Kerstin Gier - In Wahrheit wird viel mehr gelogen

Autor/in: Kerstin Gier
Verlag: Bastei Lübbe
Seitenanzahl:
269
ISBN:
978-3-404-16552-0
Ebook-ISBN: 978-3-8387-0118-9
Internetseite des Verlags:
http://www.luebbe.de/Buecher/Frauen/Details/Id/978-3-404-16552-0


Aufmachung des Buches
Die Aufmachung des Buches entspricht einem typischen Frauenroman: rosa Hintergrund und Blümchen, die aus dem unteren Buchrand nach oben wachsen. Außerdem ist teilweise der Körper einer Frau zu sehen, die hinter ihrem Rücken ihre Finger kreuzt, ein typischen Zeichen, wenn man lügt ;-). Und somit passt dieses Merkmal auch zum Buchtitel.

Inhalt
In dem Roman „In Wahrheit wird viel mehr gelogen“ von der Autorin Kerstin Gier ist Carolin erst vor kurzem Witwe geworden und das mit 26 Jahren! Jetzt hat sie Unterschlupf bei ihrer großen Schwester und dessen Ehegatten gefunden und vergräbt sich in ihrer Trauer um ihren verstorbenen älteren Ehemann Karl. Und dann gibt es da die Sache mit dem Erben, denn Karl war reicher als Carolin es wusste. Dabei muss sich Carolin auch noch mit  ihrem Exfreund und dessen Familie herumquälen.
Carolins Schwester Mimi und Schwager Ronnie wissen sich nur noch ein Rat: Carolin soll zu einer Therapeutin gehen um über ihre derzeitigen Probleme zu sprechen. Sich nur von Idioten umgeben fühlend schaut Carolin widerwillig bei einer Therapiestunde vorbei. Kann ihr in ihrer Trauer geholfen werden? Und wird sich die Familie vielleicht doch noch irgendwie einig mit dem Erbe? Seelischen Beistand findet Carolin schließlich durch einen Apotheker, der ihr nicht unbekannt ist.

Meine Meinung
Wie immer gefällt mir Kerstin Giers Schreibstil sehr gut. Sie hat die Fähigkeit auch bei traurigeren Themen ihre Bücher in humorvollen Worten zu Papier zu bringen. So ist es auch dieses Mal bei „In Wahrheit wird viel mehr gelogen“. Eigentlich geht es hier um Trauerbewältigung, aber bei diesem Frauenroman findet man sich beim Lesen eher mal schmunzelnd statt heulend wieder.

Carolin trauert um ihren wesentlich älteren Ehemann und fühlt sich nur von Idioten umgeben, was aber nicht damit zu tun hat, dass sie ein Wunderkind war und ist (sie hat Klassen übersprungen und hat früh zu studieren begonnen, wobei sie jetzt schon zum wiederholten Mal etwas neues studiert. Sie kann mehrere Instrumente spielen und verschiedene Sprachen sprechen). Als Leserin leidet man mit ihr und muss aber auch öfters über manche Dinge lachen, die ihr so passieren. Lustig ist auch schon die Szene als sie im betrunkenen Zustand für eine Schülerin gehalten wird. Außerdem geschehen ihr immer in unpassenden Momenten ungeschickte Dinge, die zu Peinlichkeiten führen können. Carolin ist gerade wegen ihrer etwas eigensinnigen und besonderen Art einfach liebenswert.

Etwas arrogant finde ich Leo, Carolins Exfreund. Er hat schon bevor ihre Beziehung damals zu Ende ging zu seinen Schwestern gehalten, was völlig übertrieben war. Er macht ihr unberechtigterweise Vorwürfe darüber, dass sie eine seiner Schwestern zum „Affen“ machen wollte usw. Hätte Carolin sich nicht in Karl verliebt, wäre die Beziehung mit Leo sicher trotzdem irgendwie in die Brüche gegangen. Leider hatte sie damals auch das Gefühl sich verstellen zu müssen und wollte ihre „Überschlauheit“ nicht preisgeben. Und nach der Reaktion von Leo, kann sich Carolin eigentlich nur bestätigt fühlen in eine andere Rolle zu springen als die sie wirklich ist.

Toll finde ich die Sprüche/Zitate von bekannten oder unbekannten Persönlichkeiten zu Beginn jedes Kapitels. Diese sind eine kleine Anmerkung für die nächsten Seiten, die man liest. Eine wirklich süße Idee meiner Meinung nach.

Das Buch ist wunderbar für ein paar gemütliche Lesestunden und flüssig zu lesen. Es hat zwar einen traurigen Hintergrund, doch im Wesentlichen kann man es als leichte Lektüre nennen. Man findet witzige Stellen in diesem Roman und für Lacher ist garantiert.

Mein Fazit
Ein gutes Buch für zwischendurch, dass wunderbar zu lesen ist und witzige Zeilen beinhaltet. Ich verteile vier gute Sterne und gebe eine Leseempfehlung an alle Frauenbücher-Freundinnen.

Somit gibt es 4 von 5 Sternen von mir.

Rezension von: KR


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Marina (Montag, 24 November 2014 11:28)

    Nachdem Kerstin Gier ja derzeit mehr oder weniger prominent in allen Buchhandlungen in meinem Umfeld auftaucht, bin ich ja schwer versucht, ihr eine Chance zu geben :D. Und nachdem ich spontan einen kurzen Urlaub auf Mallorca gebucht habe, um wenigstens ein bisserl aus der Nebelsuppe draußen rauszukommen, hört sich das nach einem kurzweiligen Buch für meine freie Zeit an, oder?
    Liebe Grüße
    Marina

Wir lesen gerade:

Blogtouren

Hier kann man uns auch folgen:

Jessica
Jessica
Kristina
Kristina
Angelina
Angelina

Sonstiges

Besucherzähler (seit Oktober 2013)

Besucherzaehler

Seitenaufrufe (ab 03.01.2014)

Besucherzaehler