches


Das Cover zeigt eine Szene aus dem Buch. Darauf sind Finn und Stine zu sehen. Die Farbhaltung ist ok, reizt mich aber nicht vom Hocker. Ein wenig blass für meinen Geschmack.


Inhalt


Finns Großvater hat ihm nach seinem Tod nur zweierlei hinterlassen: alte Briefe und die Bitte, nicht denselben Fehler wie er zu machen. Daraufhin trifft Finn zum ersten Mal eine spontane Entscheidung: Er steigt in einen Flieger, um die Spuren dieser Briefe zurückzuverfolgen, die von einer Fremden versendet wurden. Stines Welt bricht an einem Tag zusammen. Und sie tut das Einzige, was ihr noch übrig bleibt: Sie gibt ihr bisheriges Leben auf und sich 80 Tage, um die Welt zu bereisen und zu sich selbst zu finden. Im Gepäck hat sie nur die Liebesbriefe, die ihre Großmutter einst von einem Seemann erhielt ...


Meine Meinung


Danke nochmal an den Verlag für dieses Rezensionsexemplar =)

Stine und Finn sind beide aus dem vertrauten Leben in Deutschland geflüchtet. Stine, weil sie bei ihrem ersten Live-Auftritt im Fernsehen jämmerlich versagt hat und ganz Deutschland nun über sie lacht und Finn hat seine Verlobte Lisa vor dem Traualtar stehen lassen, da er sich nicht mehr sicher ist, ob er sie überhaupt liebt. Hatte sein Großvater Recht, dass er sich in ein Leben hat zwängen lasssen, dass nicht seins ist? Studium, ein fester Job, eine Eigentumswohnung, Heirat und was kommt dann?

Er wollte um die Welt reisen, aber Lisa wollte nichts davon hören. Hat er Zeit seines Lebens verschwendet aufgrund eines falschen Gefühls und Pflichtgefühl? Deshalb entschließt er zum ersten Mal nicht so zu reagieren, wie die anderen von ihm erwarten und begibt sich auf die Reisen - immer auf der Spur der Briefe, die ihm sein Großvater hinterlassen hat...

Stine hat es geliebt auf dem Dachboden ihrer Eltern in den Sachen ihrer Großmutter zu wühlen - ganz zum Missfallen ihrer Mutter. Ihr größter Schatz, die Briefe, die ihre Großmutter von einem geheimnisvollen Geliebten bekommen hat. Stine will einfach nur aus ihrem alten Leben fliehen... vielleicht können die Briefe ihr einen neuen Weg aufzeigen.

An sich hat sich die Inhaltsbeschreibung wirklich toll und romantisch angehört, aber leider wurden meine Erwartungen nicht so ganz erfüllt.

Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Stine und Finn erzählt. Dazwischen kommen immer wieder die Briefe ihrer Großeltern. Natürlich laufen sich die beiden irgendwann auf dem Weg, auch wenn sie nicht wissen, auf wessen Spuren sie beide reisen. Nicht nur einmal kreuzen sich ihre Wege und schnell merken die beiden, wie symphatisch sie einander sind.

Der Schreibstil der Autorin war in Ordnung, hat mich aber nicht in seinen Bann ziehen können. Stine und Finn sind mir leider in diesem Buch nicht näher gekommen und auch der Zauber aus der verflossenen Liebe ihrer Großeltern konnte mich nicht berühren. Mir hat einfach das gewisse Etwas gefehlt.

Außerdem habe ich mich oft gefragt, wie die Großeltern über so lange Zeit und über so viel Distanz, immer auf Reisen, ihre Briefe erhalten haben? So gut verzweigt war die Post ja damals noch nicht wie heute. Besonders wenn man überhaupt nicht weiß, auf welchen Schiff und welchem Ort der Großvater als Nächstes anheuern wird.

Der Inhalt des Buches an sich ist gut ausgearbeitet und ab und zu hatte ich auch das Gefühl selbst an einem Strand zu stehen. Aber vieles war zwischendurch ein wenig langatmig und richtig Spannung kam auch nie auf.

Leider bleibt einem ja auch nicht viel Raum für Fantasie in dieser Geschichte oder für ein überraschendes Ende. Man weiß genau worauf alles hinsteuert. Mir hat einfach mal eine überraschende Wendung gefehlt.


Mein Fazit


Leider für mich nur ein mittelmäßiges Buch, das mich nicht fesseln konnte. Schade, der Inhalt verspricht mehr. Zu vorsehbar und die Charaktere konnten mich gefühlsmäßig einfach nicht packen. Da gibt es definitiv bessere Liebesgeschichten.


Von mir gibt es für dieses Buch 3 von 5 Sternen.


Rezension von: AN

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Wir lesen gerade:

Blogtouren

Hier kann man uns auch folgen:

Jessica
Jessica
Kristina
Kristina
Angelina
Angelina

Sonstiges

Besucherzähler (seit Oktober 2013)

Besucherzaehler

Seitenaufrufe (ab 03.01.2014)

Besucherzaehler