Colleen Hover - Weil ich Layken liebe

Autorin: Colleen Hover

Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag

Seitenanzahl: 352

ISBN: 3423715626

EBook-ISBN: B00G2DD9H0

Internetseite des Verlags: http://www.dtv.de/

 

Aufmachung des Buches


Wenn es nach mir ginge, würde ich sagen, dass Cover gefällt mir persönlich nicht. Wenn ich es aber unter dem Aspekt betrachte, dass es sich um eine Art Teeniebuch handelt, dann finde ich die Aufmachung doch sehr passend. Der Farbkleks, der den Titel des Buches umgibt gefällt mir sehr gut. Genauso dass die Anfangsbuchstaben gewollt das Wort "Will" , eine der beiden Hauptfiguren im Buch, ergeben. Der Titel des Buches ist auch wirklich gut gewählt, passt er wirklich perfekt zu der Geschichte.

 

Inhalt

 

Stell dir vor, du triffst die große Liebe - und dann kommt das Leben dazwischen...

 

Nach dem Tod ihres Vaters zieht die 18-jährige Layken mit ihrer Mutter und ihrem Bruder von Texas nach Michigan. Nie hätte Layken gedacht, dass sie sich dort bereits am ersten Tag Hals über Kopf verliebt. Und dass diese Liebe mit derselben Intensität erwidert wird. Es sind die ganz großen Gefühle zwischen Layken und Will. Das ganz große Glück - drei Tage lang. Denn dann stellt das Leben sich ihrer Liebe mit aller Macht in den Weg...

 

Meine Meinung

 

In diesem Buch geht es um das Mädchen Layken. In den letzten Monaten hat sie es nicht leicht gehabt. Ihr Vater ist einen plötzlichen Tode gestorben und nun müssen sie das Haus in Texas aufgeben und nach Michigan ziehen, wo ihre Mutter einen neuen Job gefunden hat. Layken fühlt sich ein wenig hintergangen von ihrer Mutter. Was soll sie in Michigan? Bestimmt wird sie dort keinen Anschluss finden. Denn wer will sich noch mit einer 18-jährigen kurz vor dem Abschluss anfreunden? Doch sie irrt sich. Gleich an ihrem ersten Tag trifft sie auf Will. Und ihr Leben ändert sich auf einen Schlag. Hals über Kopf verliebt sie sich in ihn. Und er sich scheinbar auch in sie... doch nach einem tollen Wochenende steht ihre noch sehr junge Liebe vor dem wahrscheinlichen Aus...

 

Was mir wirklich gut gefiel, war, dass man einen sehr leichten Einstieg in das Buch hat. Man ist sofort in der Geschichte und fühlt sich gleich mit Layen verbunden. Wer kennt das Gefühl nicht noch aus seiner Jugendzeit, wo einem alles gegen den Strich geht, was die Eltern machen? Layken ist Hin und Her gerissen. Einerseits kann sie verstehen, dass sie Geld brauchen und somit den neuen Job von ihrer Mutter. Aber was zum Teufel soll sie bitte in Michigan?

Als sie dann jedoch auf Will trifft, sieht sie auf einmal alles in einem neuen Licht. Will bringt sie zum Lachen und er zeigt ihr die Welt des Poetry Slams, einer Art von Poesie. Sie verfällt ihm ganz und gar. Als sie jedoch an ihrem ersten Tag an der Schule die Wahrheit über Will erkennt, kommt es ihr vor, als wenn alles rund um sie herum in Scherben zerbricht. Wie sie soll ihm noch in die Augen schauen können? Besonders, da sie genau gegenüber auch noch wohnen und ihre kleinen Brüder scheinbar nur noch als siamesische Zwillinge anzutreffen sind?

 

Ich habe wirklich mit Layken mitgefiebert und gefühlt. Was genau sich zwischen sie und Will drängt, möchte ich jetzt nicht erwähnen. Das sollte jeder selber lesen und erfahren dürfen. Layken ist mir als Charakter sehr ans Herz gewachsen und ich konnte mir ihr schmunzeln und auch die eine oder andere Träne verlieren. Denn nicht nur das wahrscheinliche Aus ihrer Liebe macht ihr das Leben schwer, sondern auch noch eine andere Wendung, mit der sie nicht gerechnet hat, stellt sie vor viele Entscheidungen.

 

Wer Poesie und Poetry Slams mag ist in diesem Buch auch sehr gut aufgehoben. Will entführt Layken in diese Welt und durch Worte lernt Layken mehr über sich und das Leben. Besonders was wirklich wichtig ist.

 

Mein Fazit

 

Ein sehr schönes Jugendbuch, dass mich wirklich berührt und mich in seinen Bann gezogen hat. Dennoch muss ich einen kleinen halben Stern abziehen, weil mir wahrscheinlich doch ein wenig mehr Tiefe gefehlt hat. Aber ich meine, dass ist bei einem Jugendbuch ja wirklich normal. Die Hauptcharaktere sind keine 40-jährigen, die schon einiges in der Welt erlebt haben, sondern sie stehen grade auf der Schwelle zu dem Erwachsensein.

 

 

Von mir gibt es für dieses Buch 4,5 von 5 Sternen.

 

Rezension von: AN

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Wir lesen gerade:

Blogtouren

Hier kann man uns auch folgen:

Jessica
Jessica
Kristina
Kristina
Angelina
Angelina

Sonstiges

Besucherzähler (seit Oktober 2013)

Besucherzaehler

Seitenaufrufe (ab 03.01.2014)

Besucherzaehler