Cecelia Ahern - Ein Moment fürs Leben

Autor/in: Cecelia Ahern
Verlag: FISCHER Taschenbuch
Seitenanzahl: 447
ISBN: 978-3-596-18682-2
eBook-ISBN: 978-3-10-401613-9
Internetseite des Verlags: http://www.fischerverlage.de/

 

Aufmachung des Buches

Das Cover des Buches ist mal wieder in einem typischen Blauton gehalten, wie bei fast allen deutschen Veröffentlichungen der Romane von Cecelia Ahern. Im unteren Teil des Covers läuft eine durch viele kleine Blüten angedeutete Katze. Da die Erzählerin der Geschichte eine Katze bzw. einen Kater hat, ist die Buchgestaltung in Ordnung. Allerdings hätte ich mir das Buch nicht allein wegen der Gestaltung gekauft. Mich hat eher der Inhalt interessiert.

 

Inhalt

In „Ein Moment fürs Leben“ von der irischen Autorin Cecelia Ahern trifft die 29-jährige Lucy auf ihr Leben in Gestalt eines Mannes. Die Lebensagentur hat mehrmals versucht mit Lucy Kontakt aufzunehmen, doch diese hat es zunächst ignoriert. Doch jetzt gibt sie nach und vereinbart ein Treffen mit ihrem Leben, aber zunächst ist sie überhaupt nicht über diese Situation begeistert und als sie auch noch erfährt, dass ihre Familie diesem Treffen ihr Einverständnis gegeben hat, ist es fast schon ganz vorbei mit ihren Nerven. Warum möchte ausgerechnet ihr Leben sich mit Lucy treffen? Und dabei handelt es sich auch noch um einen schlechtgekleideten und nicht angenehm riechenden Mann. Lucy möchte zunächst nichts mit ihm zu tun haben. Er behauptet, sie nähme sich keine Zeit für ihr Leben und sei nicht glücklich und solange ist auch er unglücklich. Lucy ist irritiert und möchte zunächst nicht zugeben, dass ihr Leben nicht perfekt ist. Zu lange hat sie sich schon ein Lügengerüst aufgebaut, Freunde und Familie belogen, weil jede Lüge auf eine andere vorhergehende Lüge basiert hat. Wird Lucy ihr Leben in den Griff bekommen? Und wird sie wieder eine Beziehung führen können nachdem ihr Exfreund Blake sie vor über zwei Jahren verlassen hat? Denn mit dem Ende dieser Beziehung wurde Lucy zur Lügenbaronin…

 

Meine Meinung

Wieder einmal hat Cecelia Ahern einen tiefgründigen Roman mit Fantasieelementen geschrieben. Sie schafft es mit ihren Geschichten, den Leser bzw. wohl eher die Leserin in ihren Bann zu ziehen. Ich habe mich auf jeden Fall bei „Ein Moment fürs Leben“ wieder sehr wohl gefühlt beim Lesen. Nur am Anfang hatte ich leicht Probleme in die Handlung hineinzufinden.

 

Lucy hängt zu sehr in ihren Lügenkonstrukt fest und bemerkt gar nicht wie festgefahren ihr Leben ist. Da hilft nur noch eins: Die Lebensagentur. Ihr Leben nimmt Kontakt mit ihr auf und versucht ihr klar zu machen, dass es so nicht weiter gehen kann. Ich finde immer wieder, das Cecelia Ahern viel Fantasie haben muss, um auf solch Buchideen zu kommen. Die Geschichte wird aus der Perspektive von Lucy erzählt. In ihrer Welt ist es bekannt, dass es Lebensagenturen gibt und das Leben Kontakt mit einem aufnehmen kann.

 

Ich fand es lustig, dass ihr Leben eine von ihr verheimlichte Wahrheit an die Leute aus Lucys Umgebung aufdeckte, wenn Lucy mal wieder eine Unwahrheit von sich gab. So stand Lucy manchmal leicht wie ein Trottel da. Aber trotz ihrer Lügengeschichten, ist Lucy eigentlich ein sympathischer Mensch und ihre Lügen kamen letztendlich aus gewissen Gründen zustande, die man vielleicht auch leicht nachvollziehen kann, wenn man die Hintergründe beim Lesen erfährt. Sie wusste am Ende gar nicht mehr, wie sie sich daraus befreien konnte. Denn zu viel stand auf dem Spiel.

 

Die Beziehung zu ihrer Familie ist auch nicht die einfachste. Ihr Vater gibt Lucy immer wieder das Gefühl nicht gut genug zu sein und dass er sie nicht mag. Sie geraten ständig in Streit und Konflikt. Ihre Brüder, so scheint es, werden mehr von ihm anerkannt, weil sie „richtige“ und erfolgreiche Berufe haben. Lucy dagegen hat zur Zeit einen Job in dem sie nicht wirklich glücklich ist und wohnt in einem kleinen Ein-Zimmer-Appartement, wo sie niemand besuchen darf und wo sie unberechtigterweise ihr Kater (oder ist es eine Katze ;-)?!) Mr. Pan hält. Sie scheint sich doch leicht für ihre Lebensumstände zu schämen. Und in der wohlhabenden Umgebung ihrer Familie fühlt sie sich nicht wohl. Dort hat sie immer das Gefühl sich anpassen zu müssen und Weinen ist in ihrer Familie auch verpönt. Was sollen nur die Leute denken?!

 

Es gibt Situationen, da kann man nur über und mit Lucy schmunzeln und dann gibt es Stellen im Buch, da fühlt man richtig mit ihr mit. Ihr Leben ist einfach nicht Friede, Freude, Eierkuchen.

 

Schön war auch die Liebesgeschichte, die sich langsam entwickelte. Lucy lernt über ein scheinbar verwählten Anruf Don kennen und erzählt ihm Dinge, die sie sich nie getraut hat jemand aus ihrem Bekanntenkreis zu berichten. Doch Don ist ja ein Fremder am Telefon, den sie noch nie gesehen hat. Sie schreiben sich SMS und ein Treffen kommt erstmal nicht zustande. Eines Tages kommt es aber zu einer Begegnung, die einfach toll war zu lesen. Allerdings hängt Lucy noch zu fest in ihrem Liebeskummer um Blake, den sie irgendwie zurückgewinnen möchte, auch wenn ihr Leben davon gar nicht begeistert ist.

 

Ihr Leben in Herrengestalt ändert sein Aussehen je nachdem, ob Lucy glücklicher wird oder wieder mal eher Mist gebaut hat. Auch dies fand ich gut beschrieben.

 

Ich finde, dieser Roman hat auch etwas Lehrhaftes. Wie wichtig ist es doch als Mensch oft mal auf sein eigenes Leben zu achten, zu versuchen glücklicher zu sein und seine Träume zu erfüllen oder wenigstens der Erfüllung etwas näher zu kommen usw.

 

Mein Fazit

Ein Buch, das ich hin und wieder nicht weglegen konnte und mir mal wieder gezeigt hat, dass ich ein Cecelia Ahern-Fan bin ;-). Von mir gibt es 4 gute Sterne und eine Leseempfehlung obendrauf.

 

Somit gibt es 4 von 5 Sternen von mir.

 

Rezension von: KR

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Wir lesen gerade:

Blogtouren

Hier kann man uns auch folgen:

Jessica
Jessica
Kristina
Kristina
Angelina
Angelina

Sonstiges

Besucherzähler (seit Oktober 2013)

Besucherzaehler

Seitenaufrufe (ab 03.01.2014)

Besucherzaehler