Britta Sabbag - Pinguinwetter

Autorin: Britta Sabag
Verlag: Bastei Lübbe
Seitenanzahl:
256
ISBN:
3404166523

EBook-ISBN: B007M8600W

Internetseite des Verlags: http://www.luebbe.de


Aufmachung des Buches


Ich bin ehrlich. Wäre nicht dieser süße Pinguin auf dem Cover, hätte das Buch nie seinen Weg zu mir gefunden, da ich Pink einfach nicht leiden kann. Der Pinguin sticht aber auf jeden Fall trotz der eindrücklichen Farbe doch hervor. Ein kleines Highlight des Buches ist auch noch der kleine tanzende Pinguin in dem Daumenkino im Buch =)

 

Inhalt


Charlotte wird auf dem Höhepunkt ihrer Karriere gefeuert. Außerdem erhält sie von ihrer Mutter äußerst fragwürdige SMS aus der U-Haft in Grönland. Dann entscheidet sich ihr Immer-mal-wieder-Mann Marc auch noch, endlich in den Hafen der Ehe einzuschiffen - allerdings nicht mit ihr. Und nun? Rein in die rosa Babyelefantenhose und rauf aufs Sofa! Um Charlotte auf andere Gedanken zu bringen, drückt Freundin Trine ihr Sohnemann Finn aufs Auge. Als es bei einem Zoobesuch zu einem Beinahe-Unfall kommt, steht Charlotte der alleinerziehende Eric als Retter in der Not zur Seite. Weil der jedoch glaubt, Charlotte sei Finns Mutter, geht der Schlamassel erst richtig los ...


Meine Meinung


Leider sticht dieses Buch für mich aus den ganzen anderen Frauenromanen nicht sonderlich hervor. Den Schreibstil der Autorin fand ich ganz ok und das Buch war flüssig zu lesen. Leider habe ich bemerkt, dass ich in der Mitte des Buches angefangen habe, die Seiten mehr zu überfliegen als zu lesen. Es konnte mich einfach nicht packen. Grade zum Ende hin löst sich für mich alles zu schnell auf und hat mir ein wenig die Lust zum Lesen genommen.

Charlotte ist so ein typischer Frauencharakter. Kaum wird ihr das genommen, was ihr wichtig ist, weiß sie nicht mehr wie es weitergehen soll. Und in Sachen Männer ist ihr Leben sowieso ein einziges Chaos.Einzig ihre beiden Freundinnen haben das Buch ein wenig interessanter gemacht. Aber für mich baute sich einfach keine Spannung auf.

Mir hat einfach die richtige Story gefehlt. Auch das Leben der Mutter von Charlotte finde ich ein wenig fehl im Buch. Hätte meiner Meinung nach auch gestrichen werden können, auch wenn dadurch eine vielleicht entscheidende Szene nicht entstanden wäre. Mich hat das Ganze eher von der eigentlichen Geschichte abgelenkt.


Mein Fazit


Irgendwie hatte ich mir nach der Inhaltsangabe mehr erwartet. Ich weiß jetzt auch nicht, was ich noch groß zu dem Buch schreiben soll. Für mich ist es ein durchschnittliches Frauenbuch, dass man aber gut lesen kann, wenn man nichts Anspruchvolles sucht. Bei den Charakteren hat leider keiner für mich besonderes hervorgestochen. Aber immerhin hat das Buch mir ab und zu ein kleines Schmunzeln entrungen. Deshalb vergebe ich gut gemeinte 3 Sterne.


Von mir gibt es für dieses Buch 3 von 5 Sternen.


Rezension von: AN

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Jeanne D'Arc (Sonntag, 19 Januar 2014 15:30)

    Ich hatte eigentlich noch vor das Buch zu lesen, weil durch die Inhaltsangabe glaubte, dass dieses Buch mal ein bisschen was anderes ist. Scheinbar ja nicht. Und was denn Pinguin angeht muss ich dir recht geben, der hat mich eigentlich überzeugt, dass ich das Buch lesen möchte *süß*
    Liebe Grüße
    Jeanne

Wir lesen gerade:

Blogtouren

Hier kann man uns auch folgen:

Jessica
Jessica
Kristina
Kristina
Angelina
Angelina

Sonstiges

Besucherzähler (seit Oktober 2013)

Besucherzaehler

Seitenaufrufe (ab 03.01.2014)

Besucherzaehler