Meloy, Colin und Ellis, Carson - Wildwood, Das Geheimnis unter dem Wald

Autoren: Collin Meloy und Carson Ellis
Verlag: Heyne
Seitenanzahl:
592 Seiten
Internetseite des Verlags
: www.randomhouse.de/heyne

Aufmachung des Buches:
Das Buch ist sehr schön gestaltet. Es ist mit einem Schutzumschlag ausgestattet. Das finde ich persönlich immer nicht so gut, denn ich lese Bücher immer ohne Schutzumschlag, weil ich sonst das Gefühl habe, dass es kaputt gehen könnte. Dennoch macht das Buch auch ohne den Schutzumschlag was her, auch wenn es schlicht ist. Der Schutzumschlag ist dunkelblau gestaltet und alle wichtigen Charaktere aus dem zweiten Teil dieser Serie sind enthalten.

Inhalt
:
Nach ihren Abenteuern im geheimnisvollen Wildwald kann sich die zwölfjährige Prue nur schwer wieder an den Alltag gewöhnen: Die Schule, die sie früher geliebt hat, langweilt sie plötzlich. Ständig muss sie an ihren Freund Curtis denken, der jetzt als tapferer Räuber in der Undurchdringlichen Wildnis lebt. Kein Wunder, dass Prue keinen Augenblick zögert, in das geheimnisvolle Waldreich zurückzukehren, als Curtis sie um Hilfe bittet. Denn ganz Wildwald droht für immer von der Landkarte getilgt zu werden…

Als der Winter in Portland anbricht, ist es für Prue Zeit, in den magischen Wildwald zurückzukehren. Denn merkwürdige Dinge ereignen sich diesseits und jenseits der Grenze. In dem geisterhaften Niemandsland am Rande der Stadt herrscht neuerdings ein Industrieboss, der seinen Einflussbereich auf die Undurchdringliche Wildnis ausdehnen will. Die beiden Schwestern von Prues Freund Curtis verschwinden spurlos, als sie sich auf die Suche nach ihrem Bruder machen. Prue selbst schwebt in höchster Gefahr: Ein unheimlicher Gestaltwandler scheint sie zu jagen. Gemeinsam mit Curtis dringt Prue bis in die Tiefen des Wildwalds vor, auf der Suche nach einer Antwort, wie dem Geschehen Einhalt zu gebieten ist. Ihnen bleibt nur wenig Zeit.

Meine Meinung:
Das Buch soll für Kinder ab 10 Jahren sein. Die Zeichnungen, die in dem Buch enthalten sind, sind sehr schön und detailliert und veranschaulichen die Geschichte sehr schön. Das ist in jedem Fall positiv zu berücksichtigen. Die Zeichnungen sind meisten in schwarz/weiß gehalten. Es gibt auch einige bunte Bilder. Leider sind diese irgendwie falsch sortiert, denn entweder zeigt das Bild eine Handlung die schon lange passiert ist oder sie zeigt etwas das noch passieren wird und raubt damit die Spannung.
Negativ finde ich aber, gerade weil es ein Kinderbuch sein soll, dass die Sätze teilweise sehr schwierig zu lesen sind. Oftmals sind diese sehr verschachtelt und selbst ich musste ich oft Sätze mehrmals lesen um den Sinn zu verstehen. Außerdem ist das Buch mit seinen knapp 600 Seiten schon eine sehr umfangreiche Lektüre für einen 10-jährigen, wenn man dann noch die verschachtelten Sätze berücksichtigt ist das wirklich was für fortgeschrittene Leser. Des Weiteren wird aus verschiedenen Blickwinkeln geschrieben. Das ist zwar sehr schön, aber es ist sehr umfangreich. Um mal einige zu nennen: Prue & Curtis, Rachel & Elsie, Mr. Unthank, Desdemona, Waldbewohner, schwarzer Fuchs, etc. Teilweise sind es dann gemeinsame Erlebnisse, teilweise aber auch getrennt voneinander zu betrachten. Man kommt damit aber gut klar, denn die Übergänge sind sehr gut gestaltet und man kommt gut in der Geschichte mit. Von daher sind es zwar viele unterschiedliche Handlungen, aber da es so schön geschrieben wurde, vollkommen in Ordnung.
Die Kapitel sind kurz. Sie sind durchschnittlich bei ca. 24 Seiten, aber da die Schrift recht groß ist und das Buch ein schönes Format hat, fällt das gar nicht so auf. Die Zeichnungen machen dann natürlich auch noch einiges wett. Die Kapitellänge empfand ich als sehr angenehm.
Den ersten und zweiten Teil des Buches fand ich zwischenzeitlich sehr anstrengend, denn es ist sehr in die Länge gezogen. Als dann im dritten Teil endlich was passiert….war das Buch zu Ende. Es wird wohl einen dritten Teil geben. Schade! Ein offenes Ende finde ich immer sehr unschön, vor allem, wenn der nächste Teil noch nicht mal vorbestellbar ist. Im Endeffekt ist auch nicht wirklich viel passiert und das finde ich im nachhinein dabei am schlimmsten. Denn man hat ca. 600 Seiten gelesen und trotzdem das Gefühl nichts wirklich erlebt zu haben.

Achtung Spoiler!!!
Ich möchte gar nicht so ganz viel zu der Geschichte sagen, aber es bleiben für mich doch einige Fragen offen und einiges fand ich auch schlichtweg unpassend. Zum Beispiel die Maulwürfe: Klar leben sie unter der Erde, aber sie haben sich in zwei Völker getrennt, die sich nun bekriegen. Da hatte ich endlich mal das Gefühl, dass es etwas passiert. Die Protagonisten wurden als Gottheiten hingestellt (das empfand ich irgendwie als übertrieben) und mussten mit in den Kampf ziehen. Dann waren sie da und ZACK…. Zu Ende. Das war es dann. Der Kampf war viel zu schnell zu Ende und im Endeffekt ist nicht wirklich was passiert.

Dann noch diese Schauermänner. Wo kamen die auf einmal her? Wer hat sie da hingetan? Sie haben anscheinend so etwas wie Moral. Sind es nun Maschinen mit Moral oder Menschen? Aber wo haben sie vorher gelebt und wieso sind sie nun auf Rache aus ohne zu hinterfragen?

Mein Fazit:
Es ist ein nettes Märchen. Aber ich finde eher für 14-Jährige geeignet. Meine Erwartungen hat es leider nicht so erfüllt. Trotzdem war es spannend und hat mir viele schöne Lesestunden gebracht. Den dritten Teil werde ich aber, trotz aller Neugierde, wohl nicht lesen.


Von mir gibt es für dieses Buch 3 von 5 Sternen.


Rezensiert von: JE

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Wir lesen gerade:

Blogtouren

Hier kann man uns auch folgen:

Jessica
Jessica
Kristina
Kristina
Angelina
Angelina

Sonstiges

Besucherzähler (seit Oktober 2013)

Besucherzaehler

Seitenaufrufe (ab 03.01.2014)

Besucherzaehler