Ildikó von Kürthy - Endlich!

Autor/in: Ildikó von Kürthy
Verlag: Rowohlt
Seitenanzahl:
316
ISBN:
978-3-499-25431-4
Internetseite des Verlags:
http://www.rowohlt.de/taschenbuch/ildiko-von-kuerthy-endlich.html

Aufmachung des Buches
Ein in verschiedenen rosatönen gehaltener Schmetterling ziert das orangene Cover des Buches „Endlich!“ der Autorin Ildikó Kürthy. Die Gestaltung an sich finde ich eigentlich ganz gut, nur erschließt sich mir der Zusammenhang zum Buchinhalt nicht so ganz.

Inhalt
Die vierzigjährige Vera wohnt mit ihrem Gatten Marcus in Stade. Ihre Ehe ist etwas festgefahren. Seit langem versuchen die beiden ein Kind zu bekommen. Doch auch die Behandlung in einem Kinderwunschzentrum ist bisher fehlgeschlagen. Als ihre Freundin Johanna, die sie im Kinderwunschzentrum in Berlin kennengelernt hat, sich für eine Brust-OP entscheidet, reist Vera zu ihr um Johanna und ihren kleinen Sohn Sammy zu unterstützen. Während ihrer Zeit in Berlin findet Vera heraus, dass ihr Mann fremdgeht. Was soll sie tun? Soll sie ihren Gatten mit dem Wissen konfrontieren? Erst einmal versucht Vera mit Unterstützung ihrer Freunde einen klaren Kopf zu bekommen und macht bei einem Seminar „Nackt besser aussehen“ mit. Am Ende bekommt sie „Endlich!“ was sie schon immer wollte…

Meine Meinung
Endlich… Das dachte ich leider irgendwie als ich fertig mit dem Buch war. Ich habe mir mehr unter dem Roman vorgestellt und meine Erwartungen wurden leider nicht erfüllt.

Irgendwie konnte mich der Erzählstil nicht so richtig fesseln. Die Geschichte wird aus der Sicht von der Protagonistin Vera erzählt. Zu oft schweift sie während ihrer Erzählungen vom Thema ab bzw. berichtet plötzlich über irgendwelche erlebten Dinge aus der Vergangenheit. Dies ging mir leider irgendwann zu sehr auf den Keks. Dadurch wurde ich auch nicht so richtig mit den Charakteren warm und konnte mich schlecht in sie hineinversetzen. Die Handlung wurde für mich durch das ständige Abschweifen etwas holprig.

Ich finde, die Idee hinter der Geschichte ist gut, nur für meinen Geschmack hätte sie anders ausgearbeitet werden müssen. Aber Geschmäcker sind verschieden. Zum Glück ;-).

Vergessen zu erwähnen darf ich aber auch nicht, dass mich doch manche Passagen zum Schmunzeln gebracht haben und manche Stellen im Buch waren auch flüssig und gut zu lesen bis wieder dieses Abschweifen vom Thema kam.

Wie Vera darauf aufmerksam wird, dass ihr Mann fremdgeht, ist schon eine interessante Idee und auch aktuell. Facebook lässt grüßen.

Auch ansonsten ist die Handlung sehr dem Zeitgeschehen angepasst. Viele „Persönlichkeiten“ werden erwähnt und man findet somit viele bekannte Ereignisse wieder.

Was mir am besten an dem Buch gefallen hat, sind die gezeichneten Bilder, die gewissen Handlungen im Roman darstellen. Das hat die Geschichte etwas aufgepeppt. Aber Illustrationen reichen ja leider nicht aus, damit ein Buch einem richtig gefällt.

Mein Fazit
Ich hätte es eigentlich nicht für möglich gehalten, aber dieses Buch konnte mich leider nicht richtig überzeugen. Stellenweise war ich einfach etwas genervt. Vielleicht habe ich auch einfach das für mich falsche Buch der Autorin gelesen. Ich kann von meiner Seite nur zwei Sterne für den Roman geben.

Somit gibt es 2 von 5 Sternen von mir.

Rezension von: KR


Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Wir lesen gerade:

Blogtouren

Hier kann man uns auch folgen:

Jessica
Jessica
Kristina
Kristina
Angelina
Angelina

Sonstiges

Besucherzähler (seit Oktober 2013)

Besucherzaehler

Seitenaufrufe (ab 03.01.2014)

Besucherzaehler