Susan Mallery - Drei Küsse für Aschenbrödel

Autor/in: Susan Mallery
Verlag: MIRA Taschenbuch
Seitenanzahl:
304
ISBN:
978-3-95649-075-0
Ebook-ISBN: 978-3-95649-370-6
Internetseite des Verlags:
http://www.mira-taschenbuch.de/programm-herbstwinter-20142015/gesamtprogramm/drei-kuesse-fuer-aschenbroedel/

 

Aufmachung des Buches
Das Cover zeigt eine schöne winterliche Landschaft mit einem Schneemann und einer blonden Frau, die mit dem Schneemann tanzt. Im Hintergrund sieht man ein Ort, das Fool’s Gold darstellen soll, denn ein Ortsschild weist darauf hin. In der Schneelandschaft kann man außerdem ein Eichhörnchen, ein Hase, zwei Tauben und einen Hund erkennen. Mir gefällt das Cover sehr gut. Es wirkt lustig und macht neugierig auf das Buch. Die Buchgestaltung hat mich gleich angesprochen und zum späteren Kauf gebracht.

Inhalt
In „Drei Küsse für Aschenbrödel“ von der Autorin Susan Mallery wird die junge Tänzerin Evie Stryker nach einem Unfall, der ihre Tanzkarriere zerstören kann, von ihrer Familie gezwungenermaßen nach Fool’s Gold gebracht. Dort hilft sie als Tanzlehrerin aus und muss sich schon bald allein gelassen in der Tanzschule um eine Weihnachtsaufführung kümmern. Als wäre das noch nicht genug, zeigt ihre Familie plötzlich Interesse an Evie. In ihrer Kindheit kam sie sich immer wie eine Außenseiterin in ihrer Familie vor und ist nun gar nicht mehr gut auf diese zu sprechen. Wird sich das Verhältnis noch bessern können? Außerdem lernt Evie Dante, den Geschäftspartner ihres Bruders und gleichzeitig ihr Nachbar, kennen. Eigentlich möchte sie zunächst gar nicht viel Kontakt mit ihm aufbauen, doch dann versuchen sie gemeinsam ohne jegliche Verpflichtungen die Weihnachtszeit in Fool’s Gold zu überstehen. Nur Gefühle sollten dabei nicht entstehen, denn Dante hat nach einem Schicksalsschlag der Liebe abgeschworen. Aber natürlich wird alles ganz anders als vorgenommen…

Meine Meinung
Das Cover des Buches „Drei Küsse für Aschenbrödel“ fand ich so toll, dass ich bei dem Roman stehen bleiben musste. Der Inhalt hat mich auch sehr angesprochen und schließlich zum Kauf bewegt. Susan Mallery schreibt hier eine süße weihnachtliche Liebesgeschichte. Ich kam gut in die Handlung hinein, obwohl ich keines der vorigen Bücher, die in dem Ort Fool’s Gold spielen, gelesen habe. Dass es sich bei diesem Roman als eine Art Reihe handelt, habe ich erst später festgestellt. Aber wie gesagt, das war nicht weiter schlimm. Auch ohne Vorkenntnisse kann man dieses schöne Weihnachtsbuch lesen. Wahrscheinlich sind in den anderen Büchern andere Charaktere die Hauptprotagonisten, die in „Drei Küsse für Aschenbrödel“ nur eine Nebenrolle spielen.

Evie ist das sogenannte Aschenbrödel der Geschichte. Sie kommt sich ungeliebt in ihrer Familie vor, während ihre Brüder und ihre Mutter während ihrer Kindheit eine Einheit gebildet haben. Doch nun soll sich endlich alles ändern, wenn es nach Evies Mutter und Brüder ginge. Doch in Evie steckt noch zu viel Enttäuschung und Ärger, der sie Luft machen möchte. Wird sich die Familie vielleicht noch versöhnen können? Die Handlung fand ich sehr interessant und man hat Parallelen zum Märchen „Aschenputtel“ erkennen können. Dies ist auch eines meiner Lieblingsmärchen, also noch ein Grund dieses Buch gekauft zu haben^^.

Dante und Evie kommen sich in dem Buch näher. Aber Dante hat in der Vergangenheit Dinge erlebt, die dazu geführt haben der Liebe abzuschwören. So kommt es bei Dante und Evie zu Enttäuschungen und Leiden. Und das kurz vor Weihnachten! Eigentlich wollte sie ja nur Spaß zusammen haben…

Die Geschichte rund um die bevorstehende Weihnachtsaufführung der Tanzschule fand ich auch toll. Ich konnte mich richtig in die Situation hineinversetzen in der Evie steckt. Und es kamen Erinnerungen bei mir auf, denn in meiner Kindheit bis zum Jugendalter habe ich selbst jahrelang Ballett getanzt. Die Aufregung vor der Aufführung und der Stress den Evie und die Tanzschülerinnen haben kann ich nachvollziehen.

Bei der Beschreibung von Fool’s Gold habe ich mich leicht an zwei Serien, die ich gerne schaue erinnert gefühlt: Stars Hollow bei Gilmore Girls und Bluebell bei Hart of Dixie. Irgendwie dachte ich bei der Beschreibung des ganzen Ortes ständig an diese beiden Serien ;-). Dort gibt es auch lauter Feierlichkeiten und Veranstaltungen, wo das ganze Ort mit hilft. In diesem Roman wird in Fool’s  Gold auch so viel organisiert und veranstaltet.

Das Buch lässt sich flüssig lesen und passt sehr gut zur Weihnachtszeit. Nur das Ende ging mir etwas zu schnell und oberflächig. Gerne hätte ich in dem Moment noch mehr gelesen.

Mein Fazit
„Drei Küsse für Aschenbrödel“ bekommt neben einer Leseempfehlung 4 gute Sterne von mir. Ein Sternabzug wegen dem prompten Ende. Ein wirklich schönes Buch zur Adventszeit!

Somit gibt es 4 von 5 Sternen von mir.

Rezension von: KR


Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Wir lesen gerade:

Blogtouren

Hier kann man uns auch folgen:

Jessica
Jessica
Kristina
Kristina
Angelina
Angelina

Sonstiges

Besucherzähler (seit Oktober 2013)

Besucherzaehler

Seitenaufrufe (ab 03.01.2014)

Besucherzaehler