Marie Matisek - Alles Liebe oder Watt?

Autor/in: Marie Matisek
Verlag: List (Verlag der Ullstein Buchverlage)
Seitenanzahl:
272
ISBN:
978-3-471-35099-7
Ebook-ISBN: 9783843706940
Internetseite des Verlags:
http://www.ullsteinbuchverlage.de/

 

Aufmachung des Buches
Das Buchcover erinnert direkt an die See. Zu sehen ist ein blaues Ringbuch, das im Sand umgeben von Muscheln liegt. Auf dem Ringbuch sieht man ein Foto von zwei im Wasser schwimmenden Personen mit Düne und Leuchtturm im Hintergrund. Mir gefällt die Aufmachung und ich finde schon das Cover spricht für eine leichte und lockere Lektüre.

Inhalt
„Alles Liebe oder Watt?“ von der Autorin Marie Matisek erzählt die Geschichte der frischgeschiedenen Pastorin Silke, die mit ihren beiden Kindern Jana und Paula von Köln auf die Nordseeinsel Sylt zieht um dort eine neue Pfarrerstelle der Gemeinde Horssum anzutreten. Allein der Umzug dorthin ist schon ein Erlebnis: Rudi, das alte klappernde Auto der Familie, macht die Fahrt auf die Insel Sylt nicht einfach. Erst ein gescheitertes Überholmanöver, dann ein Unfall während der Überfahrt mit dem Autozug und dann taucht bei jedem dieser Aktionen auch noch dieser scheinbar arrogante Lars Holm auf und bringt Silke zur Weißglut! Kaum kommt die Familie in ihrem neuem Zuhause an, lernen diese auch schon ihren neuen Nachbarn kennen. Und wer könnte das sein? Genau, Lars Holm ;-). Auch das noch! Aber Silke lässt sich nicht unterkriegen und versucht sich fortan in der Gemeinde einzuleben, was sich eigentlich nicht als schwer erweist. Schließlich hat sie auch noch Hilfe durch Oma Grete und ihrem Enkel Knut. Die quirlige alte Frau hegt auch ein langgehütetes Geheimnis. Außerdem herrscht Kleinkrieg in Horssum, allen voran zwischen Lars Holm und Ommo Wilkes wegen einem brachliegenden Grundstück. Ommo verdreht Silke auch noch gehörig den Kopf. Doch ist das „Alles Liebe oder Watt“?

Meine Meinung
Dieses Buch habe ich auf der Frankfurter Buchmesse entdeckt und durfte ich als Bloggerin als Rezensionsexemplar anfordern. Darüber habe ich mich sehr gefreut und es war eine gute Entscheidung sich diesen Sylt-Roman zu wählen. Hierbei handelt es sich um eine leichte und lockere Leselektüre, die einen auf die Nordseeinsel Sylt entführt. Ich habe mich auch gut in die Umgebung hineindenken könnten mit den Dünen, Stränden und Reethäuser. Die Autorin muss sich dort gut auskennen, meiner Meinung nach, auch wenn sie laut Informationstext im Buch mit ihrer Familie bei München lebt.

Der Sprachstil ist auch gut und die Kapitel lassen sich flüssig und schnell lesen.

Silke ist eine angenehme Persönlichkeit, die in ihrer Berufung als Pastorin auflebt. Gemeinsam mit ihren Kindern startet sie nach ihrer Scheidung einen Neuanfang auf Sylt. Dabei wird Jana, ihre ältere Tochter, aber nur kurzfristig dabei sein, weil sie demnächst ihr Studium beginnen möchte. Doch sie verliert ihr Herz auf Sylt und wird noch öfters ihre Mutter besuchen. Silke versucht ihr neues Leben gemeinsam mit ihrem Sohn Paul in den Griff zu bekommen. Dabei ist aber auch Chaos vorprogrammiert und Silke tritt in manch komische Fettnäpfchen. Dies macht sie für den Leser aber umso sympathischer, finde ich. Als sie das erste Mal auf Ommo, den scheinbar Naturfanatiker, trifft, ist es leicht um sie geschehen und sie gerät ins Schwärmen. Hierbei muss ich erwähnen, dass Ommo zu dem Zeitpunkt nicht ganz koscher vorkam ;-). Ob sich meine Vermutung bewahrheitet hat, liest jeder lieber selbst.
Jedenfalls muss auch Silke feststellen, dass sie manch ihrer Vorurteile und Meinungen revidieren muss. Denn nicht „Gut“ und „Böse“ sind gleich zu erkennen…

Dagegen fand ich Lars Holm, trotz seiner protzigen Autofahrweise und scheinbar arroganten Art, irgendwie interessanter. Er versteckt seine nette Ader hinter einem harten Kern.

Oma Grete ist auch eine süße alte Frau. Zunächst wirkt sie eher wie eine sture und unnahbare Dame, aber wenn sie erstmal jemand in ihren Herz geschlossen hat, erkennt man ihre Liebenswertigkeit. Für ihren charmanten Enkel und Jungbauer Knut würde sie durchs Feuer gehen und steht immer zu ihm.

Das Buch beinhaltet verschiedene interessante Themen: Silkes Familienleben, ihr Beruf als Pastorin, Schließung von neuen Freundschaften, Entstehungen von Liebesbeziehungen, Missverständnissen, Geheimnisse und Kleinkriege zwischen den Sylt-Bewohnern. Außerdem kommt „Bauer sucht Frau“ auch nicht zu kurz. Ja, ihr habt richtig gelesen ;-).  Somit ist das Buch sehr abwechslungsreich!

Mein Fazit
Für diesen leichten und abwechslungsreichen Sylt-Roman verteile ich 4 gute Sterne. Mir hat die Geschichte von Marie Matisek sehr gut gefallen.
Vielen Dank an den Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars.

Somit gibt es 4 von 5 Sternen von mir.

Rezension von: KR


Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Wir lesen gerade:

Blogtouren

Hier kann man uns auch folgen:

Jessica
Jessica
Kristina
Kristina
Angelina
Angelina

Sonstiges

Besucherzähler (seit Oktober 2013)

Besucherzaehler

Seitenaufrufe (ab 03.01.2014)

Besucherzaehler