Interview Dorothea Flechsig

Fotografin: Maria Conradi
Fotografin: Maria Conradi

Liebe Leser,

 

in unserem Blog passiert in letzter Zeit sehr viel neues und Angelina hat ja bereits unser erstes Interview veröffentlicht.

Wir haben auch ein zweites Interview vorbereitet und auch hier haben wir sehr zügig Antworten bekommen. Die Rede ist von Dorothea Flechsig. Sie schreibt Kinderbücher und ich, Jessica, durfte schon alle ihre Werke lesen und bin selber auch ein großer Fan ihrer Bücher.

 

Ich möchte euch auch nicht länger auf die Folter spannen. Hier ist das Interview, das mir sehr viel Spaß gemacht hat:

 

 

 

Liebe Dorothea, vielen Dank, dass du dir die Zeit für dieses Interview nimmst. Magst du dich vorab vielleicht einmal vorstellen und uns verraten, wie du zum Schreiben gekommen bist?

 

Ich schrieb schon als Kind gern Geschichten. Als Jugendliche wagte ich es erstmalig, meinem Deutschlehrer Gedichte zu zeigen. Nach einigen Wochen gab er mir meinen Stapel Papier zurück und sagte, dass ich beim Schreiben bleiben solle. Ich habe seine Anmerkungen an den Zeilenrändern bis heute aufgehoben. Ich bin sehr dankbar, dass ich einige Menschen traf, die mich inspiriert, herausgefordert und bestärkt haben. Jahrelang schrieb ich für verschiedene Zeitungen, Wochenblätter, Tageszeitungen und Magazine. Seit sieben Jahren schreibe ich regelmäßig jeden Monat mehrere Kurzgeschichten für Kindermagazine. Vor genau drei Jahren gründete ich den Glückschuh-Verlag und verlege hier eigene Geschichten, Bilderbücher, Hörbücher und Kinderbücher. Natur- Umwelt- und Tierschutz stehen bei allen Werken im Vordergrund.

 

 

War es schon immer dein Wunsch Kinderbücher zu schreiben oder reizt dich auch ein anderes Genre?

 

Andere Genres sind auch sehr spannend. Aber bisher habe ich die meiste Kraft und Energie für meine Kinderbücher eingesetzt. Das macht mir viel Freude. Kinder sind sehr direkt und ehrlich. Ich erhalte eine unverblümte, klare Reaktion. Das mag ich. Mein Traum ist es, Kindern noch viele Helden zu schenken. Helden, die Ängste und Schwierigkeiten überwinden und daran wachsen.

 

 

 

Hast du eine bestimmte Tageszeit an der du am liebsten schreibst?

 

Ich schreibe am liebsten vormittags. Meist zwischen 8 und 12 Uhr. Am Schönsten ist es, wenn dabei jedes Zeitgefühl verfliegt.

 

 

 

Das Buch ¨Petronella Glückschuh¨ beinhaltet mehrere Tierkindergeschichten. Wie sind diese entstanden? Sind es vielleicht selbst erlebte Abenteuer oder woher kommt deine Inspiration?

 

Das sind eigene Kindheitsabenteuer, gemischt mit Flunker- und Wunschgeschichten. Inspririeren lasse ich mich von Erlebnissen mit Tieren in der Natur.

 

 

 

Petronella ist ein sehr aufgewecktes junges Mädchen. Nach welchem Vorbild ist sie entstanden?

 

Ich hatte das Manuskript in Ich-Form begonnen und eigene Erlebnisse niedergeschrieben. Im Laufe des Schreibens habe ich dann einen Namen gesucht, um freier schreiben und dazu erfinden zu können. Den Namen Petronella hatte meine Nichte für mich ausgedacht. So ist auch der Verlagsname entstanden: Glückschuh Verlag.

 

 

 

Ich muss gestehen, dass ich Petronella toll finde! :-) Und die Idee mit dem Kinderatlas passt ja perfekt zusammen. Ich freue mich schon darauf, mit meiner Familie den Atlas zukünftig öfter nutzen zu können. Aber wie kam es eigentlich zu dieser Idee und wer hat diese vielen Informationen beigesteuert?

