Jojo Moyes - Ein ganzes halbes Jahr

Autorin: Jojo Moyes
Verlag: Rowohlt
Seitenanzahl:
512
ISBN:
3499267039

EBook-ISBN: B00A32BW7A

Internetseite des Verlags: http://www.rowohlt.de/

Aufmachung des Buches

 

Das Cover gefällt mir gut. Es ist nicht zu kitschig. Von Weitem dachte ich, dass es Herzen wären, die auf dem Cover verteilt wären, aber Gott sei Dank ist es nicht so. Es aber nur eine winzige Verbindung zu diesem Buch.


Inhalt


Lou & Will. Louisa Clark weiß, dass nicht viele in ihrer kleinen Heimatstadt ihren leicht exzentrischen Modegeschmack teilen. Sie weiß, dass sie gerne als Kellnerin arbeitet und dass sie ihren Freund Patrick eigentlich nicht liebt. Sie weiß nicht, dass sie schon bald ihren Job verlieren wird – und wie tief das Loch ist, in das sie dann fällt. Will Traynor weiß, dass es nie wieder so sein wird, wie vor dem Unfall. Und er weiß, dass er dieses neue Leben nicht führen will. Er weiß nicht, dass er schon bald Lou begegnen wird. Eine Frau und ein Mann. Eine Liebesgeschichte, anders als alle anderen. Die Liebesgeschichte von Lou und Will.


Meine Meinung


Normal mache ich einen riesen Bogen um Bestselleromane, wenn ich es kann. Aber manchmal werde ich doch neugierig, warum ein Buch so viele gute Bewertungen bekommen hat. Aber ich wurde leider schon oft enttäuscht, sodass ich eher vorsichtig bin. So bin auch ohne irgendwelche Erwartungen an diese Liebesgeschichte herangetreten.

Aber ich hätte nicht damit gerechnet, dass sie mich so in den Bann zieht. Heute habe ich mich stundenlang mit dem Buch zurückgezogen und konnte nicht aufhören zu lesen. Der Schreibstil der Autorin hat mich sofort gefangen.

Louisa war mir von Anfang an symphatisch. Sie würde alles für ihre Familie tun, aber sie denkt dabei nicht an sich. Sie weiß nicht, was alles für Fähigkeiten in ihr schlummern. Als sie ihren Job in einem Café verliert und ihr eine Stelle für 6 Monate für die Betreuung für den verunglückten Will angeboten wird, nimmt sie nur an, um sich und ihre Eltern zu finanzieren. Doch sie weiß nicht, dass dieser Job ihr ganzes Leben verändern wird. In vielerlei Hinsicht.

Die Geschichte von Louisa und Will hat mich wirklich berührt. Louisa hat es nicht leicht mit Will, der nach seinem Unfall niemanden mehr an sich ranlässt und das Leben aufgegeben hat. Schafft es Louisa, ihn aus seinem Schneckenhaus hervorzuholen?

Der Autorin ist es wirklich gelungen,  einfühlsam ein wichtiges Thema in unserer Gesellschaft anzusprechen, das oft auch totgeschwiegen wird wie viele andere Themen. Natürlich ist es schwer, sich vorzustellen, selbst im Rollstuhl zu landen. Was würde man machen? Das Leben aufgeben oder kämpfen, auch wenn man keine Aussicht hat, dass man jemals wieder selbstständig laufen kann? Ich weiß es nicht, was für eine Entscheidung ich treffen würde. Ist es noch ein Leben? Und was genau macht das Leben wirklich lebenswert?

Das Buch bringt einen wirklich zum Nachdenken und hat mich zu Tränen gerührt. Es ist ein wunderschönes Buch, was eigentlich ein großer Widerspruch zu der eigentlichen Geschichte ist, aber ich weiß nicht, wie ich es anders ausdrücken kann. Aus allem im Leben scheint man etwas Gutes gewinnen zu können, auch wenn man es scheinbar auf den ersten Blick nicht sieht.


Mein Fazit


Eine berührende Geschichte, die mich wirklich von der ersten Seite an gefesselt und berührt hat. Wenn es ein Buch schafft, mich zum Nachdenken zu bringen und mich zum Weinen bringt, dann verdient es in meinen Augen wirklich die 5 Sterne. Mein 4. Schatz schon in diesem Jahr =)


Von mir gibt es für dieses Buch 5 von 5 Sternen.


Rezension von: AN

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Wir lesen gerade:

Blogtouren

Hier kann man uns auch folgen:

Jessica
Jessica
Kristina
Kristina
Angelina
Angelina

Sonstiges

Besucherzähler (seit Oktober 2013)

Besucherzaehler

Seitenaufrufe (ab 03.01.2014)

Besucherzaehler