Eric Berg - Das Küstengrab

Autor: Eric Berg
Verlag: Limes
Seitenanzahl:
416
ISBN:
978-3-8090-2641-9

EBook-ISBN: 978-3-641-14330-5

Internetseite des Verlags: http://www.randomhouse.de/limes/


Aufmachung des Buches


Das Cover dieses Buches hat mir sofort gefallen. Sie zeigt die Insel Poel, auf der sich die Geschichte dieses Buches vorwiegend spielt. Die Farbgestaltung passt für mich sehr gut zu einem Krimi und ist nicht zu düster gehalten, was mich oft bei Krimis abschreckt, auch wenn es wohl dazu passt.


Inhalt


Eine abgelegene Insel. Eine verschworene Gemeinschaft. Eine gemeinsame Vergangenheit, die sie verbindet. Zum ersten Mal nach 23 Jahren kehrt Lea in ihr winziges Heimatdorf auf der Insel Poel zurück. Doch der Besuch endet in einem schrecklichen Unglück. Bei einem rätselhaften Unfall kommt Leas Schwester ums Leben, Lea selbst wird schwer verletzt und leidet seither an Amnesie. Vier Monate nach dem Unfall reist Lea gegen den ausdrücklichen Rat ihrer Ärztin erneut nach Poel. Sie will herausfinden, was sie im Mai auf die Insel führte und wie es zu dem Unfall kommen konnte. Sie selbst kann sich an diese Zeit auf Poel nicht erinnern und ist auf die Hilfe ihrer alten Freunde angewiesen - doch deren Berichte widersprechen sich. Die Jugendfreunde scheinen ein Geheimnis vor Lea zu verbergen, das weit in ihre gemeinsame Vergangenheit reicht ...


Meine Meinung


Eigentlich sind Krimis nicht so mein Fall, aber das sehr schöne Cover und der Inhalt haben mich neugierig gemacht. Bevor ich das Buch gelesen habe, konnte ich den Autor noch auf der Büchermesse kennenlernen und habe das Buch siginiert bekommen. Er hat bei mir einen sehr symphatischen Eindruck hinterlassen.

In diesem Buch geht es um Lea, die nach vielen Jahren in Ihre Heimat, auf die Insel Poel, zurückkehrt. Dort verunglückt sie mit ihrer Schwester Sabina, die bei dem Unfall stirbt. Lea überlebt schwerverletzt und kann erst nach 4 Monaten die Klinik verlassen. Doch sie erinnert sich nicht daran, was kurz vor dem Unfall passiert ist. Warum ist sie nach Poel zurückgekehrt und warum war sie mit ihrer Schwester in einem Auto unterwegs, obwohl Lea seit sie vor vielen Jahren die Insel verlassen hat nicht mehr mit ihr geredet hat?

Je länger Lea auf der Insel bleibt je mehr keimt der Verdacht in ihr auf, dass in der Vergangenheit etwas Schreckliches auf der Insel passiert ist. Warum war ihre Schwester auf der Insel? War die Polizistin jemanden auf der Spur?

Und warum gibt es so große Spannungen zwischen ihren alten Jugendfreunden, die die Insel nicht verlassen haben?

Lea hat es nicht leicht in diesem Buch. Sie versucht ihr Gedächtnis wiederzufinden. Ist etwas passiert vor dem ihr Gehirn sie zu schützen versucht?

Dem Autor ist es mit diesem Buch wirklich gut gelungen, mich am Ball zu halten. Normal bin ich ja kein Fan von Krimis, aber dem Autor ist es wirklich gelungen mich für das Buch zu begeistern. Vielleicht auch nicht schwierig, da ich eigentlich nie bis zum Ende weiß, wer der Täter ist oder was überhaupt passiert ist ;) Jeder in diesem Buch wirkte irgendwann mal verdächtig. Die Charaktere haben jeder eine bestimmte Eigenart und sind gut beschrieben.

Es gibt in diesem Buch mehrere Zeitsprünge. Die Geschichte wird überwiegend in der Ich-Form von Lea erzählt, aber es gibt immer wieder Zeitsprünge 4 Monate zurück, die von Sabina erzählt werden. Warum sie nach Poel kommt und wie sie versucht herauszufinden, was vor vielen Jahren auf der Insel passiert ist. Und man erfährt auch, warum die beiden Geschwister seit vielen Jahren keinen Kontakt mehr zueinander hatten.

Was mir auch gut gefallen hat, ist dass das Buch zwar spannend geschriebenund auch manchmal vielleicht ein wenig beklemmend ist, ich das Buch aber auch gut abends lesen konnte und es keine wirklich grausamen Taten gibt, die einen nicht schlafen lassen.


Mein Fazit


Ein guter und spannender Krimi, untermalt mit schönen Beschreibungen der Insel Poel, der auch für etwas zartere Gemüter gut zu lesen ist.

PS: Ich habe von dem Autor auf der Büchermesse erfahren, dass die Ruine, die in dem Buch eine tragende Rolle spielt, nur fiktiv ist (falls jemand die Insel gut kennt)


Von mir gibt es für dieses Buch 4 von 5 Sternen.


Rezension von: AN

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Wir lesen gerade:

Blogtouren

Hier kann man uns auch folgen:

Jessica
Jessica
Kristina
Kristina
Angelina
Angelina

Sonstiges

Besucherzähler (seit Oktober 2013)

Besucherzaehler

Seitenaufrufe (ab 03.01.2014)

Besucherzaehler