Annika Bühnemann - Achtung: Braut!

Autor/in: Annika Bühnemann
Verlag: Knaur eBook
Seitenanzahl: 180
EBook-ISBN: 978-3-426-43287-7
Internetseite des Verlags: http://www.droemer-knaur.de/home

 

Aufmachung des Buches.

Das Cover des eBooks zeigt eine angedeutete Braut mit Brautstrauß vor blauen Hintergrund. Durch eine Gedankenblase, die man aus Comics kennt, sieht man, dass der Frau viele Dinge, die die Hochzeit betreffen, durch den Kopf gehen. Sie denkt u.a. an die Hochzeitstorte und das Kleid. Ich finde, dass dieses Cover perfekt zum Inhalt des eBooks passt. Denn auch hier gibt es eine Braut, die nur noch Gedanken für die Hochzeit hat.

 

Inhalt

In „Achtung: Braut!“ von der Autorin Annika Bühnemann haben sich Emma und Daniel gerade verlobt. Nun möchten sie ihre Hochzeit planen, die sie am 15. August des nächsten Jahres ins Auge gefasst haben. Aber nicht nur Daniels Eltern, die gegen eine Heirat mit Emma sind und Daniel viel lieber mit seiner Exfreundin Sophie zusammen sehen würden, durchkreuzen diesen Plan. Emma möchte nämlich unbedingt im Oldenburger Schloss heiraten und hier gibt es ein Problem. Das Schloss wird im nächsten Sommer renoviert! Und da für Emma der 15. August als Hochzeitstag wichtig ist, wird dieser einfach um ein Jahr vorverlegt. Jetzt heißt es schon Heirat in vier Wochen. Da Emma eine Traumhochzeit im Kopf hat, muss sie jetzt handeln. Sie lebt nur noch für die Vorbereitung der Eheschließung, möchte für ihr Traumhochzeitskleid sieben Kilo in der kurzen Zeit abnehmen und verliert das Wesentliche aus den Augen: Daniel! Es gibt Krach und Daniel trifft sich wieder mit Sophie zur Freude seiner Eltern. Währenddessen mutiert Emma zur „Brautzilla“. Wird die Hochzeit normal stattfinden? Haben Daniel und Sophie noch Gefühle für einander? Dies erfährt man in dem eBook-Roman von Annika Bühnemann.

 

Meine Meinung

Bei diesem Buch ist Hochzeitsstress und vorehelicher Krach vorprogrammiert!

 

Annika Bühnemann hat einen kurzweiligen Hochzeitsroman geschrieben bei dem man als Leserin mitfiebert und –fühlt. Der Schreibstil ist flüssig und gut zu lesen, was für mich immer ein Pluspunkt ist. Ich lese ungern Bücher, wo man ständig die Sätze auseinander nehmen muss, weil sie so verschachtelt sind.

 

Emma und Daniel sind zu Beginn des Buches ein süßes, verlobtes Paar, das scheinbar nichts auseinander bringen kann. Daniel verteidigt Emma vor seinen Eltern. Diese sind sowieso eine Spezie für sich. Sie wollen am liebsten, dass Daniel seine Exfreundin Sophie, die er für Emma verlassen hat, heiratet. Sophie wäre eine bessere Partie für Daniel, schon aus beruflichen Gründen. Es interessiert sie nicht, dass Daniel Emma liebt. Ich fand diese Eltern einfach nur schrecklich und sie haben einen Knax weg. Dass letztendlich Emma dazu beiträgt, dass die Beziehung auf der Kippe steht, möchte man zu Beginn der Geschichte kaum glauben.

 

Emma mutiert zur sogenannten „Brautzilla“, wie Annika Bühnemann sie in ihrem Buch nennt. Plötzlich muss eine Hochzeit innerhalb von vier Wochen organisiert werden und Emma plant fast ohne Pause, wobei sie Daniel nicht wirklich bei der Planung miteinbezieht. Da ist es kein Wunder, dass er sich immer mehr übergangen fühlt und auch keine Lust verspürt diese Hochzeit zu planen. Doch wenn er wenigstens mit Emma darüber sprechen würden… Nein, er zieht sich lieber zurück und dann kommt es zum großen Krach!

 

Emma wird „wahnsinnig“, was die Hochzeitsplanung angeht. Sie möchte unbedingt ein ganz bestimmtes Brautkleid, dass ihr aber zu eng ist. Dafür muss sie aber noch sieben Kilo abnehmen. Und das in so einer kurzen Zeit! Also, die Diät, die sie macht, ist keineswegs gesund!

Und sie plant noch viele andere Dinge, die innerhalb von vier Wochen fast unmöglich sind und vergisst dabei, was wirklich wichtig ist: Ihre Liebe zu Daniel.

 

Daniel trifft sich mit Sophie und erlebt eine befreite Zeit. Dass Emma da eventuell eifersüchtig wird, kann ich nachvollziehen.

 

Es kommen immer mehr Streitthemen dazu, die die Beziehung zwischen Daniel und Emma in Frage stellen.

 

Ich konnte mich gut in Daniels und Emmas Gefühlswelt hineinversetzen. Mal musste ich über Emma den Kopf schütteln, mal über Daniel. Aber am meisten über Daniels Eltern ;-).

 

Auf jeden Fall habe ich mitgelitten und –gefiebert und auf ein Happy-End gehofft.

 

Mein Fazit

Ein wirklich schönes Buch über die Vorbereitung einer Hochzeit mit Krisenbewältigung. Mir hat es Spaß gemacht dieses Buch zu lesen. Ich verteile vier gute Sterne. Ein Stern weniger, da ich noch gerne etwas mehr gelesen hätte. Aber auf jeden Fall: Leseempfehlung von mir.

Vielen Dank, dass ich an der Leserunde zu diesem eBook teilhaben durfte.

 

Somit gibt es 4 von 5 Sternen von mir.

 

Rezension von: KR

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Wir lesen gerade:

Blogtouren

Hier kann man uns auch folgen:

Jessica
Jessica
Kristina
Kristina
Angelina
Angelina

Sonstiges

Besucherzähler (seit Oktober 2013)

Besucherzaehler

Seitenaufrufe (ab 03.01.2014)

Besucherzaehler