M.E.Lee Jonas - Die kuriosen Abenteuer der J.J. Smith 01: Oma Vettel

Autorin: M.E.Lee Jonas
Seitenanzahl:
516
EBook-ISBN:
B00K2WRQJY

Internetseite: http://emeliejonas.wix.com/melee-jonas

Aufmachung des Buches


Das Cover gefällt mir von der Farbgestaltung wirklich gut und auch das Mädchen, das abgebildet ist, passt zu der Beschreibung von J.J im Buch. Auch Oma Vettel ist darauf abgebildet, auch wenn sie für mich ein wenig böse schaut ;)


Inhalt

J.J. Smith ist Vollwaise und lebt in einem neuseeländischen Internat. Kurz vor ihrem 14ten Geburtstag taucht völlig unerwartet ihre Großmutter auf und stellt das Leben des Teenagers gehörig auf den Kopf. Plötzlich Prinzessin? Eigentlich ein wundervoller Gedanke, stünde ihr »Thron« nicht im Zauberreich, und wäre an eine düstere Legende gebunden. Dazu kommt noch eine schrille Großmutter, die eigentlich eine dunkle Hexe ist, wegen einer Jugendsünde aber in die reale Welt verbannt wurde, und dem Hexenrat seither mit ihren sturen Allüren die Hölle heiß macht. Kurz nach der familiären Wiedervereinigung steht für J.J. deshalb fest: Ein Leben im dunklen Phad kommt für sie überhaupt nicht in Frage. Sie bleibt in der realen Welt! Aber es kommt eben immer anders, als man denkt. Bei dem unglücklichen Versuch ihre Enkelin vor der Einberufung in den dunklen Phad zu schützen, wird Vettel vom Hexenrat gefangen genommen. Hals über Kopf reist das Mädchen nun doch in das Zauberreich, das so ganz anders ist, als sie es sich vorgestellt hat.


Meine Meinung


Vielen Dank nochmal, dass ich das Ebook als Rezensionsexemplar erhalten habe =)

Der Inhalt des Buches klang für mich wirklich vielversprechend und man bekommt auf jeden Fall viel Fantasy geboten.

J.J. wächst nach dem Tod ihrer Eltern bei ihrer Oma Vettel auf, die eine Hexe ist. Sie soll auch Hexe werden, aber an einem Geburtstag entscheidet sie, dass sie keine böse Hexe werden möchte und so sieht Oma Vettel keine andere Möglichkeit, als sie mit einem Vergessenszauber zu belegen, um ihre Tochter vor den Konsequenzen ihrer Entscheidung zu bewahren.

So wächst J.J. als scheinbar normales Mädchen in einem Internat auf und verbringt die Ferien immer bei der Familie der Hausmutter des Internats. Eigentlich kann sie sich nicht beklagen, aber manchmal fühlt sie sich ohen eine richtige Familie schon sehr einsam... und dann kommt es noch zu unerklärlichen Vorkommnissen, wenn sie auf jemanden wütend ist. Langsam zweifelt J.J. an ihrem Verstand... Bis eines Tages auf einmal ein Brief von ihrer angeblichen Oma Vettel im Internat auftaucht und ihr bisher so normales Leben gehörig auf den Kopf stellt...

Die Geschichte an sich hat mir gut gefallen. Es gibt in diesem Buch den weißen und den dunklen Pfad der Hexen und die Geschichte darum und um die geheimnisvolle dunkle Prinzessin ist gut aufgebaut und erzählt.

Einzig J.J. ist ein Wermutstropfen für mich in diesem Buch. Sie ist sehr aufbrausend und scheinbar immer zu beleidigt, am Schimpfen oder am Weinen zu sein. Ich habe irgendwann aufgehört zu zählen, wie oft sie jemanden scheinbar ohne Grund anblafft. Auf Dauer ging es mir ehrlich gesagt schon ein bisschen auf die Nerven und ich habe manchmal insgeheim gehofft, dass ihr jemand mal einen Schweigezauber oder Ähnliches verpasst...

Gott sei Dank konnte es die allgemeine Geschichte des Buches retten, dass eigentlich alle Charaktere viele zu viele Gefühle haben. Aber die vielen Zauberwesen in diesem Buch und wie gesagt die Hauptgeschichte von den Phaden und der schwarzen Prinzessin habne das Ganze dann für mich doch noch gerettet. Leider kann ich dem Buch natürlich trotzdem nicht die viele Punktzahl geben, da es für mich doch noch einige Mankos gibt.

Der Autorin ist es aber meiner Meinung nach gelungen eine eigene Welt zu schaffen mit der glaubwürdigen Geschichte und wundersamen Kreaturen, die einem auch zum Schmunzeln bringen können oder auch manchen, die einem auch Leid tun und die man in den Schutz nehmen möchte.  Auch böse Hexen können anders sein, als man sie sich vorstellt. Auf jeden Fall sind in diesem Buch die Gefühle groß geschrieben und jedem ist es überlassen, ob er sich davon wie ich ein wenig gestört fühlt oder ob es genau die richtige Dosis ist.


Mein Fazit


Für ein Erstlingswerk eine tolle Fantasygeschichte, die Lust auf eine Fortsetzung macht. Mein Wunsch ist nur, dass die Gefühle der Charaktere ein wenig runtergeschraubt werden und J.J. weniger theatralisch und leicht eingeschnappt ist. Das wird auf Dauer einfach zu anstrengend. Deswegen muss ich dem Buch leider 2 Punkte abziehen, komme aber immer noch auf gute 3 Sterne für den ersten Band der Reihe. Das macht Hoffnung auf mehr und ich denke jeder sollte sich sein eigenes Urteil über die Gefühlswelt der Charaktere bilden =)


Von mir gibt es für dieses Buch 3 von 5 Sternen.

Rezension von: AN

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Wir lesen gerade:

Blogtouren

Hier kann man uns auch folgen:

Jessica
Jessica
Kristina
Kristina
Angelina
Angelina

Sonstiges

Besucherzähler (seit Oktober 2013)

Besucherzaehler

Seitenaufrufe (ab 03.01.2014)

Besucherzaehler