George R.R.Martin - Planetenwanderer

Autor: George R.R.Martin
Verlag: Heyne
Seitenanzahl:
512
ISBN:
978-3-453-31494-8

EBook-ISBN: 978-3-641-10441-2

Internetseite des Verlags: http://www.randomhouse.de/heyne/

Aufmachung des Buches


Das Cover gefällt mir eigentlich ganz gut, auch wenn es nicht so ganz zu dem Inhalt des Buches passt. Aber für einen Science Fiction Roman passt er ganz gut. Aber auch den Titel finde ich nicht so ganz passend. Im Englischen heißt das Buch "Tuf Voyaging", was vielleicht für das Deutsche zu langweilig gewesen wäre.


Inhalt


Die Menschheit hat sich in den unendlichen Weiten des Weltalls ausgebreitet. Überall sind neue Siedlungen entstanden, und jede Welt birgt neue Gefahren. Als der interplanetarische Händler Haviland Tuf eines der letzten Saatschiffe der Erde erwirbt, beginnt seine Odyssee quer durch den Weltraum. Eine Odyssee, auf der Haviland Tuf vom einfachen Händler zum gefeierten Retter der Menschheit wird …


Meine Meinung


Dieses Buch ist schon 1986 im Original, aber erst letztes Jahr in Deutschland erschienen. Ich denke aufgrund des Erfolges der Game of Thrones Reihe hat sich der Verlag entschieden, auch dieses Buch zu veröffentlichen.

Ich muss gestehen, ich habe mir das Buch auch nur gekauft, da mir der 1. Band der Reihe im Englischen wirklich gut gefallen hat und es hat sich auch für eine Leserunde angebot.

Der Schreibstil war auch in diesem Buch wirklich sehr ansprechend. Ich war auch dankbar, dass dieses Buch nicht so viele Verstrickungen und Charaktere wie die Game of Thrones Reihe hat, sodass man nicht den Überblick verliert.

Allerdings hat mich der Prolog dieses Buches ein wenig in die Irre geführt. Ich hätte wirklich gedacht, dass das Saatschiff eher für etwas Schrecklicheres genutzt wird, als Haviland Tuf damit in den Sinn hat. Denn dieses Schiff wurde dazu gebaut, Seuchen auf einen Planeten zu verbreiten. Dennoch hat es noch viele andere Fähigkeiten, die Tuf geschickt zu seinem eigenen Nutzen gebraucht.

Der Charakter Tuf ist mir bis zum Ende ein wenig rätselhaft bleibt. Ich denke, man erfährt nie wirklich, was sich hinter seiner Maske verbirgt. Nur, dass er Katzen über alles liebt. Ich muss gestehen, dass ich ihn am Anfang eher für einen etwas trotteligen Händler gehalten habe, aber da wurde meine Meinung sehr schnell geändert. Ich war mir nie sicher, ob Tuf wirklich anderen Wesen helfen möchte oder ob es immer nur um Profit für seine eigene Person geht. Am Ende kam er mir dann auch noch ein bisschen größenwahnsinnig vor.

Leider hatte ich mir das Ende doch ein wenig anders vorgestellt. Einiges bleibt noch offen, was ich gerne noch erfahren hätte. Aber die Geschichte war wirklich interessant geschrieben. Ich habe mich nur immer gefragt, wie das Buch enden könnte, da ich immer dachte, dass irgendjemand versuchen wird, Tuf das Schiff gewaltsam wieder zu entreißen, denn wer dieses Schiff besitzt, hat unvorstellbare Macht in seinen Händen.

Ich muss gestehen, dass ich dachte, dass Buch wäre ein Flop oder eher mittelmäßig, da es doch ein anderes Genre ist als die berühmte Reihe von dem Autor, aber ich finde Martin ist wirklich ein gutes Buch gelungen. Immerhin ist es jetzt auch schon 28 Jahre alt und man ist heutzutage mit den ganzen Scifi-Filmen oder neueren Büchern ein wenig verwöhnt.


Mein Fazit


Ein solides Science Fiction Buch. Man sollte nur keine Raumschlachten oder Ähnliches erwarten. Für das Ende ziehe ich diesem Buch jedoch noch einen Sternen ab.


Von mir gibt es für dieses Buch 4 von 5 Sternen.


Rezension von: AN

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Wir lesen gerade:

Blogtouren

Hier kann man uns auch folgen:

Jessica
Jessica
Kristina
Kristina
Angelina
Angelina

Sonstiges

Besucherzähler (seit Oktober 2013)

Besucherzaehler

Seitenaufrufe (ab 03.01.2014)

Besucherzaehler