 

Die Idee hatte der Regio Verlag aus Estland vor zwei Jahren an mich herangetragen. Dieser Verlag hatte im eigenen Land bereits im Vorfeld einen Kinderatlas umgesetzt. Ihnen gefallen die Petronella-Figur und die Geschichten. Sie haben bereits das erste Petronella-Buch ins estnische übersetzt und dort veröffentlicht. Das zweite folgt in den kommenden Monaten. Regio ist ein international arbeitendes Kartografieunternehmen und hat das gesamte Kartenmaterial beigesteuert. Mein Mann, Jost Pietzcker, hat dieses Projekt redaktionell betreut. Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) hat uns Fotos, Texte und Knowhow zur Verfügung gestellt. Er war ein starker Ideengeber und Mitstreiter bei der Erarbeitung des Konzepts bis zum fertigen Buch.

 

 

 

Im Atlas habt ihr auch auf die Technik gesetzt indem ihr Barcodes eingeführt habt. Glaubst du, dass dieses Angebot auch genutzt wird in der Altersklasse? Warum habt ihr euch eigentlich für Barcodes entschieden und nicht z.B. für eine Petronella-App?

 

Eine Petronella-Atlas-App soll kommen. Wir bereiten diese gerade vor. Die Barcodes und Internetlinks sind für die Leser eine praktische Hilfe, um mehr über ein Thema zu erfahren. Unser Atlas bleibt so auch immer aktuell. Öffnungszeiten von Veranstaltungsorten, oder Ferienangebote können sich ändern. Im Atlas verweisen wir deshalb oft auf die stets aktualisierten Webseiten. Ich selber scanne selten QR-Codes, aber ich weiß, dass dies von Eltern und Kindern mit dem ersten Smartphone immer häufiger genutzt wird.

 

 

 

Wie lange hat es gedauert den Kinderatlas fertig zu stellen?

 

Von der Idee bis zum fertigen Atlas hat es etwa zwei Jahre gedauert. Wichtig war uns zu Anfang, die richtigen Partner zu finden. Neben dem BUND sind dies viele Regionalpartner, z.B. Naturparkhäuser und Fahrtziel Natur, eine Kooperation der Deutschen BAHN. Unser Kinderatlas war ein inhaltlich und organisatorisch anspruchsvolles Projekt. Im April 2014 gewinnt er zwei Sachbuchpreise, die „EMYS“-Auszeichnung von proWissen und den „Klima-Buch-Tipp“ der Akademie für Kinder- und Jugendliteratur.

 

 

 

Zurück zu Petronella: Als du das Buch veröffentlicht hast, wie war die Resonanz? Gab es Lob und/oder Kritik? Hat sich seitdem etwas beim Schreiben bei dir geändert?

 

Ich bekomme fast nur positive Resonanz. Es ist allerdings nicht leicht für einen kleinen Verlag, genügend Aufmerksamkeit zu bekommen. Es erscheinen so viele wunderbare Kinderbücher jedes Jahr. Darunter sind viele bereits erfolgreiche Bücher aus dem Ausland, die hier als Übersetzungen erscheinen und hinter denen eine ganz andere Marketing- und Medienmacht steht. Ich zeige aber Durchhaltevermögen und freue mich über die Bestärkung durch gute Kritiken der Leser. In diesem Jahr verkaufe ich auch erstmals selber Lizenzen. Neben Estland sind dies über ein Duzend Spanisch sprechende Länder in Nord- und Südamerika.

 

Ich verändere mich hoffentlich beim Schreiben insofern, dass ich mich weiterentwickle.

 

 

 

Zu guter Letzt: Ist vielleicht eine kleine Vorschau möglich? Was wird dein nächstes Buch, worum geht und wann wird es veröffentlicht?

 

Als nächstes Buch erscheint Petronella Glückschuh – Naturforschergeschichten in einer gebundenen Ausgabe. Ich schreibe im Moment an ganz neuen Petronella-Geschichten. Dies wird dann aber der letzte Band mit dieser Figur sein. Mir geistert schön länger ein neuer Charakter im Kopf herum. Es ist eine junge, männliche Hauptfigur. Es gibt schon ein Manuskript. Ich will nur verraten, dass mich Jack London inspirierte.

