Heike Wanner - O du fröhliche Weibernacht

Autor/in: Heike Wanner 
Verlag: Ullstein Buchverlage GmbH 
Seitenanzahl:
 288 Seiten 
ISBN:
 978-3-547-71195-0 
Internetseite des Verlags
: www.ullsteinbuchverlage.de

Aufmachung des Buches: 

 

 

Mal abgesehen vom Titel erkennt man sofort, dass es sich um ein Weihnachtsbuch handelt. Ich finde den Schutzumschlag wirklich schön gestaltet. Die Briefumschläge stechen durch Glanz hervor. Es ist sehr harmonisch. 

 


Inhalt: 

Firmen-Weihnachtsfeier auf Helgoland. Drei Tage lang. Was für eine bescheuerte Idee! Und dann müssen sich die elegante Ulrike, die ehrgeizige Jana, die schüchterne Miriam und die resolute Cordula auch noch ein Zimmer teilen. Die vier können einander nicht ausstehen und würden sich lieber gegenseitig mit Christstollen bewerfen, als gemeinsam bei lustigen Spielen und teambildenden Maßnahmen mitzumachen. Doch ein ordentlicher Schuss Rum im Tee, ein gigantischer Nordseesturm und ein schlecht maskierter Nikolaus bewirken ein Wunder...


Meine Meinung: 

Die Geschichte ist gut strukturiert und man kommt sehr schnell in die Geschichte hinein. Obwohl es sich hier um mehrere Personen handelt, die auch ihre eigenen Gedanken zum Ausdruck bringen, kann man dem Geschehen sehr gut folgen. 

Es geht im Wesentlichen um vier Frauen, die wirklich sehr unterschiedlich sind. Die einzige Gemeinsamkeit ist, dass sie in der derselben Firma arbeiten. Diese organisiert jedes Jahr eine Weihnachtsfeier. Da es sich aber in diesem Jahr um ein Firmenjubiläum handelt, möchte der Geschäftsführer (Andreas Sonnenberg) eine besondere Weihnachtsfeier ausrichten. Diese findet auf Helgoland statt. Einige der Damen sind begeistert, andere nicht so sehr. Dann handelt es sich natürlich nicht nur um eine schnöde Weihnachtsfeier, sondern es wurde ein Paket bei der Jugendherberge gebucht um die Teamfähigkeit und Kommunikation der Arbeitnehmer zu stärken. Dafür mussten Gruppen gebildet werden. So treffen sich die vier Frauen und sind erst einmal gar nicht von der Konstellation begeistert. Es nützt aber nichts, sie müssen das Beste daraus machen.

Das können sie in der Tat auch sehr gut, denn sie gewinnen und bekommen einen besonderen Preis: sie fahren nicht mit der Fähre zurück ans Festland, sondern werden geflogen. Leider passiert es dann aber: das Wetter verschlechtert sich und sowohl die Fähre als auch der Flugplatz wird gesperrt. So heißt es dann ausharren! Eine Wirtin stellt den Frauen ihre Ferienwohnung zur Verfügung, da die Gäste, die diese eigentlich gebucht haben, nicht zur Insel kommen können wegen des Unwetters. So sitzen sie länger fest als erwartet und dabei geschehen ganz viele wundervolle Dinge. Unter anderem: Sie werden Freundinnen!

 


Mein Fazit: 

Die Geschichte ist sehr gut erzählt und auch nicht übertrieben schnulzig. Das Buch macht einen sehr guten Eindruck, es macht Spaß zu lesen und man hat das Gefühl, dass das wirklich passiert sein könnte, da keine Handlung dermaßen übertrieben scheint. Alles in allem: ein sehr gutes Buch, nicht nur zur Weihnachtszeit.

 


Von mir gibt es für dieses Buch 5 von 5 Sternen.
Rezension von: JE

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Wir lesen gerade:

Blogtouren

Hier kann man uns auch folgen:

Jessica
Jessica
Kristina
Kristina
Angelina
Angelina

Sonstiges

Besucherzähler (seit Oktober 2013)

Besucherzaehler

Seitenaufrufe (ab 03.01.2014)

Besucherzaehler