Christie Golden - Star Trek Voyager - Ferne Ufer

Autorin: Christie Golden

Verlag: Cross Cult
Seitenanzahl:
253
ISBN:
3864252881

EBook-ISBN: B00EOPCXF2

Internetseite des Verlags: www.cross-cult.de

Aufmachung des Buches


Genau wie der 1. Teil hat mir die Gestaltung des Covers sehr gefallen. Seven of Nine passt wirklich gut aufs Cover, weil sie auch eine tragende Rolle in diesem Buch hat. Die Farben passen auch gut zueinander und sind stimmig.


Inhalt


Bitte nicht weiterlesen, wenn der erste Teil nicht gelesen wurde!!!

Ist die Voyager nur nach Hause gekommen, um das Ende der Menschheit mitzuerleben? Als auf der Erde eine unaufhaltsame Borg-Seuche ausbricht, wird der gerade erst zurückgekehrten Mannschaft des Raumschiffes Voyager die Schuld gegeben. Waren es Kathryn Janeway und ihre Mannschaft, die diese heimtückische Infektion ahnungslos mit sich nach Hause brachten? Viele in der Sternenflotte denken so, und auf Seven of Nine fällt der Verdacht besonders. Nun muss Admiral Janeway, mit ein wenig Hilfe des Raumschiffes Enterprise, ihre Mannschaft in einem letzten verzweifelten Versuch wieder zusammenführen, um die wahre Quelle der Seuche zu finden und die Erde selbst zu retten, bevor sie in ein unersättliches neues Borg-Kollektiv assimiliert wird. Doch die Zeit läuft ab.


Meine Meinung


Normal schreibe ich keine Rezensionen, wenn ich einen weiterführenden Teil gelesen habe, weil ich nichts verraten möchte. Da ich dieses Buch aber als Rezensionsexemplar bekommen habe, möchte ich deshalb trotzdem meine Meinung dazu schreiben.

Ich bin wirklich froh, dass ich den 2. Band direkt im Anschluss zum 1. Teil lesen konnte. Ansonsten hätte ich mir das Buch gleich kaufen müssen. Der 1. Band hörte mit einem offenen Ende auf, sodass man den 2. Teil lesen muss, wenn man wissen will, wie die Geschichte ausgeht. Und ich bin eigentlich auch ganz froh, dass diese nach 2 Bänden abgeschlossen ist. Zumindest hat es den Anschein auf mich gemacht.

Der Schreibstil hat mir im zweiten Teil auch gut gefallen und die Geschichte war sehr spannend gestaltet. Es war auch schön, die Voyagercrew in kleinem Kreis wieder aktiv zu erleben. Mir war keine Minute langweilig in diesem Buch und am Ende konnte ich es kaum weglegen.

Einen Kritikpunkt habe ich aber für den Verlag: Die Schrift ist eindeutig zu klein, sodass es auf Dauer sehr anstrengend ist, das Buch zu lesen und so musste ich es doch ab und zu beiseite legen. Ich bin zwar mehr der Freund vom gedruckten Wort, aber bei diesen beiden Voyagerbüchern kann ich die Ebookversion empfehlen, damit man sich die Augen nicht verdirbt.

Aber ansonsten war es wieder ein tolles Abenteuer der Voyager und ich bin froh, dass ich die beiden Bände gelesen habe. Ich denke, ich werde auch in Zukunft ab und zu mal wieder ein Voyagerbuch lesen, wenn es mir über den Weg läuft.

 

Mein Fazit


Eine spannende Voyagergeschichte, verteilt auf 2 Bücher, die man aber bestimmt auch in ein Buch hätte packen können. Aber so hält es die Spannung auf den 2. Teil.


Von mir gibt es für dieses Buch 4 von 5 Sternen.


Rezension von: AN

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Wir lesen gerade:

Blogtouren

Hier kann man uns auch folgen:

Jessica
Jessica
Kristina
Kristina
Angelina
Angelina

Sonstiges

Besucherzähler (seit Oktober 2013)

Besucherzaehler

Seitenaufrufe (ab 03.01.2014)

Besucherzaehler