Dorothea Flechsig - Petronella Glückschuh

Autorin: Dorothea Flechsig

Verlag: Glückschuh Verlag

Seitenanzahl: 105

ISBN: 978-3-943030-01-3

Internetseite des Verlags: www.glueckschuh-verlag.de

 

Aufmachung des Buches

 

Die Illustrationen von Christian Puille haben mir wirklich sehr gut gefallen. Das Cover des Buches zeigt Petronella , die wie ich finde, schon sehr abenteuerlustig wirkt. Im ganzen Buch verteilt findet man kleine Zeichnungen davon, was Petronella in den Geschichten erlebt. Die Bilder sehr gut dargestellt und durch sie und die große Schrift ist das Buch sehr gut für Kinder geeignet.

 

Inhalt

 

Wenn Petronella groß ist, wird sie Tierforscherin. Das steht fest. Sie wird in die Antarktis reisen und Wüsten durchqueren. Mit einem Fernglas in der Hand wird sie lautlos wie eine Schlange über den staubigen Prärieboden kriechen und die unglaublichsten Tiergeschichten aufdecken, die die Welt je gehört hat. Bis sie alleine mit ihren Reisen beginnen kann, lebt sie in einem kleinen Dorf. Hier kennt sie jeden und jeder kennt sie. Das ist auch garnicht so schwer, weil Petronella sich jeden Tag viel herumtreibt. Und wenn jemand Ungewöhnliches entdeckt, ist es Petronella Glücksschuh

 

Meine Meinung

 

Das Buch besteht aus 7 verschiedenen Geschichte und einen kleinen Prolog, in dem Petronella vorgestellt wird. Die Aufteilung des Buches und das kleine Lexikon am Ende des Buches über Tiere, die man im Garten und im Wald finden kann, haben mich gut angesprochen.

 

Kurz zusammengefasst geht es in den Geschichten um Folgendes:

 

In der ersten Geschichte findet Petronella ein kleines Reh und nimmt es mit zu sich nach Hause.

In der zweiten Geschichte saugt Petronella eine kleine Maus mit dem Staubsauger ein.

In der dritten Geschichte nimmt Petronellas Schwester einen Igel auf.

In der vierten Geschichte sammelt Petronella ganz viele Schnecken, um sie zu beobachten.

In der fünften Geschichte geht es um die Katze Mira, die Petronella in ihr Herz geschlossen hat.

In der sechsten Geschichte möchte Petronella eine Tierpension aufmachen.

In der siebten Geschichte eröffnet Petronella ihr eigenes Forschungslabor.

 

Mir haben die kurzen Geschichten gut gefallen und Petronella ist ein sehr aufgewecktes und interessiertes Kind. Sie will am Liebsten schon jetzt die ganze Welt erforschen. Aber bis sie groß sind reichen ihr auch erstmal Schnecken oder Regenwürmer.

 

Das Buch ist wirklich schön gestaltet und erzählt für Kinder, die sich gerne im Freien aufhalten und dort viele Tiere entdecken können wie die kleine Petronella in dem Buch. Der Schreibstil ist für Kinder auch gut geeignet.

 

Eine Sache fand ich in diesem Buch auch sehr amüsant: Ein kleiner Igel der an einem Vorhang schaukeln kann ;)

 

Mein Fazit

 

Ein wirklich schön gestaltetes Kinderbuch mit interessanten kleinen Geschichten, die sich gut einteilen lassen beim Lesen für ein Kind.

 

Von mir gibt es für dieses Buch 4 von 5 Sternen.

 

Rezension von: AN

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Wir lesen gerade:

Blogtouren

Hier kann man uns auch folgen:

Jessica
Jessica
Kristina
Kristina
Angelina
Angelina

Sonstiges

Besucherzähler (seit Oktober 2013)

Besucherzaehler

Seitenaufrufe (ab 03.01.2014)

Besucherzaehler