Veronica Roth - Die Bestimmung

Autor/in: Veronica Roth
Übersetzer: Petra Koob-Pawis
Verlag: Goldmann
Seitenanzahl: 496
ISBN: 978-3-442-47944-3
eBook-ISBN: 978-3-641-07502-6
Internetseite des Verlags: http://www.randomhouse.de/goldmann/

 

Aufmachung des Buches

Die Taschenbuchausgabe hat ein in blau gehaltenes Cover. Im oberen Teil des Bildes sieht man ein flammenden Ring mit einer flammenden Kugel in der Mitte. Dies ist das Zeichen der Ferox (einer der fünf Fraktionen). Diese Fraktion spielt in dem ersten Teil dieser Dystopie eine große Rolle und ist somit als Covergestaltung gut ausgewählt.

 

Inhalt

„Die Bestimmung“ von Veronica Roth ist der erste Teil einer Dystopie-Trilogie. Seit dem letzten Krieg wurde die Gesellschaft in fünf Fraktionen untergliedert um den Frieden auf eine bestimmte Weise zu bewahren:

 

Altruan – Die Selbstlosen

Candor – Die Freimütigen

Ken – Die Wissenden

Amite – Die Friedfertigen

Ferox – Die Furchtlosen

 

Jeder Sechszehnjährige muss entscheiden, ob er in seiner Fraktion bleiben oder in eine andere wechseln möchte. Auch Beatrice, geboren als Altruan, steht nun vor dieser großen Überlegung. Bevor sie aber ihre Entscheidung fällt, muss sie sich einem Eignungstest unterstellen und dieser endet anders als normal: Der Test kann keine eindeutige Zugehörigkeit zu einer der Fraktionen erkennen. Somit ist sie eine Unbestimmte und diese werden auf der Welt nicht gerne gesehen…

Beatrice fühlt sich schon lange nicht mehr wirklich als eine richtige selbstlose Person, wie es die Altruan darstellen. Sie überlegt eine Ferox zu werden, denn sie hat eine Tendenz zu mutigen Handlungen. Am großen Tag der Entscheidungen kommt es dann auch so, Beatrice wechselt zu den furchtlosen Ferox. Doch der Übergang in diese neue Fraktion wird nicht einfach. Noch ist Beatrice bzw. Tris, wie sie sich ab sofort nennt, keine echte Ferox. Alle Initianten, die sich für Ferox entschieden haben, müssen erst einmal drei (gefährliche) Phasen durchlaufen bis sie als vollwertige Mitglieder der Fraktion angesehen werden. Doch nicht alle können aufgenommen werden und ihnen droht ein Leben als Fraktionslose. Somit beginnt ein Konkurrenzkampf und das ist nicht das einzige Problem, womit Tris sich beschäftigen muss. Zum einen gerät sie in ein ihr unbekanntes Gefühl von Gefühlschaos und zum anderen scheint die Situationen in anderen Fraktionen zu eskalieren…

 

Meine Meinung

Ich hatte mich spontan entschlossen dieses Buch zu kaufen und zu lesen. Es war eine gute Entscheidung. Veronica Roth hat eine spannende Dystopie entwickelt, das mit einem Cliffhanger endet, sodass ich als Leserin gespannt auf den nächsten Teil bin.

 

Die Welt in der Beatrice lebt, ist nicht mehr die, wie wir sie kennen. Die Menschen leben in fünf verschiedenen Fraktionen und müssen in der Art leben und handeln, wie die Fraktion es vorsieht. Beatrice ist zu Beginn des Buches noch eine Altruan und muss sich wie diese benehmen. Doch es fällt ihr immer schwerer, denn sie hat auch Charakterzüge, die keinesfalls selbstlos sind. Ich kann mir vorstellen, wie schwierig es sein muss, sich in einer Gesellschaft anzupassen, die nur eine Art zu Denken erlaubt. Und so kann man Beatrice Entscheidung nachvollziehen, dass sie aus ihrer alten Welt ausbrechen will. Doch sie hat nicht bedacht, dass auch die neue Fraktion nicht unbedingt besser sein muss. Eins ist Ferox auf jeden Fall: Aufregender, aber auch gefährlicher als Altruan.

 

Es gab Charakterzüge bei Tris, die sie meiner Meinung nach ein wenig kaltherzig machten. Sie zeigte oft keine Anzeichen von Mitleid bei Situationen, wo man Menschen in den Arm genommen hätte. Wenn jemand weint, ist das für sie ein Anzeichen für Schwäche. Das kann aber auch auf ihre Werte durch die Altruan zurück zuschließen sein. Dort umarmt man sich selten oder zeigt kaum Gefühle für die anderen.

 

Als Leser muss man sich erst einmal merken, für welche Werte die Fraktionen stehen. Bei mir hat es kurz gedauert bis ich mir dies merken konnte. Einige Mitinitianten von Tris kommen auch aus anderen Fraktionen und es war etwas verwirrend zu Beginn, wer welche Fraktion verlassen hat.

 

Alles in allem wurde ich bei dem Buch mitgerissen. Es ist spannend und ich wollte immer wissen wie es weitergeht und welche Bedrohungen noch lauern werden. Ich warte nun gespannt auf die Erscheinung des Taschenbuches zum zweiten Teil.

 

Mein Fazit

Ich gebe dem ersten Teil zu „Die Bestimmung“ vier Sterne. Es war spannend zu lesen und ich möchte unbedingt wissen, wie es nun weitergeht. Ein kleiner Sternabzug, weil ich manchmal etwas verwirrt war ;-). Ich freue mich schon aufs Weiterlesen.

 

Somit gibt es 4 von 5 Sternen von mir.

 

Rezension von: KR

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Wir lesen gerade:

Blogtouren

Hier kann man uns auch folgen:

Jessica
Jessica
Kristina
Kristina
Angelina
Angelina

Sonstiges

Besucherzähler (seit Oktober 2013)

Besucherzaehler

Seitenaufrufe (ab 03.01.2014)

Besucherzaehler