 

 

 

Vielen, vielen Dank für dieses schöne Interview mit dir, Dorothea. Es hat uns großen Spaß gemacht dir einige Fragen stellen zu dürfen. Wir wünschen dir für die Zukunft alles erdenklich Gute und vor allem keine Schreibblockade ;-)

 

Bücher der Autorin

Dorothea Flechsig hat schon so einige Bücher veröffentlicht. Ich werde an dieser Stelle nicht jedes ihrer Bücher im Detail hier erwähnen, denn das würde den Rahmen sprengen.

 

Allerdings werde ich alle Bücher aufführen und die Bücher, die auch die Grundlage für das Interview waren, genauer vorstellen.

"Petronella Glückschuh"

 

Verlag: Glückschuh Verlag

Seitenanzahl: 105

ISBN: 978-3-943030-01-3

Internetseite des Verlags: www.glueckschuh-verlag.de

 


Klappentext:

Wenn Petronella groß ist, wird sie Tierforscherin. Das steht fest. Sie wird in die Antarktis reisen und Wüsten durchqueren. Mit einem Fernglas in der Hand wird sie lautlos wie eine Schlange über den staubigen Prärieboden kriechen und die unglaublichsten Tiergeschichten aufdecken, die die Welt je gehört hat. Bis sie alleine mit ihren Reisen beginnen kann, lebt sie in einem kleinen Dorf. Hier kennt sie jeden und jeder kennt sie. Das ist auch garnicht so schwer, weil Petronella sich jeden Tag viel herumtreibt. Und wenn jemand Ungewöhnliches entdeckt, ist es Petronella Glücksschuh

 

Meine Rezension findet ihr hier: Bitte klicken

"Kinderatlas"

 

Verlag: Glückschuh Verlag

Seitenanzahl: 158 Seiten

ISBN: 978-3-9430-3014-3

Internetseite des Verlags: www.glueckschuh-verlag.de

 

Klappentext:

Petronella möchte, wenn sie groß ist, Tierforscherin werden. Bis es soweit ist, fängt sie einfach schon damit an.

- In ihrem mit vielen farbigen Fotos und Zeichnungen gestalteten Atlas schafft sie es, Kinder für die Natur zu begeistern und den Umweltgedanken zu fördern.

- Durch einen umfangreichen Kartenteil können Kinder auf der Reise immer mitverfolgen, wo sie gerade sind und über Ausflugsziele mitentscheiden.

- Auf vielen Sonderseiten werden Tiere und Naturlandschaften vorgestellt, Naturparke, Nationalparke und natürlich das "Grüne Band"! Denn auf dem ehemaligen Grenzstreifen leben heute besonders viele seltene Pflanzen und Tiere!

- Mit Petronellas Atlas lernen Kinder viel Wissenswertes über den Artenschutz und über die Landschaft, die sie durchreisen.

 

Meine Rezension findet ihr hier: Bitte klicken

Weitere Bücher der Autorin:

 

  • Chacha-Casha
    Meine Rezension findet ihr hier: Bitte klicken
  • Pünktchen das Küken
    Meine Rezension findet ihr hier: Bitte klicken
  • Sandor - Fledermaus mit Köpfchen
    Meine Rezension findet ihr hier: Bitte klicken
  • Sandor - Abenteuer in Transsilvanien
    Meine Rezension findet ihr hier: Bitte klicken
  • Sandor - Not macht erfinderisch
    Meine Rezension findet ihr hier: Bitte klicken

 

Alles wissenswerte über die Autorin und den Verlag findet ihr auch auf der Homepage vom Glückschuh-Verlag

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Wir lesen gerade:

Blogtouren

Hier kann man uns auch folgen:

Jessica
Jessica
Kristina
Kristina
Angelina
Angelina

Sonstiges

Besucherzähler (seit Oktober 2013)

Besucherzaehler

Seitenaufrufe (ab 03.01.2014)

Besucherzaehler