Juliane Käppler - Willkommen in Hawks

Autorin: Juliane Käppler
Verlag: books2read
Seitenanzahl:
401
ISBN:
978-1507732892

EBook-ISBN: B00IZAEXGE

Internetseite des Verlags: https://www.books2read.d

Aufmachung des Buches


Da ich nur das Ebook habe, kann ich nur das Cover bewerten: Das Cover zeigt Charlotte und Cameron. An sich ein schönes Cover, nur hätte es mir besser gefallen, wenn die beiden einheitlich schauen würden. Ich denke mal, dass Charlottes Blick ihre Gefühle widerspiegeln, aber dazu passt Camerona Blick nicht so wirklich.




Inhalt


Ein Jahr Schüleraustausch in Hawks, Michigan: Die 17-jährige Charlotte Engel findet es einfach ätzend. Bis sie sich in Cameron McCready, den Bad Boy der Kleinstadt, verliebt. Plötzlich ist Hawks für Charlotte der schönste Ort der Welt. Doch dann muss Cameron wegen eines Verbrechens, das er nicht begangen hat, ins Gefängnis. Mit gebrochenem Herzen fliegt Charlotte zurück nach Deutschland.... doch ist es wirklich das Ende?


Meine Meinung


Erst einmal gilt mein Dank der Autorin, die mir dieses Jugendbuch zur Verfügung gestellt hat. Darüber habe ich mich sehr gefreut =)

Ich habe den Inhalt des Buches oben ein wenig abgekürzt, da er für meinen Geschmack leider viel zu viel über das Buch verrät, wie es ja leider so oft der Fall ist.

Ich habe das Buch innerhalb von zwei Nachmittagen gelesen, da ich unbedingt wissen wollte, wie das Buch endet.

Charlotte fliegt für ein Jahr nach Michigan, da ihre Eltern für ein Jahr verreisen, um ihrer Arbeit als Geologen nachzukommen und Charlotte nicht allein in Deutschland zurücklassen wollen. So zieht sie zu ihrer Großmutter Lucy in das verschlafene Örtchen Hawks, um ein Jahr in den USA zur Schule zu gehen.

Anfangs tut sie sich schwer mit der Mentalität der Amerikaner. Es ist wirklich wie in den kitchigen amerikanischen Highschoolfilmen. Und dann wird sie auch noch die ganze Zeit von ihrer Großmutter überwacht, die meint, dass ihre Tochter ihre Enkelin zu selbstständig aufwachsen lassen hat. Kein Junge darf hier zu nah kommen.  Und grade viel los ist in Hawks auch nicht grade.

Doch dann begegnet sie Cameron und ihr Jahr in Amerika nimmt einen Verlauf, den sie vorher so sicher nicht geplant hatte...

Die Autorin hat wirklich einen tollen Schreibstil. Oft habe ich bei Büchern schon bemängelt, dass mir die Details fehlen, um sich alles gut vorstellen zu können und die einem die Charakter näher bringen. Darüber kann man sich in diesem Buch wirklich nicht beklagen. Am Anfang war ich sogar ein wenig erschlagen damit. Manchmal war es mir auch wenig zu viel, wenn z.B. alle 7 Häuser der Straße, in der Charlotte in Hawks wohnt, beschrieben werden. Aber nach und nach hatte ich mich dran gewöhnt und fand es wirklich toll.

Charlotte als Charakter hat mir auch gut gefallen, besonders dass sie so scheinbar unkompliziert ist und sich gerne mit Büchern beschäftigt. Cameron passt eigentlich garnicht so zu ihr, aber heißt es nicht immer, dass sich Gegensätze anziehen würden?

Man könnte denken, dass es sich um eine kitschige Liebesgeschichte handeln sollte, aber man kann in diesem Buch auch Tiefgang erwarten. Charlotte und Cameron haben es beide in diesem Buch nicht leicht und das fand ich auch gut so.

Cameron scheint am Anfang des Buches ein wirklicher Badboy und der typische amerikanische Ausseiter zu sein. Doch mehr und mehr erfährt man mehr über ihn und seinen eigentlichen Charakter. Er will sich ändern, um aus Hawks rauszukommen, doch bald holt ihn seine Vergangenheit und die Schublade, in die ihn seine Mitmenschen gesteckt haben, ein.

Die Autorin scheint sich wirklich Gedanken über die Entwickung der Geschichte gemacht zu haben und man merkt, dass sie Hawks auch wirklich kennt. Sie beschreibt alles so genau, dass ich wirklich das Gefühlt hatte, neben Charlotte an dem Strandstück zu stehen, dass an dem Haus von ihrer Großmutter ist.


Mein Fazit


Ein toller Jugendroman, den ich kaum zur Seite legen konnte. Natürlich wurde hier nicht das Genre neu erfunden, aber alles ist wirklich gut beschrieben und die Charaktere haben mir auch gefallen und sind authentisch beschrieben.

5 Sterne kann ich leider nicht geben, da ich meiner Linie bei der Bewertung treu bleiben muss. Um 5 Sterne geben zu können, haben mir doch ein wenig die Emotionen gefehlt. Weder habe ich eine Träne vergossen noch musste ich schmunzeln oder lachen. Klar ist das nicht bei allen Büchern gegeben, aber zu wenig Emotionen hat dieses Buch jedenfalls nicht. Es hat mich zwar berührt, aber nicht so tief, dass es mit anderen Büchern mithalten kann, denen ich 5 Sterne gegeben habe. Aber auf jeden Fall ist dieses Buch wirklich lesenswert und gehört für mich zu den besseren Jugendbüchern, die nicht einfach nur kitschig sind, sondern aus dem wirklichen Leben sein könnten.


Von mir gibt es für dieses Buch 4,5 von 5 Sternen.


Rezension von: AN

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Wir lesen gerade:

Blogtouren

Hier kann man uns auch folgen:

Jessica
Jessica
Kristina
Kristina
Angelina
Angelina

Sonstiges

Besucherzähler (seit Oktober 2013)

Besucherzaehler

Seitenaufrufe (ab 03.01.2014)

Besucherzaehler