Abby Clements - Ein Traum am Kaminfeuer

Autor/in: Abby Clements
Verlag: Goldmann
Seitenanzahl:
352
ISBN:
978-3-442-48191-0
Ebook-ISBN: 978-3-641-14911-6
Internetseite des Verlags:
http://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Ein-Traum-am-Kaminfeuer-Roman/Abby-Clements/e464233.rhd


Aufmachung des Buches
Das Cover des Buches ist unabhängig vom Inhalt des Buches schön weihnachtlich. Auf rotem Hintergrund sind silberne Schneeflocken und Verzierungen angedeutet, sowie Weihnachtglöckchen mit Schleife. Im unteren Buchdeckel sieht man noch ein rotes Häuschen in einer verschneiten Landschaft. Die weihnachtliche Buchgestaltung gefällt mir sehr gut, nur kann diese den Leser leicht in die Irre leiten, denn der Inhalt des Buches spielt nur auf den letzten 10 Seiten zur Weihnachtszeit ;-).

Inhalt
In „Ein Traum am Kaminfeuer“ von der Autorin Abby Clements überlegt sich das junge Ehepaar Amelia und Jack ihre kleine Londoner Wohnung zu verkaufen und auf dem Land ein Cottage zu kaufen. Nach einigen Hausbesichtigungen und Anfangsschwierigkeiten, finden die beiden ein renovierungsbedürftiges Cottage in Hazelton, das sie sich kaufen. Es gibt viel zu tun, denn in dem Haus und im Garten herrscht größtes Chaos. Amelia, die zunächst abgeschreckt ist, geht plötzlich mit hohem Elan an die Arbeit und findet in Callum, dem Enkel der Vorbesitzerin des Cottages, und seinem Cousin große Unterstützung. Nur Jack kann sich in den Renovierungsarbeiten kaum einbringen, denn sein Job lässt es derzeit nicht zu. Es kommt zu Eheproblemen und Streitigkeiten. Wird Amelia wohlmöglich Weihnachten alleine verbringen müssen?

Meine Meinung
Abby Clements hat hier ein gutes Buch, dass sich flüssig lesen lässt, geschrieben. Eigentlich geht es hauptsächlich in dem Buch um die Renovierungsarbeiten eines Cottage, dass die Ehe von Amelia und Jack auf die Probe stellt. Die Geschichte ist aber mit kleinen Nebenhandlunge sehr gut verpackt und interessant zu lesen.

Die kreativen Ideen, die Amelia zur Verschönerung ihres neuen Zuhauses anwendet, verstärken bei mir die Lust auch mal wieder gestalterisch mehr zu unternehmen. Amelia näht aus Leidenschaft und auch ich versuche mich hin und wieder an der Nähmaschine. Nun verspüre ich auch noch mehr den Drang mich auszutoben^^. Amelia hat echt tolle Ideen. Also hiermit bewirkt das Buch bei mir selbst so einiges ;-).

Jack dagegen fand ich etwas zu nachlässig. Ich kann sein Frust schon verstehen, aber ich finde, er hat sich einfach viel zu wenig bei den Renovierungsarbeiten eingebracht. Was letztendlich aus dem Cottage wird, ist eigentlich mehr Amelias Werk.

Die kleinen Nebenhandlungen, wie die Geschichte um die Trennung von Amelias Eltern oder der Vorbesitzerin des Cottage, finde ich auch interessant.

Was mich allerdings leicht irritiert hat, ist die Tatsache, dass der Roman als eine Art Weihnachtsbuch beworben wird. Schon das Cover wirkt weihnachtlich. Doch das Buch selbst spielt nur ganz am Schluss zur Weihnachtszeit. Das heißt, wer ein Weihnachtsbuch sucht, ist hier nicht ganz richtig.

Nichts desto trotz hat mir die Handlung gut gefallen und ich habe mich beim Lesen wohlgefühlt. Man verspürt auch die Lust Englands Landschaft näher kennenzulernen.

Mein Fazit
Ein gutes Buch mit schöner Handlung, aber kein Weihnachtsbuch trotz des Covers. Ich gebe diesem Buch vier gute Sterne und bedanke mich beim Goldmann Verlag für die Bereitstellung des Romans für Rezensionszwecken. Es hat mir Spaß gemacht dieses Buch zu lesen.

Somit gibt es 4 von 5 Sternen von mir.

Rezension von: KR


Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Wir lesen gerade:

Blogtouren

Hier kann man uns auch folgen:

Jessica
Jessica
Kristina
Kristina
Angelina
Angelina

Sonstiges

Besucherzähler (seit Oktober 2013)

Besucherzaehler

Seitenaufrufe (ab 03.01.2014)

Besucherzaehler