Sandra Winkler - Er nannte mich Fräulein Gaga

Autorin: Sandra Winkler

Verlag: Fischer-Verlag
Seitenanzahl: 235 Seiten
ISBN:
978-3-596-19661-6

Internetseite des Verlags: www.fischerverlage.de


Aufmachung des Buches
Das Cover gefällt mir sehr gut. Es sieht aber auf dem Bild greller aus als es tatsächlich ist. Man sieht einen Teller mit der üblichen "Trennkost", d.h. nichts darf einander berühren. Fleisch, Soße, Gemüse, Pommes, alles schön einzeln und möglichst in gleichem Abstand. Hier wird deutlich was mit Fräulein Gaga gemeint ist: die Eigenarten. Der Untertitel "Macken, Ticks und meine Versuche, sie in 111 Tagen loszuwerden" untermalt es noch und verspricht lustige Lektüre.

Inhalt
»Ich mag meine Macken eigentlich – mein Freund anscheinend nicht …«
Manche Menschen haben spezielle Ticks: In David Beckhams Kühlschrank steht immer eine gerade Anzahl an Getränkedosen, Jessica Alba bekommt Kurzschlusspanik, sobald sich ein Elektrogerät im selben Raum befindet – und Sandra Winkler prüft täglich, ob die Fußmatten der Nachbarn im rechten Winkel liegen. Beim Autofahren denkt sie ständig, sie könnte jemanden totfahren, sie muss immer die Knöpfe herumliegender Hosen schließen und kann's kaum ertragen, wenn Schuhe auf den Schnürsenkeln stehen.
Von Macken aller Art, und ob man sie unter anderem durch Coaching oder Hypnose wieder los wird, erzählt Sandra Winkler wunderbar selbstironisch, höchst sympathisch und unterhaltsam in ihrem Buch.

Meine Meinung
Das Buch ist sehr gut strukturiert und die Schrift sehr angenehm zu lesen. Man kommt sehr gut in die Geschichte herein und verliert auch nicht den Faden.
Es geht um eine Frau mit ihren Macken und mal ganz ehrlich: wer hat die nicht? Nur ist es bei ihr so schlimm, dass ihr Freund ihr ein Ultimatum setzt und nun versucht sie Himmel und Hölle in Bewegung zu setzen um ihre Macken abzustellen. Was dabei herauskommt? Jede Menge Input. Ich wusste bis dato gar nicht, dass es so viele verschiedene "Heilungsansätze" gibt. Der Markt scheint wirklich allerhand zu bieten. Dabei sind einige Macken doch ganz nett und ohne Macken wäre es ja auch langweilig. Doch es wird probiert, gemacht und getan. Informativ ist es auf jeden Fall, aber man sollte nicht zu viel erwarten: es wird erläutert, aber eher an der Oberfläche gekratzt. Von einem professionellen Psycho-Physiognomik bis zum Schamanen (oh ja...wirklich jetzt!!!) ist alles dabei.
Es ist sehr unterhaltsam und sie muss einiges durchhalten.
In einigen Punkten habe ich mich selbst auch wiedererkannt. Ich muss sagen, es ist ein sehr amüsantes Buch für zwischendurch und regt zum Nachdenken an, aber nicht unbedingt zum nachmachen. Interessant ist es aber allemal und lustig obendrein.

Mein Fazit
Die Lektüre ist super für zwischendurch. Sie ist lustig, unterhaltsam, leicht zu lesen und auch ein wenig informativ und regt zum nachdenken und mitgrübeln an. 


 
Von mir gibt es für dieses Buch 3,5 von 5 Sternen.

Rezension von: JE

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Wir lesen gerade:

Blogtouren

Hier kann man uns auch folgen:

Jessica
Jessica
Kristina
Kristina
Angelina
Angelina

Sonstiges

Besucherzähler (seit Oktober 2013)

Besucherzaehler

Seitenaufrufe (ab 03.01.2014)

Besucherzaehler